Miso Ramen mit Teriyaki Hähnchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

japanische Suppe

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 20.01.2022



Zutaten

für

Für das Fleisch:

100 g Hähnchenfleisch
1 EL Teriyakisauce
1 TL Honig

Für die Brühe:

100 g Hackfleisch, gemischt
½ EL Sesamöl
½ TL Knoblauch, gerieben
½ TL Ingwerwurzel, gerieben
3 EL Misopaste, Mix oder weiße Misopaste
1 TL Chilibohnenpaste (Touba Djan) oder schwarze Bohnen-Knoblauchsauce
3 Lauchstange(n)
700 ml Wasser
1 EL Hühnerbrühepulver
1 EL Gemüsebrühepulver
½ TL Salz
2 TL Zucker
3 Tropfen Chiliöl

Für die Nudeln:

2 Pck. Ramen-Nudeln, à ca. 200 g

Für das Topping:

1 Lauchzwiebel(n)
2 Ei(er)
Butter
Mais
1 Noriblatt
Sesam

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Lauchstangen für die Suppe in kleine Würfel schneiden. Das Hähnchenfleisch in Teriyakisauce und Honig marinieren.

Das Hackfleisch in einer Pfanne oder Wok im Sesamöl braten. Lauchzwiebeln, Knoblauch und Ingwer hinzufügen. Wenn alles angebraten ist, die Misopaste und das Wasser dazugeben. Alles einmal aufkochen lassen. Anschließend Hühnerbrühe, Gemüsebrühe, Salz, Zucker und Chiliöl hinzufügen. Touban Djan oder schwarze Bohnen-Knoblauchsauce oder Ähnliches ebenfalls dazugeben. Köcheln lassen und gegebenenfalls mit Misopaste nachkorrigieren.

Die Lauchzwiebel fürs Topping klein schneiden und das Hähnchenfleisch anbraten. Die Eier ca. 5 - 8 Minuten, je nachdem wie weich oder hart man das Ei mag kochen.

Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen.

Die Brühe in die Servierschüsseln geben. Anschließend die gekochten Nudeln dazugeben. Lauchzwiebeln, Mais, Sesam, Teriyaki Hähnchen, Nori und Ei darauf setzen. Wenn man möchte, kann man noch ein bisschen Butter hinzugeben.

Anmerkung: Ich empfehle, die Suppe ein Tag lang ruhen zu lassen und diese erst am nächsten zu verzehren, da dann die Aromen noch besser durchkommen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.