Dreikönigskuchen


Rezept speichern  Speichern

ergibt 1 Kuchen mit 6 Stücken

Durchschnittliche Bewertung: 4.15
 (24 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 25.10.2005



Zutaten

für
½ Würfel Hefe oder 1 Pck. Trockenhefe
250 ml Milch, warm
50 g Butter oder Margarine
500 g Mehl
1 TL Salz
5 TL Zucker
1 Ei(er)
80 g Rosinen oder Sultaninen
1 Mandel(n) oder 1 Stück Schokolade
1 Eigelb
1 EL Sahne oder Milch/ Kaffeesahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Hefe zerbröckeln und in die warme Milch einrühren oder Trockenhefe unter das Mehl mischen.
In einer großen Schüssel das Salz und den Zucker unter das Mehl mischen. Die Butter schmelzen und die warme Milch dazu gießen. Das Milch-Butter-Gemisch zum Mehl in die Schüssel leeren. Das Ei verquirlen und ebenfalls dazugeben. Den Teig gut kneten, bis er schön geschmeidig ist. Dann die Rosinen dazugeben und ebenfalls gut unter den Teig kneten. Dann zudecken an einem warmen Ort um das Doppelte aufgehen lassen.
Danach vierteln. Aus 1 Viertel eine große Kugel formen (für die Mitte des Dreikönigkuchens). Die anderen 3 Viertel halbieren und ebenfalls zu Kugeln formen (ergibt 6 kleine Kugeln für rundherum). In eine der kleinen Kugeln dann den König verstecken (Mandel/Stück Schokolade). Die kleinen Kugeln nun im Kreis an die große Kugel in der Mitte andrücken. Dazu die Klebestellen etwas mit Wasser bepinseln, damit es später besser hält. Den fertig geformten Dreikönigskuchen etwas flachdrücken und mit Pinsel bestreichen (aus einer Mischung von verquirltem Eigelb und Sahne).
Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. In der Zwischenzeit den Dreikönigskuchen nochmals 20 Minuten aufgehen lassen. Erst dann in den Ofen schieben (wird luftiger) und ca. 40 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Tipp: Wer will, kann den Kuchen mit Hagelzucker und Mandelsplitter verzieren und/oder eine Pappkrone basteln und draufsetzen. Denn: Wer den König in seinem Stück hat, darf einen Tag lang König sein.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

baerchen35

Hallo Ich hab auch dieses tolle Rezept am Drei Königstag gebacken. Rosinen gibt es nicht, denn die mag ich nicht. Geschmeckt hat er allerdings auch ohne sehr gut. Vielen Dank sagt das baerchen

24.01.2020 12:31
Antworten
SandaraS

In der Füllung hab ich etwas variiert: Pflaumenmus, Orangeat, Rosinen oder Schokolade und, weil kein König vorhanden, ein ein-Cent-Stück. Kam bei meinen Kollegen super an, insbesondere bei der Glückskönigin. 😀

07.01.2019 21:03
Antworten
coccinella

Hefeteig mit Gelinggarantie, auch für mich als Backmuffel. Bei meinem Backofen haben 180° und höchstens 20 Minuten gereicht. Vielen Dank für's Rezept

06.01.2019 18:40
Antworten
genovefa56

Herrlich ein Traditionskuchen! Lg. Grete

06.01.2019 17:36
Antworten
Arwensstern

P.S. Ich hatte auch noch grob geriebene Zartbitterschokolade untergearbeitet.

26.02.2017 14:23
Antworten
goingcarving

also wirklich gut... und auch für Anfänger wie mich machbar... lecker lecker lecker... schmeckt auch mit Vanillesauce gut... hmmmmmmmm... lvelvelve...

08.01.2011 17:33
Antworten
andi85

Hallo, ich dachte erst es wäre bestimmt zuviel Salz aber da hab ich mich getäuscht! Schmeckt super zum Frühstück! Gruß Andi

30.12.2009 18:53
Antworten
mampf86b

Hallo, ich habe den Dreikönigskuchen gestern nachgebacken, einmal mit und einmal ohne Rosinen. Die Kollegen im Büro fanden es sehr lecker, Der eine Kollege meinte, der sieht ja aus wie richtiger Dreikönigskuchen (er meinte damit den gekauften) ;) LG mampf

06.01.2009 23:33
Antworten
Baldamus

Hallo, wollte dich fragen, ob du evtl. weisst, ob man bei uns in der schweiz auch die könige vorher kaufen kann? hab zwar welche gesammelt die letzten jahre, aber keeeine ahnung wo die stecken..

09.12.2006 10:49
Antworten
barb

Habe das Rezept aber ein wenig abgeändert, da ich Rosinen/Sultaninen nicht mag und gab geriebene Zitronenschale dazu. Der Hagelzucker muss sein, da er dem Kuchen die besondere Note gibt.

07.01.2006 14:10
Antworten