Backen
Europa
Frankreich
Gemüse
Hauptspeise
Party
Rind
Schwein
Tarte
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Krautkuchen aus der Provence

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 24.04.2002



Zutaten

für
1 kg Weißkohl
2 große Zwiebel(n)
2 EL Öl (Olivenöl)
500 g Hackfleisch
50 g Speck (Frühstücksspeck), feingehackter
Salz und Pfeffer aus der Mühle
2 Zehe/n Knoblauch
1 EL Majoran
1 EL Thymian
2 Tomate(n) geschälte
1 Ei(er) davon das Eigelb
2 EL süße Sahne
1 Pck. Blätterteig tiefgefroren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Den gewaschenen und geviertelten Kohl 10 Min. im Salzwasser vorkochen. Dann die Strünke entfernen und die Viertel grob hacken. Zwiebel in feine Würfel und im Olivenöl mit etwas Salz 3 - 4 Min. dünsten. Das Hackfleisch und den Speck zugeben und leicht anbraten. Den Kohl beifügen. Mehrmals wenden mit Knoblauch, Majoran, Thymian, Pfeffer und Salz würzen.

Die Tomaten entkernen und klein würfeln, untermischen.
Zugedeckt ca. 15. Min. garen.

Die Blätter vom Teig auswellen, 1 Blatt aufheben. In eine mit Wasser ausgespritzte Springform legen und einen hohen Rand auslegen.

Die erkaltete Füllung darauf verteilen. Aus dem restlichen dünn ausgerollten Teig Streifen ausradeln und gitterartig über den Kuchen legen. Teig mit Eigelb bestreichen und im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad backen.

Nach 20 Min. die Sahne über die Füllung verteilen.
Den Kuchen kann man gut am Tag vorher backen und kurz vorm Servieren noch einmal erwärmen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Abacusteam

Einfach nur 5 Sterne wert ... und kein Krümel übrig :))) lG ad

12.04.2014 23:35
Antworten
andingi

Hallo War wirklich lecker, habe etwas mehr Hackfleisch genommen, dafür ein Ei mehr. Deshalb ist es wohl nicht auseinander gefallen. LG Andreas

22.09.2013 15:31
Antworten
mariahilf

da ist nix auseinandergefallen, und schmeckt hervorragend! Thx

21.09.2010 19:17
Antworten
missmarple74

Uns hat es super geschmeckt - obwohl mir der Kuchen auch in Einzelteilchen zerfallen ist... Und das dem Rezept der Chic der Côte d' Azur fehlt und daher vermutlich eher provenzalische Hausmannskost ist, gefällt mir am besten daran!

11.05.2005 15:16
Antworten
Heidelerche

Klasse Rezept: Schmeckt selbst nach Einfrieren, Auftauen und Erhitzen noch super gut! Danke, Agleh!

19.04.2005 22:53
Antworten
michus

Ich werde es ausprobieren, klingt nämlich sehr lecker. Allerdings mag ich Wirsing lieber als Weisskohl. Und ich werde Lammhack nehmen, da ich Schwein nicht essen darf. Bin überzeugt, dass diese Variante auch gut schmeckt!

23.11.2004 12:02
Antworten
grisou

Zum Kommentar von Laguiole: Nach 7 Jahren in der Provence sind mir durchaus Rezepte mit diesen Bestandteilen begegnet, sowohl bei französischen Freunden als auch in Restaurants ! Allerdings wird als Kohlsorte vorwiegend Wirsing und kein Weisskohl verwendet. Was "typisch Provence" ist - darauf wird man mit Sicherheit auch in der Provence je nach Region sehr verschiedene Meinungen hören. mit sonnigen Grüssen aus der Provence Grisou

20.05.2004 16:49
Antworten
cori777

hallo, wird in nächster zeit mal ausprobiert. gruss cori

29.04.2003 15:57
Antworten
Agleh

Auch wenn du es nicht glaubst, dieses Rezept haben wir vor einigen Jahren von einem Urlaub in der Provence mitgebracht. Es heißt original "Gâteau au chou provencal" und wird zur Hälfte mit Schweinehack und zur anderen Hälfte aus Lammhack zubereitet. Was ist für dich denn typisch provencal? Für uns war es an aller erster Stelle der Knoblauch.

27.12.2002 11:39
Antworten
laguiole

Bei allem Verständnis für die Anpassung französischer Rezepte an den deutschen Geschmack, aber die Hauptbestandteile dieses Rezeptes spielen in der Küche der Provence keine Rolle.

06.11.2002 20:33
Antworten