Schweinemedaillons mit Zwiebelsauce und Spätzle


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept aus Chefkoch TV vom 28.03.2022 / gekocht von Maurice

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 28.03.2022



Zutaten

für

Zutaten für die Schweinemedaillons:

180 g Schweinefilet(s)
1 Rosmarinzweig(e)
2 EL Öl, neutrales
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zutaten für die Spätzle:

200 g Mehl
2 Ei(er)
4 Zweig/e Petersilie
Muskat
etwas Wasser
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zutaten für die Zwiebelsauce:

3 m.-große Zwiebel(n)
150 ml Rotwein
300 ml Kalbsfond
200 ml Sahne
Butter zum Anschwitzen
Paprikapulver, edelsüß
Paprikapulver, rosenscharf
Muskat
2 EL Speisestärke
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Das Schweinefilet abspülen, trockentupfen und die Silberhaut entfernen. Das Filet in kleine Medaillons zerteilen und rundum mit Salz und Pfeffer würzen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Medaillons scharf anbraten. Den Rosmarinzweig mit in die Pfanne geben und die Medaillons medium garen.

Für den Spätzleteig das Mehl in eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Petersilienblättchen von den Zweigen zupfen, fein hacken und zum Mehl geben. In der Mitte des Mehls eine kleine Kuhle formen und die Eier mit etwas Wasser dort hineingeben. Alle Zutaten langsam schlagen, bis sich kleine Bläschen bilden. Den Spätzleteig ca. 10 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit einen größeren Topf mit reichlich Salzwasser zum Kochen bringen.

Nun den Teig auf ein Spätzlebrett dünn auftragen und mit einem Spätzleschaber schmale „Streifen“ in das Salzwasser schaben. Die Spätzle kurz kochen lassen, bis sie an die Wasseroberfläche steigen und dann mit einem Sieb oder einem Schöpflöffel aus dem Wasser heben. So weitermachen, bis der gesamte Teig verbraucht ist.

Die Zwiebeln abziehen und in Ringe schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelringe bei niedriger Temperatur anschwitzen. Mit dem Rotwein ablöschen und leicht einkochen lassen. Den Fond hinzugeben und das Ganze mit Paprikapulver, Muskat, Pfeffer und Salz abschmecken. Die Sauce weiter einkochen lassen und ggf. mit Speisestärke abbinden. Die Reduktion mit der Sahne aufgießen, kurz aufkochen lassen und nach Geschmack nachwürzen.

Die Schweinemedaillons mit den Spätzle und der Zwiebelsauce anrichten und servieren.

Das Rezept wurde als Teil der Koch-Show "Chefkoch TV - Lecker muss nicht teuer sein" mit einem Tagesbudget von 4,99 EUR gekocht. Alle Rezepte der Show unter chefkoch.de/tv/.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern


Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SessM

Hallo ChefkochTV, wirklich sehr lecker die Schweinemedaillons mit der Zwiebelsauce und den Spätzle und von mir dafür volle 5 Sterne. Danke für das schöne Rezept und ein Foto ist dann auch unterwegs. Lieben Gruß SessM

14.04.2022 16:08
Antworten
Rameau

@astralm Kinder, denkt doch bitte beim Lesen auch ein wenig mit: natürlich werden die Medaillons als Letztes gemacht. Ich würde mit dem Spätzleteig beginnen, da der ja 10 Minuten rasten soll, dann die Sauce bereiten, da das Reduzieren auch Zeit verbraucht, und, wenn man nicht vier Hände hat, erst die Spätzle, dann die Medaillons machen. Spätzle kann man schlußendlich auch in einer ausgebutterten Pfanne warmhalten! Natürlich könnte man an der Reihenfolge im Rezept arbeiten, aaaber: ein bisserl logisches Denken schadet auch nicht arg!

02.04.2022 16:57
Antworten
Vi_bee83

Lendchen

01.04.2022 16:52
Antworten
Vi_bee83

Ich nehme die Lenchen nach dem anbraten heraus.Zum Schluss kommen sie dann in die fertige Soße.

01.04.2022 16:52
Antworten
astralm

Das Rezept klingt ja an sich gut, aaaber... Sorry, aber mit der Zubereitungs-Beschreibung komme ich nicht ganz klar... Bleiben die Medaillons in der Pfanne bis die Spätzle fertig sind? Dann sind die doch sowas von durch und furztrocken! Ich vermisse in dem Rezept logische Zubereitungsschritte, die auch ein Anfänger nachvollziehen kann.

28.03.2022 20:21
Antworten
Nicole_Steffen

Super lecker!!! 5 Sterne und schreit nach Wiederholung / kommt ins eigene Kochbuch. In die Zwiebelsosse kam noch ein Schluck Balsamico, und alles in allem eine gelungene Sache. Die Spätzle waren auch mega mit den Angaben. Hatte zuletzt ein Rezept für Spätzle, das war zwar den Kommentaren nach ganz toll, mein Mann und ich fanden es lediglich so lala.. Generell hatten wir von der Menge her bissl mehr, fand jetzt 180 gramm Fleisch für 2 Leute jetzt auch nicht sooooo viel, aber das wissen wir und nehmen entsprechend bissle mehr... Muss jeder für sich erkennen. TOP!

28.03.2022 18:59
Antworten