Feiner Antipasti-Teller mit Passionsfruchtdressing


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

für einen schönen Abend zu zweit

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 26.11.2021



Zutaten

für

Für das Gemüse:

2 Zucchini
1 Aubergine(n)
1 Handvoll Mandel(n)

Für das Püree:

2 Paprikaschote(n), rote
1 Knoblauchzehe(n)
n. B. Salz

Außerdem:

1 Kugel Büffelmozzarella
100 g Salami (Mailänder Salami)
50 g Gruyère
200 g Tomate(n)
1 Chilischote(n) (Aji-Amarillo-Chili)
½ Mango(s)
1 Handvoll Kresse
1 Handvoll Basilikum, frisch oder Korianderblätter
1 TL Zitronenabrieb, frisch, bio

Für das Dressing:

3 EL Maracujasaft
4 EL Apfelessig
1 TL Akazienhonig
1 TL Senf, mittelscharfer
5 EL Öl
Ciabatta

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Die Zucchini und die Aubergine in große, schmale Streifen schneiden. Die Paprikaschote entkernen und vierteln.

Zucchini, Aubergine, rote Paprika und Mandeln im Ofen oder der Pfanne rösten.
Im Ofen bei Grillstufe ca. 20 Minuten rösten. Alles außer Paprika mindestens einmal wenden.
Die Zucchini und die Aubergine nach Belieben mit etwas Öl bestreichen.
Wenn die Haut der Paprika schwarz geworden ist, die Schoten 20 Minuten in einen Gefrierbeutel oder eine geschlossene Dose geben, anschließend häuten.

Die Tomaten aufschneiden. Den Knoblauch hacken. Die Aji-Amarillo-Chili in feine Streifen schneiden (milde, orangefarbene Chilisorte, die sich meist in den Chili-Mix-Tüten im Supermarkt findet). Die Mango von der Schale befreien und die Frucht in mundgerechte Stücke schneiden. Die Salami und den Käse aufschneiden. Den Büffelmozzarella teilen und in kleine Stückchen schneiden.

Wenn das Gemüse und die Mandeln fertig geröstet sind, gehäutete Paprikaschoten mit Knoblauch und Salz püriert.

Gegrillte Aubergine und Zucchini separat klein schneiden und mit Salz und etwas Olivenöl vermengen.

Für das Dressing Maracujasaft in einer kleinen Pfanne oder einem kleinen Topf reduzieren. Herd ausschalten und den Inhalt mit Apfelessig ablöschen. Akazienhonig, Senf und Salz zugeben und ordentlich durchrühren, bis sich alles aufgelöst hat, dann mit Öl auffüllen. Wer es mag, verwendet Olivenöl, ggf. auch nur anteilig.

Püree, Grillgemüse, Tomaten, Salami, Käse, Mozzarella und Mango auf Tellern anrichten. Alles mit Mandeln, Zitronenabrieb, Kresse, Chili und frischem Basilikum (klassisch) bzw. Koriander (frisch) bestreuen. Dressing über alles träufeln. Reichlich Ciabatta dazu servieren.

Variationen:
Alternativ zur Mango können Cranberrys, Kiwi oder Aprikosen gereicht werden.
Statt Mandeln einfach mal Pekannüsse oder Haselnüsse rösten.
Anstelle der Mailänder Salami schmeckt auch gebratener Speck oder Chorizo dazu lecker.
Im Frühling passt gegrillter Spargel, generell gekochte Artischocken.
Und wer es edel mag, verwendet ein wenig weißen Trüffel.

Diesen Antipasti-Teller essen wir gerne an besonderen Abenden zu zweit. Er ist etwas arbeitsintensiver, die Zutaten harmonieren aber wirklich wunderbar. Natürlich sollte man die Kombination mit etwas Süße nicht ganz ablehnen.

Perfekt passt dazu übrigens ein Gläschen Spumante!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.