Hauptspeise
Rind
Schwein
Fisch
Schmoren
Geheimrezept

Rezept speichern  Speichern

Mein gefüllter Tintenfisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
bei 40 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. pfiffig 01.11.2005



Zutaten

für
4 große Tintenfisch(e) (Tuben!) oder 8 kleine
400 g Hackfleisch, gemischt
1 Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
2 EL Kapern
1 Limone(n) (Abrieb oder Zesten)
Salz und Pfeffer
1 Eigelb
Kräuter nach Geschmack (Petersilie , Basilikum, Thymian.)
3 EL Olivenöl

Für die Sauce:

1 Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
100 ml Wein, weiß
100 ml Brühe
1 Dose/n Tomate(n) (Pizzatomaten, ca 400 g)
1 EL Tomatenmark
1 Prise(n) Zucker
Salz und Pfeffer
1 Bund Kräuter, gemischt
1 Lorbeerblatt
Basilikum
Peperoncini, nach Geschmack

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zwiebel fein würfeln, Knoblauch auch fein würfeln und mit dem Hackfleisch, Salz und Pfeffer und dem Eigelb gut vermengen. Die Kapern und die Kräuter gut untermengen.
Die Tuben innen und außen gut säubern, trocken tupfen und dann mit der Fleischmasse gut füllen. Am oberen Ende sollte so viel noch frei sein, dass man die Tube gut mit einem Zahnstocher schließen kann. Geht besser als ich dachte.

Die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln und das Öl in der Pfanne erhitzen. Die Zwiebel in die Pfanne geben und die fertig gefüllten Tintenfischtuben schön rundum anbraten und Tomatenmark dazugeben. Mit Weißwein und Brühe ablöschen und etwas schmurgeln lassen. Dann die Dose Pizzatomaten dazu und gut würzen. Das Sträußchen Kräuter zugeben und die Pfanne abdecken und ca. 50 Minuten alles leicht schmoren lassen. Ich habe sie einmal gedreht.
Den Deckel der Pfanne abnehmen und die Sauce etwas einköcheln lassen.
Vor dem Servieren mit klein gerissenem Basilikum bestreuen und auftischen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

stinem

Schnell und lecker

25.10.2019 19:16
Antworten
Lusj

Super Gericht

19.01.2019 14:20
Antworten
1GU-Fahrer

Hallo Syndrobin, Ich würde wie in meinem Rezept z.B. Artischocken nehmen: Ich würde sie in Würfeln (ca. 1cm) in dieser Sauce machen. Das braucht ca. 4 bis 5 Artischoken, denn man muß ja viel abschneiden. Eine andere Variante wäre Aubergine: 2 Auberginen im Ofen bei 200° backen (Backpapier darunter) bis sie anfangen zu schrumpeln. Dann längs aufschneiden Und das Fruchtfleisch aus der Haut schaben. Etwas kleinschneiden. Und wie die Tomaten verwenden. Das ist vielleicht sogar die bessere Variante.

28.06.2018 22:29
Antworten
Sushan_lernt_kochen

Hallo, vielen Dank für das leckere Rezept. Wir haben heute zum ersten mal mit Tintenfisch gekocht und werden es garantiert wieder tun. Haben uns komplett ans Rezept gehalten und alles hat perfekt geklappt. Die Soße war der Hammer. Superlecker! 5 Sterne!

16.06.2016 19:24
Antworten
UschiG

Hallo, Sahne würde ich nicht nehmen. Dann würde ich vielleicht die Tomaten und Mark weg lassen und mit dem Weißwein, Knoblauch, Kräuter, etwas mehr Brühe und übrigen Zutaten eine Sauce zaubern. LG Uschi

14.07.2015 17:20
Antworten
NickBerlin

Wirklich Lecker............ wenn du dir das selbst ausgedacht hast, solltest du bei uns in der Hotelküche anfangen!

17.04.2006 11:23
Antworten
sternchen150

Hallo Uschi, ein überraschend gutes Rezept, endlich einmal kein Gummitier, sondern zart und fein - ganz ungewöhnlich! Vielen Dank dafür sagt sternchen

08.04.2006 19:11
Antworten
thekla54

Hallo, ein klasse Rezept - gehört zur Kategorie unbedingt nachkochen! LG Christina

24.03.2006 09:18
Antworten
schrat

Hallo Uschi, ein schönes Rezept. Kompliment. LG Schrat

23.03.2006 15:55
Antworten
hirlitschka

Hallo Uschi, habe deine gefüllten Tintenfischtuben schon vor einiger Zeit ausprobiert!! Sie waren wirklich spitze und sind bei meinen Lieblingsrezepten gelandet! Bei uns gabs als Beilage Reis bzw. Baguette! Vielen Dank für das tolle Rezept. Liebe Grüße, Sabine

02.11.2005 15:48
Antworten