Schuba


Rezept speichern  Speichern

Aus der Sendung „Das perfekte Dinner“ auf VOX vom 21.09.2021

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

1 Min. normal 19.09.2021



Zutaten

für
250 g Hering(e) in Öl
1 kleine Zwiebel(n)
5 m.-große Möhre(n)
7 m.-große Kartoffel(n)
4 Rote Bete, frisch oder vorgekocht
3 EL Essig, heller
3 EL Pflanzenöl, neutrales, z. B. Sonnenblumen- oder Rapsöl
etwas Mayonnaise oder Salatcreme
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Minute Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 41 Minuten
Das Gemüse waschen, ungeschält in einen großen Topf mit ausreichend Wasser geben und bissfest garen.
Die Kartoffeln und Möhren früher rausholen, da die Rote Bete etwas länger braucht. Bei vorgekochter Roter Bete diese nicht mehr kochen. Das Gemüse auskühlen lassen, schälen und grob raspeln.

Öl und Essig in einer Tasse miteinander verrühren. Bei Bedarf mehr Öl und Essig verwenden.

Den Hering in feine Würfel schneiden und auf dem Boden einer flachen Schale ausbreiten. Die Zwiebel entweder in Würfel oder Ringe schneiden, auf dem Hering verteilen und mit der Vinaigrette beträufeln. Das Gemüse in folgender Reihenfolge darauf schichten: Kartoffeln, Möhren und Rote Bete. Jede Schicht ausreichend mit der Vinaigrette beträufeln, auch die oberste. Die Kartoffeln brauchen reichlich Vinaigrette, da sie sonst recht trocken bleiben. Mit einer dünnen Schicht Mayonnaise oder Salatcreme abschließen.

Den Salat vor dem Servieren ein paar Stunden, am besten über Nacht, durchziehen lassen. Er schmeckt kalt und zimmerwarm.

Vegane Variante: Hierfür benötigt man vegane Mayonnaise. Den Hering ersetzt man durch geschnittene grüne Oliven (schmeckt fast genauso wie Hering!). Dabei sollte man aufpassen, dass in der Oliven-Flüssigkeit keine Milchsäure enthalten ist. Alternativ kann man auch gewürfelte Salz- oder Gewürzgurken nehmen. Erstere bekommt man in jedem russischen Geschäft oder auch in einigen Supermärkten.

Der Name für das Gericht, "Seljodka pod schuboi", heißt "Hering im Pelzmantel", wird im Volksmund aber nur "Schuba" genannt. "Schuba" heißt "Pelzmantel" und schließt eine vegane Version ohne den Fisch nicht aus.

Dieses Rezept hat Erik in der Sendung „Das perfekte Dinner“ - Tag 2 in Osnabrück - am Dienstag, dem 21.09.2021, als Vorspeise zubereitet.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.