Auflauf
Deutschland
Europa
Hauptspeise
Herbst
Kartoffeln
Schwein
Winter
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Himmel un Ääd

Kommentare
Durchschnittliche Bewertung: 3.83
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 min. simpel 25.10.2005



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n), mehlig kochend
1 Lorbeerblatt
Salz
Muskat
1 kg Äpfel, säuerlich
250 ml Apfelsaft
1 Zitrone(n), davon der Saft
2 EL Zucker
3 Zwiebel(n), in Ringe geschnitten
1 EL Öl
250 ml Milch
50 g Butter
2 EL Semmelbrösel
200 g Blutwurst, in Scheiben gechnitten
½ Bund Petersilie, gehackt
Fett, für die Form

Zubereitung

Kartoffeln, waschen, schälen und mit dem Lorbeerblatt in Salzwasser etwa 20 Minuten garen. Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Würfel schneiden. Den Apfelsaft mit dem Saft der Zitrone und dem Zucker, aufstellen und die Apfelwürfel darin 10 Minuten köcheln lassen.
Den Backofen auf 200° Grad vorheizen.
Die Zwiebel schälen und in Ringen schneiden und in heißem Öl braten. Die Milch mit der Hälfte der Butter erhitzen. Die Kartoffeln abgießen und die Milch hinzufügen und zerstampfen. Mit Salz und Muskat abschmecken. Die restliche Butter zerlassen und die Semmelbrösel darunter rühren.
Kartoffelpüree und Apfelkompott in eine gefettete Auflaufform schichten. Blutwurst darauf legen und die Zwiebelringer darüber verteilen. Über das Ganze dann die Butter mit den Semmelbrösel geben und im Ofen bei 200° Grad 25 Minuten backen. Zum servieren die gehackte Petersilie darüber streuen.

Nährwerte:
E 17g
F 33g
KH 80g 7BE

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

matti

richtig gut! ich geb nur ein wenig cayennepfeffer dazu,die kleine spitze bekommt der süsse gut!

mattigruss

31.10.2005 15:19
Antworten
Bärchenknutscher

Hallo Matti,

Cayennepfeffer ist immer gut, er fördert den Speichelfluß und hilft bei der Verdauung.

LG Marie

18.11.2005 11:31
Antworten
esra4

richtig lecker, danke für das Rezept, habe es übrigens ohne Cayennepfeffer gekocht

LG Sabine

12.10.2006 19:23
Antworten
summertime66

Ein Rezept von früher , das gabs bei uns mal öfter , gerade in der Herbstzeit , wenn die Äpfel reif und die Hausschlachtung anstand , dann kam ein Metzger zu meiner Großmutter ins Haus und wurstete.

Eben diese frische Blutwurst gebraten oder ab und an gabs dieses dann auch mit Panhas.

Das weckt Erinnerungen, danke

20.10.2013 19:36
Antworten