Huhn in Erdnusssauce


Rezept speichern  Speichern

Pharam longsong

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (21 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 28.10.2005 1331 kcal



Zutaten

für
200 g Hähnchenbrustfilet(s), geschnitten
1 Scheibe/n Ingwer
2 Zehe/n Knoblauch
1 TL Currypulver
1 EL Öl
1 EL Kokosmilch
1 TL Chilipulver
2 EL Erdnussbutter
1 EL Zucker
1 TL Fischsauce
125 ml Kokosmilch
1 TL Currypaste, rot
2 EL Öl
1 Zwiebel(n), gehackt

Nährwerte pro Portion

kcal
1331
Eiweiß
68,51 g
Fett
97,59 g
Kohlenhydr.
46,73 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Ingwer, Knoblauch, Currypulver, 1 EL Öl und 1 EL Kokosmilch mit dem Pürierstab pürieren, über das Fleisch geben und 1 Stunde marinieren. Chilipulver, Erdnussbutter, Zucker, Fischsauce, 125 ml Kokosmilch und Currypaste vermischen. Zwiebel in Öl anbraten, das marinierte Fleisch dazu und gar braten. Zum Schluss die Erdnusssauce dazu und ca. 2 Minuten unter ständigem Rühren köcheln lassen.
Dazu passt am besten Reis.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Crossover

Eine super Sauce! Ich hab das Fleisch in Stücke geschnitten und etwa 4 Stunden mariniert. Ich hab noch 2 Karotten, 1 Paprika und 1 Zucchini separat angebraten und unter das fertige Gericht gemischt, perfekt!

18.10.2020 21:14
Antworten
Gelöschter Nutzer

Heut wieder und schon zum zweiten Mal gemacht, diesmal aber zusätzlich mit locker 100 gr gehackten Erdnüssen, bei 4 Portionen, erweitert! Außerdem etwas mehr Cocosmilch, da uns die Sauce etwas zu trocken war!! Großartig!!!

04.01.2020 19:10
Antworten
Morynnia

Wir haben heute spontan entschieden das Rezept zu machen. Es war super lecker! Da man spontan nicht 1h Stunde lang das Fleisch ziehen lässt,haben wir zuerst mariniert und dann den Rest gemacht. Das Fleisch dürfte bei uns 20min gezogen haben. Beim Essen konnte man es trotzdem nachher herausschmecken. Kann also auch mal spontan gemacht werden. Das Gericht gibt es bei uns bestimmt nochmal :-)

20.09.2016 14:24
Antworten
bettinaluise

Super lecker :)

14.05.2014 17:05
Antworten
lauretta88

ich habe zu gleichen anteilen putenfleisch und karotten genommen, das ganze dann am ende noch mit frischem koriander und frühlingszwiebeln getoppt... war hervorragend.. heute werde ich es notgedrungen ohne frischen ingwer machen, und die rote durch gelbe currypaste ersetzen... da diese aber als grundzutat sehr viel ingwer und galgant hat bin ich mal gespannt ;)

03.01.2014 14:15
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Hab nur das Currypulver weggelassen, geht ruckzuck und war ratzfatz aufgefuttert. Wird sicher noch öfter widerholt. Besten Dank für die tolle und schnelle Idee!!

20.03.2013 15:11
Antworten
neolobo

Ein sehr leckeres Gericht!!! Auch gut kindergeeignet, weil es nicht zu scharf ist, wenn man die Currypaste etwas reduziert. Wir haben noch Paprika, Möhren, Bambussprossen und Frühlingszwiebeln dazugemischt. Das wird sicher mal wieder gekocht! Danke!

27.01.2013 20:02
Antworten
Patzi

Heissa, das war mal wieder ein oberleckeres Gericht! Schlabber......die übrige Soße habe ich noch genüsslich mit ner Scheibe Brot aufgetunkt......mjammm.... @ninal1: Bei mir hatte sich nichts getrennt, an was es also liegen könnte, keine Ahnung. Allerdings hab ich die Soße zwecks Zeitmangel schon am Nachmittag zubereitet und ca. 4 Stunden im Kühlschrank gelagert. Dann nur nochmal kurz durchgerührt und zum Fleisch in die Pfanne. Ob das helfen könnte?

18.02.2009 21:10
Antworten
ninal1

Hallo Schneeule... War ober-lecker! Habe zu dem Fleisch mit der Sauce und dem Reis noch frisches Gemüse (Gurke, Paprika, Möhren) gereicht. Zusammen mit der leckeren Erdnusssauce ein Gedicht. Ist es eigentlich normal, dass das Fett aus der Erdnussbutter sich etwas von der Sauce trennt (im kalten Zustand war das ja eine super, angenehm sämige Konsistenz) oder habe ich etwas falsch gemacht? LG N.

30.08.2006 09:26
Antworten
7morgen

Superlecker und einfach! Ingwer, Knoblauch und Kokosmilch sind eine fabelhafte Kombination. LG Tamara

02.01.2006 13:48
Antworten