Braten
Camping
Ei
einfach
Fleisch
Hauptspeise
Kartoffeln
Lactose
Low Carb
raffiniert oder preiswert
Resteverwertung
Schnell
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Mamas drei - Länder - Gröstl

Einfaches, leckeres Bratkartoffelgericht, da werden Kindheitserinnerungen wach!

Durchschnittliche Bewertung: 3.93
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 02.11.2005 680 kcal



Zutaten

für
1 große Zwiebel(n)
100 g Speck, gewürfelt
500 g Kartoffel(n), gekocht
300 g Wurst, Stadwurst (1/2 Ring), fränkische, ersatzweise Fleischwurst
3 Ei(er)
300 g Dickmilch, oder mehr, Menge nach Belieben
1 EL Butterschmalz, zum Braten
2 EL Petersilie, gehackte
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
680
Eiweiß
27,91 g
Fett
52,82 g
Kohlenhydr.
20,84 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Zwiebel würfeln, Kartoffeln in Scheiben schneiden, Stadtwurst häuten, längs halbieren und in Scheiben schneiden. Eier verschlagen.
Speckwürfel im Butterschmalz in einer Pfanne auslassen, Zwiebeln zugeben und anbraten. Dann die Kartoffeln hinzufügen und ebenfalls anbraten. Kartoffeln und Zwiebelwürfel dürfen ruhig etwas Farbe nehmen.
Stadtwurst zugeben, alles gut durchmischen und die verschlagenen Eier darüber geben. Rühren, bis die Eier gestockt sind.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit der gehackten Petersilie bestreuen.
Dazu haben wir immer Dickmilch gegessen.

Ich weiß, dass das nicht die große Küche ist, aber ich habe dieses Rezept als Kind geliebt und schätze es noch heute. Besonders die ungewöhnliche Kombination mit der Dickmilch mag ich sehr gerne. Frei nach dem Motto: Schlicht aber wahnsinnig lecker!

Wünsche guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen, wunderbar deftige Idee passend zur Jahreszeit. Gibt's wieder, besten Dank!!

01.12.2017 08:02
Antworten
omahans

Hallo, habe eine Frage: wird die Dickmilch untergerührt, dazu gegessen, oder als Klecks oben drauf? Danke für Antwort Omahans

21.08.2008 12:47
Antworten
arthurdent42

Hallo! Ich gebe immer einen dicken Löffel nebendran und esse die Dickmilch dann dazu. Mir gefällt dabei der Kontrast zwischen der kalten Dickmilch und dem warmen Gröstl. Daher würde ich sie eher nicht drunterrühren. LG arthurdent42

23.08.2008 21:44
Antworten
KlausThoma

Hallo, habe das Rezept ausprobiert und tatsächlich Stadtwurst (von meiner Mutter aus Franken schicken lassen) verwendet, was hier im Norden eine kleine Kostbarkeit ist. Das Rezept war sehr lecker und ich habe mich mit 2 Bildern revangiert. Gruß aus Kiel Klaus

20.04.2008 20:27
Antworten
PettyHa

Hallo arthurdent, das Rezept ist sehr lecker und schnell gemacht! Wir nehmen geräucherte Wurst dazu (Stadtwurst gibt es bei uns nicht) und die Dickmilch macht das Ganze schön saftig! Danke für das Rezept und Liebe Grüße PettyHa

10.12.2007 22:46
Antworten
Schoki-hexe

Hallo arthurdent42 :-) Wir haben dein Rezept ausprobiert und es ist der helle Wahnsinn :-) soooo lecker schnell gemacht mit wenig Zutaten Dickmilch kenn ich aber der Supermarkt hatte keine mehr stattdessen gabs grieischer Sahnejoghurt dazu ... war auch lecker Danke für dieses tolle Rezept LG Schoki-hexe

09.01.2007 11:41
Antworten
arthurdent42

Hallo! Freue mich über euer Interesse. @pebbles Geht mir genauso. Daher auch der Name. Meine Mutter hat ostpreußische Wurzeln, deswegen die Dickmilch. Die Stadwurst ist unsere typisch fränkische Beigabe, und da das Gericht eigentlich aus Tirol kommt sind es eben drei Länder. ;) @all Versucht es mal mit der Dickmilch, wenn ihr sie bekommt. Ich finde sie ist bei diesem Gericht das i-Tüpfelchen. Bei uns bekommt man sie in größeren Supermärkten von der Marke Mü***r. Einen brauchbaren Ersatz für die Dickmilch weiß ich allerdings nicht. Höchstens fester Sahnejoghurt... Liebe Grüße, arthurdent42

03.11.2005 17:37
Antworten
Pebbles001

Bei uns gibt es das auch recht oft und ich persönlich liebe Dickmilch dazu. Kommt wohl noch von meiner Mutter, die ursprünglich aus Ostpreußen stammt. Ein einfaches und wirklich leckeres Gericht. LG Pebbles

03.11.2005 17:15
Antworten
bross

Ich nehme gern Cabanossi für dieses Gericht. Wir mögen es, wenn es etwas kräftiger ist. Dickmilch dazu habe ich allerdings noch nicht probiert! LG! bross

03.11.2005 11:19
Antworten
Charlie64

Hallo, also, wir essen das heute auch noch ab und an und die Kids lieben es. Allerdings ohne Dickmilch. LG Charlie

03.11.2005 10:09
Antworten