Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 01.11.2005
gespeichert: 53 (0)*
gedruckt: 1.029 (5)*
verschickt: 13 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.01.2002
413 Beiträge (ø0,07/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Ente(n) (Barbarie,ca. 2 kg) mit Innereien
  Salz und Pfeffer, Pfeffer
500 ml Wasser
1 Bund Suppengrün
2 EL Öl
  Für die Sauce:
Granatapfel
125 ml Brühe (Entenbrühe)
  Leber von der Ente, roh
1 EL Butter, flüssig
20 g Butter zum Anbraten des Granatapfels

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Innereien, Hals und das Fett der Ente entfernen. Danach waschen, trocken tupfen und innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben.

Hals, Flügelspitzen, Magen und Herz in Stücke hacken bzw. schneiden und mit etwas Fett in einem Topf anbraten. Wasser aufgießen. Suppengemüse zufügen und eine kräftige Brühe kochen.

Backofen auf 180° Grad vorheizen. Die Ente in einem Bräter mit heißem Öl von allen Seiten goldbraun anbraten. Danach die Ente mit der Brust nach oben auf der unteren Schiene des Backofens etwa eine Stunde gar braten. Währenddessen übergießt man die Ente ab und an mit Bratenfond.

Für die Granatapfelsauce vier Granatapfelhälften mit einer Zitruspresse auspressen. Ente aus dem Bräter nehmen und den Bratenfond durch ein Sieb gießen, damit das Fett zurückbleibt. Den entfetteten Fond mit dem Granatapfelsaft und 125 ml Entenbrühe aufgießen. Etwas einkochen lassen.
Die rohe Entenleber pürieren, die flüssige Butter dazugeben und dann die Mischung durch ein Sieb in die Sauce streichen, um diese zu binden. Den dritten Granatapfel halbieren, die fleischigen Kerne herauslösen und in wenig Butter kurz anbraten. Mit der Sauce zu der tranchierten Ente reichen

Dazu passen Kartoffelknödel.

Tipp: Wenn die Ente durchgebraten ist, läuft beim Anheben mit der Tranchiergabel klarer Saft aus der Bauchhöhle.