Backen
Kuchen
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Buttermilch - Hefezopf

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
bei 43 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 31.10.2005



Zutaten

für
1.000 g Mehl (Typ 405)
500 ml Buttermilch, zimmerwarm
250 g Butter, flüssig
125 g Zucker
2 Pck. Hefe (Trockenhefe)
1 Eigelb
Zucker oder Mandelblättchen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten Kalorien pro Portion ca. 6061 kcal
Alle Zutaten, von Mehl bis Hefe, zimmerwarm zusammenkneten und gehen lassen. Nach 30 Minuten nochmals kneten, in drei Teile teilen und einen Zopf flechten. Dabei die Enden gut zusammendrücken. Noch mal etwa 20 Minuten gehen lassen. Mit Eigelb bestreichen und mit Hagelzucker, Mandelstiften oder beidem bestreuen. Bei 175°C auf der mittleren Schiene etwa 45 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

GM19

Super lecker. Wg. Diabetiker in der Familie habe ich Dinkelmehl genommen und Birkenzucker. Klappt genauso gut. Die restliche Familie hat nicht einmal bemerkt, daß es Dinkelmehl und Birkenzucker war. Perfekt!

24.05.2019 15:26
Antworten
Honigherz

ENDLICH - das perfekte Rezept!! Habe so einiges ausprobiert aber das Rezept hier ist es. Gab auch schon echt viel Lob dafür, was ich nun gerne an dich weitergeben möchte:))) Backe allerdings immer nur mit genau der Hälfe der Angaben und mische noch Rumrosinen drunter. Knete übrigens von Hand- geht auch super schnell. Darüber ein Eigelb mit einem kleinen Schuss Milch und Mandelsplitter. Absolut gelingsicher und inzwischen ein echter Dauerbrenner:-)

23.04.2019 21:45
Antworten
Leathomas

Nach mehrmaligen backen und stetiger positiver Rückmeldung, muss ich heute ein Kommentar da lassen :) Der Zopf kam wie immer, auch heute beim Familienbrunch super an. Leicht in der Herstellung, saftig und geschmacklich der beste Zopf! Danke für das tolle Rezept :)

25.11.2018 18:42
Antworten
momohexe

Danke für das Rezept, hat direkt beim ersten mal geklappt und er schmeckt sehr gut. Habe noch Vanille hinzugefügt, da wir den Geschmack sehr mögen. Den gibt es bestimmt jetzt öfter.

14.11.2018 14:47
Antworten
Anghi

Habe heute deinen Hefezopf gebacken, allerdings die halbe Menge. Da ich keine Buttermilch im Haus hatte, habe ich Magerjoghurt und Milch 1:1 gemischt und den Zopf mit dieser Joghurtmilch gebacken - hat super geklappt. Ich habe ihn nach dem Flechten etwas länger gehen lassen (mind. 1 Stunde), wahrscheinlich hätte auch eine kürzere Gehzeit gereicht, aber ist super aufgegangen. Für die halbe Teigmenge habe ich dann auch nur 35 Minuten Backzeit benötigt. Der Zopf ist ein Gedicht geworden!!! Wird es definitiv öfter geben!

19.10.2018 19:45
Antworten
sammelsuri

Der Backofen muss vorgeheizt werden. Sorry, hatte das beim Rezept nicht angegeben. LG Renate

08.04.2006 22:19
Antworten
Siske

Hallo, hab eine Frage: Muss ich den Backofen vorheizen oder kommt der Zopf in den kalten Backofen? Grüßle Siske

19.03.2006 10:18
Antworten
Hans60

Hallo Zusammen Finde die Zuckermenge ausreichend, ein Zopf soll doch nur einen Hauch süß sein, sonst wird es doch ein Kuchen.. Habe allerdings Dinkelvollkorn gem, sowie noch 1 gute Prise Salz, + etwas mehr Buttermilch genommen. Mit freundlichen Grüßen Hans

28.02.2006 06:12
Antworten
Penny

Ich finde die Zuckermenge ein bißl mager.....Ich nehme immer 300 g-500g. Zucker das erscheint mir bei der Mehlmenge mindestmaß zu sein oder soll er nicht süß sein? Was sagen denn die anderen dazu? Aber auf 1kg. Mehl??? LG Penny

06.11.2005 21:56
Antworten
nanni82

das klingt aber lecker. und auch sehr einfach. den werde ich bei gelegenheit mal ausprobieren. lg nanni82

01.11.2005 07:53
Antworten