Puten-Kaki-Rouladen auf Kürbispüree


Rezept speichern  Speichern

Ein herbstlicher Gaumenschmaus mit vanillig-süßer Kaki (Riber del Xúquer g.U.)

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. pfiffig 20.09.2021 780 kcal



Zutaten

für
2 Kaki Ribera del Xúquer g.U.
125 g Mozzarella
1 EL Currypaste
3 EL Öl
4 Putenschnitzel (à ca. 150 g)
Salz und Pfeffer
8 Scheibe/n Frühstücksspeck
250 g Kartoffel(n)
1 kg Hokkaidokürbis(se)
Muskatnuss, frisch gerieben
2 EL Butter
Thymian zum Garnieren
Holzspießchen
Backpapier

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
1. 1 Kaki putzen, schälen und in feine Würfel schneiden. Mozzarella in dünne Scheiben schneiden. Currypaste und 1 EL Öl verrühren. Schnitzel trocken tupfen, flachklopfen und nebeneinanderlegen. Schnitzel mit der Currycreme bestreichen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Je 1 Mozzarellascheibe und einige Kakiwürfel darauf verteilen und von der schmalen Seite her aufrollen. Rouladen je mit 2 Scheiben Frühstücksspeck umwickeln und mit Holzspießchen feststecken.

2. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Rouladen darin rundherum goldbraun anbraten. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 15–20 Minuten zu Ende garen. Inzwischen Kartoffeln schälen, waschen und klein schneiden. Kürbis putzen, waschen, halbieren und entkernen. Das Fruchtfleisch klein schneiden. Kartoffeln und Kürbis in kochendem Salzwasser ca. 15 Minuten garen.

3. 1 Kaki putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Kartoffeln und Kürbis abgießen und pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Butter in einem kleinen Topf erhitzen und aufschäumen. Rouladen aus dem Ofen nehmen. Mit dem Kürbispüree auf Tellern anrichten. Mit aufgeschäumter Butter beträufeln. Mit Kakiwürfeln bestreuen und mit Thymian garnieren.

Pro Portion ca. 3270 kJ, 780 kcal. E 49 g, F 39 g, KH 54 g

Foto-Copyright: Kaki Ribera del Xúquer by House of Food

Der Inhalt dieser Werbekampagne gibt lediglich die Ansichten des Autors wieder und liegt in seiner alleinigen Verantwortung. Die Europäische Kommission und die Europäische Exekutivagentur für die Forschung (REA) übernehmen keinerlei Verantwortung für eine etwaige Weiterverwendung der darin enthaltenen Informationen.

Rezept speichern  Speichern


Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Supertini

Das Rezept ist sehr lecker, allerdings braucht man mehr Zeit als angegeben. Ich konnte nach 2 Stunden essen. Man sollte unbedingt den Kürbis und die Kartoffeln schälen und schneiden, bevor man die Rouladen in die Pfanne gibt, sonst funktioniert das ganze zeitlich nicht! Außer natürlich jemand schafft das in 5 Minuten.... Da mir das klar war, habe ich alles geschnippelt und vorbereitet. Ich hatte leider recht schmale, dicke Rouladen, ca. 200g pro Stück. Ich habe kräftig geklopft, aber so richtig dünn habe ich sie nicht bekommen. Das Rollen der Rouladen klappte nicht sehr gut durch die Mozzarellascheiben, außerdem sind viele Kakiwürfel seitlich wieder rausgefallen. Wir überlegen schon, ob wir das nächste mal die Kaki nicht in Streifen schneiden, dann bleiben sie besser in der Roulade. Die Menge ist sehr knapp bemessen. Ich habe mich ans Rezept gehalten, außer bei den Rouladen (4 Stück = 800 g). Zwei Erwachsene und ein Kind haben davon gegessen und es ist nur eine halbe Roulade und ein kleiner Klecks Kürbispüree übrig geblieben, obwohl es noch einen Feldsalat mit Schmand-Ahornsirupdressing dazu gab. Die aufgeschäumte Butter habe ich weggelassen, da ich der Meinung bin, dass der Bacon genug Fett hat. Ich habe aber etwas von dem Bratenfett aus der Pfanne über die Rouladen geträufelt, bevor ich sie in den Backofen gegeben habe. Ach ja, ich habe die Rouladen in einer Auflaufform gesetzt ohne Backpapier. Das war auch gut so, denn es kam einiges an Brühe raus, hatte hinterher einen Finger breit Flüssigkeit in der Form. Da wäre mir Backpapier bestimmt aufgeweicht. Faszit: Sehr lecker, 4 Sterne von uns.

16.11.2021 17:28
Antworten
Manuek42

Das ist ein spannendes Rezept. Ich hab im Supermarkt leider nur recht kleine Schnitzel bekommen. Das hat es etwas schwierig gemacht die zu rollen. Aber das gibt es definitiv irgendwann wieder.

22.10.2021 16:33
Antworten