Europa
Fleisch
Italien
Low Carb
Paleo
ketogen
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pollo alla diavola con la noce Moscata

(Originales, altes Familienrezept aus Italien)

Durchschnittliche Bewertung: 4.45
bei 42 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 25.10.2005 781 kcal



Zutaten

für
1 Huhn (Poulet) von 1,2 kg
Salz
2 Muskat - Nüsse
1 Zitrone(n), Saft davon
1 EL Olivenöl

Nährwerte pro Portion

kcal
781
Eiweiß
55,52 g
Fett
62,68 g
Kohlenhydr.
0,12 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Dieses Huhn besticht durch seine äußerst einfache Art des Würzens. Es schmeckt trotzdem überwältigend würzig und der Muskatgeschmack, der kein bisschen dominiert, gibt dem Ganzen das unvergleichliche Aroma.
Ich verwende meist zwei normale Brathühner (frisch, nicht aus der Tiefkühltruhe), wobei ich die beiden Muskatnüsse nur etwa bis zur Hälfte abreibe, sodass ich im Prinzip nur 1 Nuss für 2 Hühner verwendet habe.

Das frische Poulet oder die frischen Brathähnchen waschen und mit einem scharfen Messer die Fettdrüse über der hinteren Öffnung entfernen. In der Rückenmitte der ganzen Länge nach aufschneiden. Mit der Brust nach oben offen auf ein Holzbrett legen und mit der Hand flach drücken, ohne das Poulet all zu stark zu verformen.
Auf eine Platte geben, sehr gut salzen und vollständig mit frisch geriebener Muskatnuss (kein fertiges Pulver) bestreuen. Mit dem Zitronensaft und dem Öl beträufeln. MINDESTENS 2 Stunden ziehen lassen, dabei von Zeit zu Zeit wenden.

Das so vorbereitete Huhn soll bei lebhaftem Feuer und unter häufigem Bepinseln mit der Marinade auf dem Holzkohlengrill gebraten werden. Wenn es sich um ein zartes Poulet handelt, wird es in 30 Minuten gar sein. Es muss allseits knusprig werden. Mein Göga ist ein wahrer Meister im Pouletgrillen - er kann abschätzen wie lange es braucht, bis es durch ist. Für Neulinge empfehle ich, das Huhn lieber etwas länger auf dem Grill zu lassen und aufzupassen, dass es nicht zu früh schwarz wird. Leicht schwarze Stellen sind nicht problematisch, dadurch schmeckt das Poulet umso typischer italienisch.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

I-Jane67

Über dein Lebkuchen-Rezept bin ich auf dieses Muskat-Hühnchen gestolpert. Rezept ist gespeichert, denn die nächste Grillsaison kommt ganz bestimmt. Über die App mit der Suche hätte ich es NIE entdeckt! Ich werde berichten 😉

09.12.2018 19:29
Antworten
lone_bohne

Dann freue ich mich jetzt schon auf Deinen Bericht :-)

09.12.2018 19:49
Antworten
lone_bohne

Wir braten es nur ohne Deckel, es soll ja bei lebhaftem Feuer gegrillt werden, da muss man dabei stehen und der Deckel muss offen sein.

20.11.2017 17:39
Antworten
mausi-für-5

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Das wird bei Gelegenheit auf jeden Fall mal ausprobiert, denn dieses Rezept klingt doch recht verlockend. :-)

21.11.2017 08:07
Antworten
lone_bohne

Es lohnt sich ;-)

21.11.2017 09:03
Antworten
lone_bohne

@ Schrat: bitte nur auf dem Holzkohlengrill zubereiten, im Backofengrill kommt das Aroma nicht auf diese Weise zur Geltung. @ Herta: Vielen Dank für dein Lob, das höre ich gerne. Gruß lone_bohne

26.10.2005 16:42
Antworten
Herta

Dieses Rezept war schon vorab im Forum. Muß man unbedingt probieren, schmeckt fantastisch, habe es schon öfter gemacht. Gruß Herta

26.10.2005 15:34
Antworten
schrat

Hallo lone_bohne, diese Art der Würzung und Zubereitung kannte ich bisher nicht. Du beschreibst das Aroma aber so enthusiastisch, dass ich nicht anders kann, das nächste Hähnchen auf diese Art zuzubreiten. Das ezept habe ich notiert und melde mich dann. LG Schrat

26.10.2005 15:19
Antworten
lone_bohne

Danke, das freut mich! Gruß lone_bohne

26.10.2005 10:14
Antworten
Gelöschter Nutzer

Zum Reinlegen. LG Amaretti

26.10.2005 09:32
Antworten