Veganes Festtags-Biergulasch


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 28.12.2021



Zutaten

für

Für die Jus:

1 Bund Suppengrün
1 m.-große Zwiebel(n)
2 EL Tomatenmark
2 Lorbeerblätter
4 Wacholderbeere(n)
2 Nelke(n)
1 kleiner Rosmarinzweig(e)
4 Pimentkörner

Für das Gulasch:

150 g Sojageschnetzeltes oder Räuchertofu
3 Tropfen Flüssigrauch
200 g Champignons, weiße oder braun
1 m.-große Zwiebel(n)
1 Möhre(n), vom Suppengrün
einige Rosmarinzweig(e)
3 EL Sojasauce
250 ml Schwarzbier
2 Knoblauchzehe(n)
1 TL Senf
etwas Paprikapulver, edelsüßes
etwas Paprikapulver, rosenscharfes
Salz und Pfeffer
Öl zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Koch-/Backzeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 1 Tag 4 Stunden 45 Minuten
Am besten die Jus schon einen Tag vorher ansetzen. Das Suppengrün sollte mindestens eine große Scheibe Sellerie, 2 Möhren, eine große Porreestange und Petersilienwurzel enthalten. Eine kleine Möhre für das spätere Gulasch beiseitelegen.

Für die Jus als Soßenbasis Selleriescheibe, eine große Möhre, Porree und eine Zwiebel schälen und grob in Würfel schneiden.

In einem Bräter oder Topf alles mit etwas Öl auf hoher Stufe scharf anbraten, bis alles etwas nach ca. 5 Min angebräunt ist. Tomatenmark hinzugeben und unter ständigem Rühren karamellisieren lassen. Mit einem Liter Wasser aufgießen. Lorbeerblätter, Wacholderbeeren, Nelken, einen kleinen Zweig Rosmarin und Pimentkörner hinzugeben. Alles ca. 2 - 3 Stunden auf niedriger Stufe köcheln lassen. Vom Herd nehmen und über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Tag kurz vor der Zubereitung der weiteren Zutaten, die Jus mit einem Sieb abseihen und die Flüssigkeit in einem Topf auffangen.

Für das Biergulasch die Sojaschnetzel in einer Schüssel mit kochendem Wasser quellen lassen. Je nach Geschmack 1 - 3 Tropfen liquid smoke darunter rühren und ziehen lassen, bis sie etwas abgekühlt sind. Währenddessen die Champions putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel und Möhre schälen und in kleine Würfel schneiden. Rosmarin fein hacken. Die Sojaschnetzel abgießen und mit der Hand ausdrücken und in mundgerechte Stücke schneiden.

In einem Bräter mit etwas Öl die Sojaschnetzel unter mehrmaligem Schwenken anbraten, bis alle Seiten etwas gebräunt sind. Mit einem guten Schuss Sojasauce ablöschen und reduzieren lassen. Die Schnetzel herausnehmen und in einer Schüssel beiseitestellen.

Die Pilze mit etwas Öl im Bräter mit den Zwiebelwürfel und einer Prise Pfeffer anbraten, bis alles ein wenig gebräunt ist. Die Sojaschnetzel hinzugeben, mit Paprikapulver und gehacktem Rosmarin nach Geschmack würzen. Mit dem Schwarzbier ablöschen und etwas einkochen lassen. Mit der Jus vom Vortag aufgießen, die Möhrenwürfel hinzugeben und auf niedriger Stufe köcheln lassen. Knoblauch schälen und mit einer Knoblauchpresse hinzufügen. Senf darunter rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und ca. 30 Minuten köcheln lassen. Wem das Gulasch zu flüssig erscheint, kann ca. 2 TL Kartoffelstärke mit kaltem Wasser anrühren und die Sauce sämig andicken.

Je nach Geschmack mit Kartoffeln, Nudeln oder ganz festlich mit Klößen und Apfelrotkohl anrichten.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schukas_Lubotz

Ganz ausgezeichnet, wir sind alles begeistert! Werde experimentieren, wie sich der Jus einfrieren und aufbewahren lässt, dann geht's auch super schnell :-) Velen, vielen Dank fürs Aufschreiben und Teilen!

04.01.2023 11:29
Antworten
HannahSommer

Überragend! Ein fantastisches Rezept! Wir haben uns für die Variante mit Sojaschnetzeln entschieden und sind hin und weg ... Gibt nichts besseres an einem kalten Wintertag! Genau das Richtige für die Weihnachtszeit!

05.12.2022 20:38
Antworten