Hirsch-Tajine mit Kichererbsen und Backpflaumen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.07
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 01.12.2021



Zutaten

für
700 g Hirschfleisch
2 Knoblauchzehe(n)
3 cm Ingwer, frisch
1 TL Kreuzkümmel
½ TL Pfefferkörner, weiße
1 TL Safranfäden
6 EL Olivenöl
1 Gemüsezwiebel(n)
2 Karotte(n)
250 g Backpflaume(n)
1 Zitrone(n)
1 TL Salz
1 Zimtstange(n)
1 Liter Wildfond
½ Dose Kichererbsen
1 Bund Minze
1 Bund Blattpetersilie
250 g Mandel(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 4 Stunden
Das Hirschfleisch in ca. 2 - 3 cm große Würfel schneiden.

Für die Marinade Knoblauch in feine Würfel schneiden und den Ingwer reiben. Zusammen mit den Gewürzen (Kreuzkümmel, Pfefferkörnern, Safran) und Olivenöl in einen Mörser geben und fein zerstoßen. Das Hirschfleisch mit der Marinade verrühren. Die Zwiebel schälen und in grobe Stücke und die Karotten ebenfalls schälen und in Scheiben schneiden.

Vikis Tipp: Wildfleisch aus eurer Region findet ihr unter www.wild-auf-wild.de

Das marinierte Fleisch, Karotten, Zwiebeln und Backpflaumen gleichmäßig in der Tajine verteilen. Zitrone heiß waschen und in Scheiben schneiden und kreisförmig auf Fleisch und Gemüse verteilen. Die Zimtstange in die Mitte drücken. Mit dem Wildfond auffüllen, bis alles bedeckt ist. Nun den Deckel auf die Tajine geben, kaltes Wasser in die Mulde füllen und bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten schmoren lassen. Nach 30 Minuten die Kichererbsen hinzugeben und ggf. etwas Flüssigkeit nachfüllen. Minze und Petersilie waschen, trocken tupfen und grob hacken. Mandeln in einer Pfanne ohne Öl oder im Ofen bei 165 °C Ober/- Unterhitze rösten und anschließend grob hacken.

Nach Ende der Garzeit das Fleisch kontrollieren, wenn es zart ist, den Deckel offenlassen und noch etwas Flüssigkeit einkochen lassen, bis die Sauce sämig ist, dann abschmecken. Die gehackten Kräuter und Mandeln darauf verteilen und servieren.

Dazu passt Couscous mit Gurkenwürfeln und Granatapfelkernen und ein Petersilie-Minz-Joghurt.

Viki hat sich von diesem Rezept aus der Community inspirieren lassen:
https://www.chefkoch.de/rezepte/148341065351491/Rindfleisch-Tajine-mit-Mandeln-und-Backpflaumen.html

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Rübensirup

Wir haben diese Tajine an Silvester zubereitet und an Neujahr gegessen. Es war ein Gedicht! Die Vielfalt der Aromen und Düfte ist fantastzisch und paßt sehr gut zum Hirschfleisch. Der Minzjohhurt paßt ja eigentlich immer zu einer Tajine, so auch hier. Anstelle des Couscous haben wir dazu ein marokkanisches Ofengemüse mit Blumenkohl dazu zubereitet. Es war einrundum gelungenes Gericht undruft unbedingt nach einer Wiederholung. Aufgrund der Mengen habe ich die Tajine in einem Schmortopf zubereitet und in der Tajine angerichtet. Herzlichen Dank für dieses sehr schöne Rezept!

03.01.2023 07:41
Antworten
Flugmaus

Das Gericht schmeckt ausgezeichnet. Wir haben es mit Lammschulter gekocht. Gut, dass das Video da ist, denn so war es leichter nachzuvollziehen. Zum Beispiel, wie lange das Gericht nach der Zugabe der Kichererbsen noch schmoren sollte. Auch die Dauer des Marinierens könnte in der Beschreibung noch mit angegeben werden. Die Zutaten Minzjoghurt und Couscous machen das Gericht rund; es wäre schön, wenn die Zubereitung auch noch aufgelistet werden würde. Wir kochen die Tajine definitiv noch öfter, sicher dann auch mal mit Hirschfleisch.

17.01.2022 09:00
Antworten
Deskepasa

Hallöchen, ich würde das Rezept gerne ausprobieren, weiss jemand wie lange es in einem normalen Schmortopf dauern würde? Und kommt am Ende wirklich der ganze Bund Minze darüber? Vielen Dank im Voraus 🤗

04.01.2022 11:27
Antworten
Topthor

Das Rezept ist sehr gut, sehr lecker. Nur die Mengenangeaben stimmen nicht ganz. In eine 28 cm Tajine geht halt mit den ganzen Zutaten eben kein Liter Wildfond. Besser die Menge der Zutaten an seine Tajine anpassen

26.12.2021 10:45
Antworten
Chouka

@Die_Mut: In der größten Not habe ich sogar schon einen ganz normalen Topf verwendet. Wird auch gut, man muss es nur lange genug schmoren lassen :)

02.12.2021 14:38
Antworten
Gerda2955

Spiele-nur, jede Tajine hat oben auf dem Deckel eine kleine Mulde, diese wird wohl gemeint sein!

02.12.2021 13:16
Antworten
spiele-nur

Das Wasser in die Mulde geben? Meine Tajin hat keine Mulde ...

02.12.2021 10:21
Antworten
Die_Mut

Man kann Tajine auch gut in einem normalen Schmortopf aus Gusseisen machen

02.12.2021 08:50
Antworten
DMoni63

Das Rezept liest sich sehr lecker aber ich habe keine Tajine. Gibt es eine Alternative Zubereitung?

02.12.2021 07:20
Antworten