Auflauf
Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
ketogen
Lactose
Low Carb
Party
Rind
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pfundstopf

Durchschnittliche Bewertung: 3.74
bei 21 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 25.10.2005 896 kcal



Zutaten

für
500 g Tomate(n), aus der Dose, ohne Flüssigkeit
500 g Rindfleisch, fein gewürfelt
500 g Schweinefleisch, fein gewürfelt
500 g Paprikaschote(n), halb rot und halb grün. in feinen Streifen
500 g Speck, durchwachsen, fein gewürfelt
500 g Zwiebel(n) (Gemüsezwiebeln), in Ringen
1 EL Currypulver
500 g Mett, in kleine Stücke zerpflückt
500 g Hackfleisch vom Rind, in kleine Stücke zerpflückt
1 Flasche Sauce (Mexiko- oder Zigeunersauce)
1 Flasche Sauce (Schaschliksauce)
1 Becher Sahne

Nährwerte pro Portion

kcal
896
Eiweiß
44,59 g
Fett
76,35 g
Kohlenhydr.
9,57 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Alle Zutaten nacheinander in einem Bräter schichten. Sauce darüber gießen. Bei 250 Grad ca. 2 Stunden garen. Anschließend durchrühren und servieren.
Schmeckt am besten mit Reis oder Stangenbrot.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Noel1011

Hi, habe es für eine Feier gemacht und bei allen kam es super gut an, es war saftig und geschmacklich sehr lecker! Danke

09.07.2017 20:20
Antworten
schaech001

Hallo, in den 80ern war das bei uns der Partyhit. Ist in Vergessenheit geraten...und nun wollte ich das mal wieder machen. Mein Rezept hatte ich nicht mehr, Deines kommt dem sehr nahe. Geschmacklich top, aber etwas zuviel Sauce am Ende. Werde das nächste Mal mehr Paprika nehmen, 500g grün und 500g rot...die Zwiebeln grob würfeln, denn die großen Zwiebelringe lassen sich nicht gut mit den anderen Zutaten vermischen. Statt Sahne habe ich Kokosmilch genommen (Laktosefrei sollte es sein). Ansonsten gibt es aber überhaupt nichts zu meckern...ach so....habe bei Ober/Unterhitze 200 Grad 3 Stunden gegart...so wußte ich es noch von meinem Rezept damals. Liebe Grüße Christine

26.12.2016 15:47
Antworten
isa0201jan

Hallo Alea 1972,habe heute Deinen Pfundstopf gemacht der ist einfach Klasse,meine Männer wahren sehr begeistert.Den werde ich wieder machen ,aber nur mit der hülfte,den wir sind nur drei Personer.

21.11.2013 14:12
Antworten
klippenstürmer

Kenne das Rezept unter dem Namen Hochzeitsgulasch. Schon mehrmals auch mit der doppelten Menge in großem Bräter zubereitet. Immer sehr gut angekommen. Der Speck wird oft liegengelassen. Wenn man weiß, dass viele keinen Speck mögen - einfach weglassen.

22.04.2013 10:31
Antworten
Hendrikje86

Hi habe dein Rezept von einem Bekannten empfohlen bekommen, habe es auf einer Party probiert, und es ist ausgezeichnet! Konnen gar nicht genug davo bekommen :) Danke sehr!

18.04.2013 11:38
Antworten
schnute_mtk

Spitze, dieser wundervolle Mischmasch. Wir halten uns jetzt noch die Bäuche ;o) Sattes Lob Marie-Therese

08.12.2005 19:56
Antworten
sachmal

hallo nach langem suchen habe ich hier das perfekte rezept für diese unverschämte leckerlichkeit gefunden: VIELEN DANK!! hatte IHN gestern zu meinem geburtstag und alle waren hin und weg vom IHM vielleicht weil es IHN schon lange Jahre bei uns nicht mehr gab. Sogar meine SCHWIEGERMUTTER hat mit appetit gegessen und das ist nicht so einfach hinzubekommen. also dickes lob für dieses leckere rezept liebe grüße sandra

30.11.2005 14:48
Antworten
britti412

Hi.... den Pfundstopf fand ich prima. Macht sich so gut wie von selbst. Obwohl wir nur zu viert sind, gab es ihn bei uns am Mittwoch. Habe die Hälfte eingefroren! Ich habe noch einen Becher Schmand verrührt und dazu gestellt. Konnte sich jeder nach Belieben einen schönen Klacks drüber geben. Bei mir gab es frisches Ciabatta dazu. SUPERLECKER!!!SUPERLECKER!!!SUPERLECKER!!!SUPERLECKER!!!SUPERLECKER!!!SUPERLECKER!!!SUPERLECKER!!! P.S. Das gab 4 **** von mir! Gruß Britta

17.11.2005 11:30
Antworten
schnurzel71

Hallo Den Pfundstopf hatt ich seit langem mal wieder zur Geburtstagsfeier meines LAG. Habe die doppelte Menge gemacht und diese 3,5 Std. bei 225°C im Backofen gelassen. Das Fleisch war superzart und alles war gut durch. Rindfleisch und Schweinefleisch habe ich mit 5 Knobizehen, frisch gem. schwarzen Pfeffer und Salz gewürzt. Über das Gemüse (Paprika, Zwiebeln) auch etwas Salz und gem. Pfeffer. Alles geschichtet, mit dem Mett und Hack abgeschlossen, die Dosentomaten darüber, Sahne mit der Zigeunersauce verrührt und auch darüber. Ich habe es allerdings nach den braten nicht verrührt. Es hat allen sehr gut geschmeckt und ich kann dieses Rezept wirklich empfehlen. Geht schnell, ist gut vorzubereiten und schmeckt vielen !! LG schnurzel71

05.11.2005 21:19
Antworten
Kräuterjule

Hallo Alea1972, deinen Pfundstopf kenne ich von einer guten Bekannten, mit vielleicht nicht ganz soviel Zutaten. Eignet sich zu Geburtstagsfeten und größere Veranstaltungen, ansonsten wird er ja nicht alle. Schmeckt übrigens sehr gut. VG von der Kräuterjule

26.10.2005 17:46
Antworten