Gebackene Vanille-Schoko-Eispralinen "Alaska"


Rezept speichern  Speichern

Die gefrorenen Eispralinen werden am besten mit süßem Kirsch-Kompott serviert.

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

130 Min. simpel 20.09.2021



Zutaten

für

Für den Boden:

2 Ei(er)
75 g Zucker
1 TL Vanilleextrakt
70 g Mehl mit Backpulver gemischt (Self Raising Flour)
10 g Butter, zerlassen
15 ml Milch

Für die Füllung:

200 g Vanilleeis, gekauft oder selbst gemacht
200 g Schokoladeneis, gekauft oder selbst gemacht

Für das Baiser:

60 g Eiweiß
120 g Zucker
20 ml Wasser
2 TL Vanilleextrakt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 40 Minuten
1. Den Backofen auf 160 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Rührschüssel einsetzen und das Flexi-Rührelement an der Küchenmaschine anbringen. Die Eier in die Rührschüssel geben und leicht schlagen. Danach Zucker und Vanille mit in die Rührschüssel geben. Jetzt die Temperatur auf 45 °C und Geschwindigkeitsstufe 3 einstellen. 4 Min. schaumig schlagen.

2. Das Unterheb-Element anbringen oder alternativ die Rührschüssel aus der Küchenmaschine nehmen. Das Backpulver-Mehl-Gemisch auf niedrigster Geschwindigkeit bzw. mit der Hand vorsichtig unterheben. Anschließend Butter und Milch hinzugeben und vollständig unterheben. Die Mischung auf dem vorbereiteten Backblech gleichmäßig verteilen und in den vorgeheizten Ofen schieben. 10 bis 15 Min. leicht goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen, den Kuchen mit Backpapier auf einen Backrost geben und abkühlen lassen. Nach dem Abkühlen mit einer Ausstechform 6 Cookies (ca. 5 cm Durchmesser) ausstechen und zur Seite stellen.

3. Eiscreme aus dem Tiefkühlfach nehmen und 10 Min. weich werden lassen. In jede Halbkugel der Backform etwas Vanilleeis geben und in die andere Halbkugel etwas Schokoladeneis geben.

4. Tipp: Die Backform mit dem Vanilleeis einige Minuten ins Tiefkühlfach legen, damit das Eis fest wird, erst danach das Schokoladeneis hinzugeben. Jeweils einen ausgestochenen Kuchen-Cookie darauflegen und mit einem Pfannenmesser andrücken. Danach die Backform wieder ins Tiefkühlfach legen und eine Std. fest werden lassen. Jeweils einen ausgestochenen Kuchen-Cookie darauflegen.

5. Für das Baiser die gesäuberte Rührschüssel einsetzen, den Profi-Ballonschneebesen und den Spritz- und Hitzeschutz an der Küchenmaschine anbringen. Eier trennen, Eiweiß, Zucker, Wasser und Vanilleextrakt in die Rührschüssel geben. Das voreingestellte Programm für italienisches Baiser einstellen und auf „Start“ drücken. Die Baisercreme in einen Spritzbeutel geben und zur Seite stellen.

6. Zum Garnieren die Eispralinen aus der Form nehmen und mit dem Kuchenboden nach unten auf ein Backblech geben. Die Eispralinen und den Kuchenboden mit der Baisercreme bestreichen (Tipp: Das Dessert wenige Std. vorher vorbereiten und bis zum Servieren in das Tiefkühlfach stellen). Vor dem Servieren kurz flambieren oder im vorgeheizten Ofen (bei 220 °C) 10 Min. rösten.

Mit Kirsch-Kompott servieren.

Rezept speichern  Speichern


Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.