Kürbis-Waffeln mit Zimt-Dip und Ahornsirup


Rezept speichern  Speichern

passend zur Herbstzeit

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 29.09.2021



Zutaten

für

Für den Teig:

350 g Hokkaidokürbis(se)
2 Ei(er)
5 ½ EL Zucker
50 g Butter
200 ml Milch
200 g Mehl
1 ½ TL Gewürzmischung (Pumpkin Spice)

Für den Dip:

200 g Crème fraîche
1 TL Zimt
2 Puderzucker
n. B. Ahornsirup
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Das Rezept reicht für 8 Waffeln.

Kürbis abwaschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Wasser erhitzen und den Kürbis 10 Minuten kochen, damit er weich wird. Anschließend im Mixer pürieren.

Die Eier in einer Schüssel verquirlen, Zucker dazugeben und die Eier schaumig schlagen. Das Kürbispüree untermischen. Die geschmolzene Butter dazugeben, und die Milch langsam unterrühren. Anschließend das Mehl und das Pumpkin Spice-Gewürz untermischen.

Ein Waffeleisen erhitzen und den Teig mit einer Suppenkelle in die Waffelform gießen. Am besten schmeckt die Waffel, wenn sie 4 Minuten lang gebacken wird.

Alle Zutaten für den Dip miteinander verrühren und auf die fertige Waffel geben.

Ich esse gerne noch Ahornsirup dazu.

Es schmeckt köstlich!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Honigschnucke

Super Rezept! Ich habe jedoch ein wenig abgewandelt, da ich Waffeln immer mit Schmand zubereite: keine Butter, dafür 100g Schmand und nur 150ml Milch. Geschmacklich sehr gut! Leider kleben die Waffeln sehr am Eisen fest (das Problem habe ich sonst nicht)..?!

06.11.2021 21:05
Antworten
käsespätzle

Hallo, bei uns gab es auch die Kürbis-Waffeln mit Zimt-Dip und Ahornsirup. Die Gewürzmischung habe ich mir aus meinem Vorrate selber zusammengestellt. Außerdem habe ich auch Backpulver dazugegeben. So wurden die Waffeln schön fluffig. Habe 9 Stück aus dem Teig gebacken. Der Kürbis kommt geschmacklich nicht so zum Vorschein. Lecker waren die Waffeln aber trotzdem. LG käsespätzle

24.10.2021 08:52
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Christine, jetzt steht das Mehl an der richtigen Stelle in der Beschreibung. Da Isabel schreibt, sie habe kein Backpulver verwendet, habe ich es nicht in die Zutatenliste gesetzt. Wer mag, kann ja den von Dir und ManuGro verwendeten TL verwenden. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

22.10.2021 08:24
Antworten
schaech001

Hallo, zuerst: die Waffeln sind richtig lecker und werden bestimmt wieder gemacht. Kann es sein, daß du beim Rezept statt Mehl Backpulver geschrieben hast? Denn bei den Zutaten fehlt Backpulver und bei der Zubereitung dann das Mehl. Habe, wie Manuela, einen knappen TL Backpulver dazu gegeben, war sicher nicht verkehrt. Liebe Grüße Christine

21.10.2021 17:17
Antworten
ManuGro

Hallo Isabel, den Dip fand ich ausgesprochen lecker und er passte super zu den Kürbiswaffeln. LG ManuGro

22.10.2021 16:47
Antworten
Chefkoch_Isabel

Und wie fandest du den Dip? Du als Profi, da hätte ich gerne deine Meinung zu :)!

12.10.2021 15:32
Antworten
Chefkoch_Isabel

Hallo Manu, ich probiere es mal mit Backpulver, aber so war es auch gut :)! GLG, Bella

12.10.2021 15:31
Antworten
ManuGro

Hallo, ich würde gerne diese Waffeln ausprobieren. In der Rezeptangabe fehlt leider das Backpulver. Vom Gefühl her würde ich evtl. einen TL davon verwenden. LG ManuGro

04.10.2021 08:52
Antworten