Linsenpuffer mit Kartoffelgnocchi und zweierlei Butter, dazu frittierte grüne Bohnen und ein süßer Senf-Dip


Rezept speichern  Speichern

Aus der Sendung „Das perfekte Dinner“ auf VOX vom 05.10.2021

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 03.10.2021



Zutaten

für

Zutaten für die Gnocchi:

1 kg Kartoffeln, festkochend
100 g Hartweizengrieß
200 g Mehl, evtl. mehr
Salz und Pfeffer
Muskat
Mehl für die Arbeitsfläche

Zutaten für die Kräuterbutter:

150 g Margarine
n. B. Schnittlauch, Petersilie oder andere Kräuter
Salz und Pfeffer

Zutaten für die Salbeibutter:

150 g Margarine
n. B. Salbei
Salz und Pfeffer

Zutaten für die Linsenbratlinge:

200 g Linsen, rote
300 ml Gemüsebrühe
100 g Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
n. B. Leinsamen, geschrotet, als Bindemittel
5 EL Petersilie, gehackt
2 TL Tomatenmark
¾ TL Kreuzkümmelpulver
½ TL Salz
1 ½ TL Chilipulver

Zutaten für den Senf-Dip:

4 EL Senf, mittelscharfer
2 EL Ahornsirup oder Agavendicksaft
1 EL Apfelessig
Salz und Pfeffer

Zutaten für die frittierten Bohnen:

500 g Bohnen, grüne
Salz
Sesam
Öl
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Für die Gnocchi die Kartoffeln kochen und schälen. Anschließend stampfen und würzen, nach Möglichkeit, wenn sie noch leicht warm sind. Kurz abkühlen lassen und dann mit dem Hartweizengrieß und Mehl gründlich vermengen. Einen Teil des Teiges auf einer bemehlten Fläche in eine lange Wurst rollen und in kleine Stücke schneiden. Für die traditionelle Form die Gnocchi über die Rückseite einer Gabel rollen. So mit dem Rest des Teiges fortfahren.

Die Gnocchi in siedendem und gesalzenem Wasser kochen. Sie sind fertig, wenn sie an der Oberfläche schwimmen. Danach mit der Kräutermargarine kurz in der Pfanne schwenken oder direkt anrichten.

Für die Kräuter- und Salbei“butter“:
Die Margarine bei Zimmertemperatur weich werden lassen und dafür rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen. Die Kräuter hacken und mit Salz und Pfeffer unter die Margarine mischen. Derselbe Ablauf für die Herstellung der Salbeibutter.

Für die Linsenbratlinge und den Senf-Dip:
Die Linsen spülen und in der Gemüsebrühe circa 8 Minuten kochen. Die Linsen sollten teilweise aufgesprungen, aber nicht zu weich sein. Die richtige Konsistenz ist wichtig, damit die Bratlinge am Ende nicht zu weich werden. Eventuell überschüssige Brühe abgießen.

Zwiebeln und Knoblauch klein würfeln und Petersilie hacken. Zusammen mit den Gewürzen und geschroteten Leinsamen zur Linsenmasse geben, zu einer formbaren Masse vermengen und kurz stehen lassen. Dadurch können die geschroteten Leinsamen Flüssigkeit binden. Die Bratlinge formen und in der Pfanne in ein paar Minuten von jeder Seite leicht knusprig braten.

Für den Senf-Dip den Senf, Ahornsirup und Apfelessig mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die frittierten Bohnen:
Die Enden der grünen Bohnen abschneiden und die Bohnen 2 - 3 Minuten in Wasser kochen, damit Sie weniger „faserig schmecken“. Das Wasser abgießen, die Bohnen mit einem Schuss Pflanzenöl benetzen und 12 - 15 Minuten in der Heißluftfritteuse knusprig frittieren. Nach der Hälfte der Zeit wenden. Vor dem Servieren mit etwas Salz und Sesam bestreuen.

Dieses Rezept hat Phoebe in der Sendung „Das perfekte Dinner“ - Tag 1 in der Nachhaltigkeitswoche - am Dienstag, dem 05.10.2021, als Hauptgericht zubereitet.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.