Vorspeise
kalt
Fisch

Rezept speichern  Speichern

Fischterrine mit Wirsing und Lachsforelle

Durchschnittliche Bewertung: 3.4
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. pfiffig 29.10.2005



Zutaten

für
3 Schalotte(n)
2 EL Butter
1 Zucchini (ca. 150 g)
900 g Fischfilet(s) (Dorsch)
½ Zitrone(n), den Saft davon
Salz und Pfeffer, Pfeffer,Cayennepfeffer
250 g Sahne
2 Eigelb
4 Blätter Wirsing
300 g Fisch (Lachsforelle, filetiert)
Fett für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden 50 Minuten
Die Schalotten fein hacken und in der Butter anschwitzen. Die Zucchini waschen, grob raspeln und 8 Minuten mit den Schalotten dünsten.

Das Dorschfilet in Stücke schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Mit der Zucchini-Mischung pürieren. Die Masse mit Salz, Pfeffer und dem Cayennepfeffer abschmecken. Die Sahne steif schlagen und mit den Eigelben unter das Fischpüree heben.
Die Wirsingblätter für ca. 3 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren, dann kalt abschrecken und trocken tupfen. Den Strunk entfernen und halbieren. Die Blätter leicht überlappend auslegen. Die Fläche soll nicht breiter sein, als die Kastenform.

Das Filet einer Lachsforelle (von allen Gräten und der Haut befreit, dunkle Stellen wegschneiden, da diese manchmal sehr tranig schmecken können) salzen, pfeffern und auf die Wirsingblätter legen.
Die überstehenden Blätter einschlagen, sodass die Lachsforelle komplett mit den Wirsingblättern bedeckt ist. Den Backofen auf 90-100°C vorheizen.
Die Form mit gefetteter Alufolie auslegen. Die Hälfte der Fischmasse einfüllen, die eingewickelte Lachsforelle darauf setzen und mit der restlichen Masse bedecken. Die Form mit Alufolie gut verschließen und in die Fettpfanne des Backofens stellen. Heißes Wasser hineingießen, sodass die Terrine ca. 1 cm im Wasser steht. Etwa 70 Minuten garen. Nach der Hälfte der Garzeit die Alufolie entfernen.
Die Fischterrine etwa 4 Stunden abkühlen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bufana

hallo, geschmacklich gut, optisch machts was her... mit baguette eine sehr leckere vorspeise. die lange kühlzeit brauchte ich allerdings nicht. thx für das rezept. lg buf

15.10.2008 12:55
Antworten
kangoo

Hallo Bichi, Nach deiner bBeschreibung vermute ich , dass die Zutaten für die Farce nicht alle die gleiche Temperatur hatten, oder dass eventuell die Qualität von dem Fisch nicht so toll war.( Z.B Tiefkühlfisch ist oft sehr naß, dass heißt mit zuviel Wasseranteil ). Einfach nochmals ausprobieren. LG Kangoo

02.01.2007 10:53
Antworten
bichi

Hallo, fand das Rezept sehr appetitlich und habe es diese Weihnacht ausprobiert. (Achtung mit Kommentaren wie "braucht meiner Meinung nach ziemlich Würze." - das hat bei mir beinahe ins Gegenteil umgeschlagen. ) Geschmacklich und optisch sehr schön; leider war die Konsistenz wie wenn die Farce geronnen hätte. Was habe ich falsch gemacht? LG Marian

02.01.2007 00:10
Antworten
kangoo

Hallo Dia, Vielleicht hättest du die Wirsingblätter nicht weglassen sollen, dann hättest du einen schönen grünen Farbklecks dabei. LG Kangoo

27.02.2006 14:45
Antworten
Dialog

Hallo, bei uns gabs zum Neujahr diese Terrine als Vorspeise. Sie ist lecker, aber braucht meiner Meinung nach ziemlich Würze. Dazu würde ich noch als Farbklecks eine rote Pepperonisauce servieren, oder eine sehr würzige Cocktailsauce. Auf jeden Fall sieht die Terrine super schön aus und schmeckt gut. Sie ist auch äusserst einfach herzustellen. Vielen Dank! LG Dia

01.01.2006 10:56
Antworten