Powidltaschen

Powidltaschen

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

90 Min. simpel 25.10.2005



Zutaten

für

Für den Teig:

300 g Kartoffel(n), mehlig
2 Eigelb
50 g Speisestärke
25 g Butter, weiche
1 Prise(n) Salz

Für die Füllung:

150 g Pflaumenmus (Powidl)
1 Eigelb, zum Bestreichen
40 g Butter
25 g Zucker
1 TL Zimt
125 g Semmelbrösel
Salz, zum Kochen der Taschen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Powidltaschen:
Kartoffeln in der Schale garen, schälen und in eine flache Arbeitsschale legen. Im vorgeheizten Backofen bei 200° C ca. 10 Minuten ausdämpfen lassen. Anschließend zweimal durch eine Kartoffelpresse drücken. Mit einem Kochlöffel das Eigelb in das Püree einarbeiten. Nach und nach die Stärke unterarbeiten, bis sie völlig aufgenommen ist. Anschließend die weiche Butter unter den Teig kneten und den Teig mit Salz würzen.
Für die Zubereitung:
Den Kartoffelteig auf der mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche 2 mm dünn ausrollen und Kreise mit einem Durchmesser von 8 cm ausstechen. Etwa 1 TL Pflaumenmus auf eine Kreishälfte setzen und den Teigrand mit verquirltem Eigelb bestreichen. Die leere Hälfte darüber klappen und mit einer Gabel andrücken. Reichlich Wasser in einem breiten Topf aufkochen und leicht salzen. Die Taschen hineingeben, Hitze herunterschalten und ca. 10 Minuten gar ziehen lassen. In der Zwischenzeit die Brösel herstellen.
Brösel:
Butter in einer Pfanne schmelzen. Den Zucker darin auflösen und die Pfanne vom Herd nehmen. Mit Zimt abschmecken und zum Schluss die Semmelbrösel untermischen. So lange rühren, bis die Brösel das Fett völlig aufgesaugt haben und wieder trocken sind.
Servieren:
Nun die Powidltaschen mit einer Schaumkelle aus dem Wasser nehmen, gut abtropfen lassen, in den Semmelbrösel wälzen und auf einem Teller, eventuell mit einer Kugel Eis und Vanillesauce, servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

braids

Hallo Kräuterjule, eigentlich ist das ein Dessert;-) LG Janina

28.10.2005 19:01
Antworten
Kräuterjule

Hallo braids, stelle ich mir gut als Vorspeise vor, oder ist das auch ein Hauptgericht? VG von der Kräuterjule

26.10.2005 17:32
Antworten