Putenbrust-Mais-Auflauf


Rezept speichern  Speichern

Italo-American-Style

Durchschnittliche Bewertung: 2.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 12.11.2021



Zutaten

für
300 g Putenbrust
2 EL Rapsöl
1 TL, gehäuft Mehl
80 g Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 TL, gehäuft Oregano
½ TL Kreuzkümmelpulver
75 g Oliven, schwarze, in Kräutern eingelegt
2 EL Cranberries
2 m.-große Ei(er)
1 Dose Maiskörner, Abtropfgewicht 285 g
80 g Milch
1 TL Zucker
Salz und Pfeffer
etwas Petersilie
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Das Putenfleisch waschen, gut abtrocknen und in Streifen schneiden. Die Zwiebel in Streifen schneiden, den Knoblauch fein hacken, die Oliven in Scheiben schneiden und die Cranberries grob durchhacken.

Die Eier hart kochen und mit dem Eierschneider in Scheiben schneiden.

Die Maiskörner im Sieb abtropfen lassen. Mit Milch, Zucker, einer Prise Salz und etwas Pfeffer abschmecken. Mit einem Stabmixer pürieren.

1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, die Putenbruststreifen hineingeben, mit dem Mehl bestäuben, leicht würzen und scharf anbraten. Nicht durchbraten. Aus der Pfanne nehmen.

1 EL Öl in die Pfanne geben, die Zwiebeln darin anbraten, bis sie leicht Farbe nehmen. Knoblauch, Oregano und Kreuzkümmel untermischen. Die Putenstreifen dazugeben und alles in einer Auflaufform verteilen.

Die Eierscheiben auf dem Fleisch auslegen, mit den Oliven und den Cranberries bestreuen. Das Maispüree auf den Oliven verteilen und etwas glatt streichen.

Im Ofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze etwa 20 - 25 Minuten überbacken.

Vor dem Servieren mit frisch gehackter Petersilie bestreuen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Rebekka-Fe

Kann mir überhaupt nicht vorstellen, dass dieses Rezept überhaupt jemandem schmecken sollte. Es war scheußlich.

13.12.2021 14:00
Antworten