Roberts Curry-Miesmuscheln


Rezept speichern  Speichern

Eine neue Geschmacksbombe!

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 04.10.2021



Zutaten

für
2 kg Miesmuschel(n) (Morisseau Bouchotmuschel)
1 Chilischote(n), rot
2 Zwiebel(n), rot (Tropea)
2 Zehe/n Knoblauch
2 Lorbeerblätter
1 Glas Hummerfond
⅛ Liter Weißwein, trockener
30 g Butter
2 EL Mehl
350 ml Sahne
1 Prise(n) Zucker
Meersalz und Pfeffer, schwarzer, aus der Mühle
2 Bund Petersilie
2 EL Currypulver (aus Sri Lanka, beste Qualität)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Vorab bei den Miesmuscheln aussortieren! Bei Muscheln, die geöffnet sind, schauen, ob die sich auch wieder schließen, wenn man mit der Spitze auf die Ablage klopft. Muss man u. U. ein paarmal probieren, denn die Muschel sollte sich dann schließen. Wenn diese sich nicht schließt, dann leider entsorgen. Die Muschel ist tot. Auch gebrochene Muscheln bitte nicht verwenden. Dann kurz unter fließendem Wasser waschen.

Die Zwiebeln, den Knoblauch und die Chilischote putzen und in kleine Würfel schneiden. Die Petersilie fein hacken.

In einem großen Topf den Hummerfond mit der Hälfte vom Weißwein zum Köcheln bringen. Dann die Hälfte der Zwiebeln, Lorbeerblätter, Chili und Knoblauch dazugeben. Die Muscheln zufügen und sofort mit dem Deckel fest verschließen. Nach ein paar Minuten gut und vorsichtig umrühren.

Für die Soße in der Zwischenzeit die Butter in einem kleinen Topf zerlaufen lassen. Die andere Hälfte der Zwiebeln zugeben und leicht bräunen lassen. Dann das Currypulver hinzugeben und gut verrühren. Dies lässt den Curry geschmacklich wahrlich explodieren. Nun das Mehl dazugeben, gut verrühren und dann gleich mit dem restlichen Weißwein ablöschen. Die Sahne hinzufügen und alles gut verrühren, so dass keinerlei Klumpen zu sehen sind. Mit Zucker, Pfeffer und Salz würzen.

Finale: Die Soße über die Miesmuscheln verteilen, die Petersilie zugeben (ein wenig für die Deko überlassen) und wiederum vorsichtig gut verrühren. Sofort servieren.

Dazu passt ein Baguette oder Weißbrot zum Auftunken der Soße.

Anmerkung: Es entsteht sehr viel Soßenmenge! Aber wir sind Soßenliebhaber. Wer nicht so viel Soße mag, kann die Menge vom Hummerfond und Sahne reduzieren. Oder noch besser, die restliche Soße für ein Fischfilet die nächsten Tage verwenden.

Ein ungewöhnliches Rezept, aber fasziniert und schnell fertig.

Anmerkungen: Wichtig ist die Qualität der Zutaten!
Miesmuscheln gibt es mittlerweile auch vakuumverpackt. Dies finde ich absolut nicht gut und die Haltbarkeit wird massiv heruntergesetzt. Ich kaufe diese nur beim Fischhändler meines Vertrauens aus dem Jutesack.
Genauso spielt die Qualität des Currypulvers massiv eine Rolle. Der Geschmack des Sri Lanka-Currypulvers ist phänomenal.
Auch beim Wein solltet Ihr nicht sparen und den verwenden, den Ihr dann auch zum Essen serviert.
Der Hummerfond bringt nochmals eine besondere Note. Noch besser, wenn dieser selbst hergestellt ist.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.