Friesischer Eiergrog, Amrumer Art


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

3 Min. simpel 28.10.2005 420 kcal



Zutaten

für
1 Eigelb
1 EL Zucker
12 cl Rum, mild (38%)
n. B. Wasser, heiß

Nährwerte pro Portion

kcal
420
Eiweiß
3,22 g
Fett
6,38 g
Kohlenhydr.
17,43 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 3 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Minuten
Das Eigelb in einem erwärmten Grogglas (oder hitzeverträgliches Glas bis 200 ml, Mikrowelle) mit einem Mixstab mit dem Zucker schaumig rühren. Nun den sehr heißen Rum mit einem Teelöffel in das Zuckerei rühren (schön langsam, sonst gerinnt das Ei). Nun, je nachdem, wie viel Rum man mag, den Rest, bis das Glas voll ist, mit Wasser oder mit noch mehr Rum auffüllen.
Für Anfänger empfehle ich 8 cl Rum und 8 cl Wasser. Steigerungen sind dann immer noch möglich.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Herrlich, konnte nach einem Glas schlecht auf hören. LG

26.10.2015 14:42
Antworten
ernan

Hi, mir hat es als Kreuz des Südens sehr gut geschmeckt. Den Schnickes mit Zimt und Nelken braucht es m.M. nicht. LG ernan

20.01.2013 19:17
Antworten
Gartenliebe

hmmmmm! Hmmmmm! Hmmmmmmmmmm!!! Immer wieder gerne - besonders nach einem Spaziergang bei steifer Brise, durch das Naturschutzgebiet am Rickelsbüller Koog oder entlang des Ruttebüller See, zurück ins wohlig warme Reetdachhaus mitten in der Natur, Gänse schreien hören beim Überflug, in der Hand ein Gläschen vom Grog - es kann im Paradies nicht schöner werden.... LG von der Gartenliebe

20.11.2012 21:44
Antworten
Willy_Wattwurm

Hallo Friese, schade das du nicht mehr im CK aktiv bist :-( Eiergrog ist für mich die "weibliche" Variante, Rum zu mögen ;-) So wie ich ihn kenne und auch mag (vorsicht! viele Kcal) wird das Eigelb mit Rum und Puderzucker vorsichtig verrührt (keine Maschinen verwenden, darf nicht schäumen). Ein Schuß Sahne macht das ganze richtig flüssig! Als Gewürze werden (vorsichtig!) Zimt- und Nelken (gemahlen) verwendet. Zubereitung: Vollmilch wird erwärmt (nicht kochen!) und dir Rum-Ei-Creme langsam eingerührt. Serviert wird in vorgewärmten hohen Tassen, wie sie auch für Pharisäer verwendet werden. Ein Schlag Schlagsahne und etwas abgeriebene Zartbitterschokolade machen diese Sünde fertig! Für Männergaumen viel zu chick? Ja, leider ;-) LG, Willy

18.04.2006 11:05
Antworten
fieserfriese

Unser originalrezept findest Du auf www.friesen-cafe.de unter rezepte. und "fieserfriese" und "friesen-cafe" sind identisch, liebe susanne@vinotunte, soviel zum thema "klauen"

16.02.2006 11:06
Antworten
akunzehl

Wir haben diesen Grog mal vor Jahren in Nordfriesland getrunken, aber nie ein richtiges Rezept dafür gefunden. Wir haben es dann einfach so ausprobiert wie wir dachten, und natürlich ist das Ei geronnen. Als ich diese Rezept fand, dachte ich ich kann es ja mal wieder wagen. Unter zuHilfenahme eines Milchaufschäumers (sehr praktisch für die Zubereitung von 1-2 Portionen) ist es uns dann auch gelungen, den Eiergrog ohne Gerinnung hinzukriegen. In dem Aufschäumkännchen kann man wunderbar den Rum erwärmen. Vielen Dank für das supergute Rezept!

30.11.2005 13:54
Antworten