Zitronenpaste


Rezept speichern  Speichern

vielseitig verwendbares Geschenk aus der Küche, Resteverwertung

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 10.09.2021



Zutaten

für
5 Bio-Zitrone(n), Reste davon
125 g Meersalz, grobes

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Die Reste der Bio-Zitronen, falls noch nicht geschehen, heiß abwaschen und gut trocknen. Alle Kerne entfernen. Anschließend mit einem scharfen Messer in grobe Stücke schneiden und sofort in einen Mixbecher geben. Mit dem Meersalz durchmischen. So lange gut pürieren, bis eine pastenähnliche Konsistenz erreicht ist. Danach blasenfrei in Gläser füllen.

Im Kühlschrank ist diese Paste sehr lange haltbar.

Anmerkung: Die Paste kann überall eingesetzt werden, wo Salz und Zitrone im Rezept steht und dies ganz oder teilweise ersetzen z.B. Pasta, Fisch und Salate (statt Essig). Anfangs lieber sparsam einsetzen.

Es können beliebig viele Zitronen verwendet werden. Wichtig: Auf eine Zitrone kommt ca. 25 g Salz.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hemingway19

Freut mich, dass es gepasst hat. Und ja, die Angaben sollen einen für alle Geschmäcker gelingsicheren Anhalt geben. Je nach Geschmack, Salz, Säure und Haltbarkeit kann man variieren! Für mich ist es einfach ein perfektes Rezept zur Resteverwertung von Bio-Zitronen.

04.10.2021 17:52
Antworten
schaech001

Hallo, ich habe die ganzen Zitronen verwendet und die Paste ist wirklich super geworden.Habe mal irgendwo gelesen: für 250g Zitronen 50g Salz und das paßt ja auch in etwa zu diesem Rezept. Liebe Grüße Christine

04.10.2021 16:41
Antworten
Hemingway19

Hallo RiXXi, ja, unter Reste wird die ganze ausgepresste Zitrone verstanden. Beim Salz habe ich bewusst die ca.-Angabe gewählt um lediglich einen Anhaltspunkt zu geben. Sie gilt für eine mittelgroße Zitrone ohne extrem viel weiße Haut. Wie in meinem untenstehenden Kommentar zu tante_elli bereits beschrieben, gehen hier die Geschmäcker weit auseinander, je nachdem für welchen Bedarf die Paste hauptsächlich vorgesehen ist.

16.09.2021 22:35
Antworten
RiXXi

Das Rezept hat mein Interesse geweckt. Zwei Fragen habe ich dazu: 1. Was sind Zitronen RESTE ? Ausgepresste Zitronen ??? Aber dann wird von Fruchtfleisch geschrieben. 2. Es soll 25 g Salz pro Zitrone genommen werden, aber es gibt da ja enorme Unterschiede bei den Größen der Zitronen. Gibt es vielleicht auch eine Angabe wie 100 g Zitrone + 25 g Salz? Danke

16.09.2021 08:11
Antworten
Hemingway19

Diese Frage ist sicherlich berechtigt. Bei meinen Zitronen ist es noch nie bitter geworden. Der Anteil an Fruchtfleisch und Schale war vergleichsweise viel zu groß! Bekannte gehen inzwischen sogar so weit, dass das Verhältnis Zitronenreste:Salz deutlich zu Gunsten der Zitronenreste verschoben wurde. Mir ist es dann jedoch deutlich zu sauer und für meine Zwecke nicht mehr brauchbar. Über "bitter" hat bisher noch keiner berichtet!

11.09.2021 22:48
Antworten
tante_elli

Das klingt sehr interessant.Wird das durch die manchmal sehr dicke weisse Innenhaut nicht bitter ?? oder sollte man denn nur die äußere Schale und Innenleben verwenden grüße

11.09.2021 14:24
Antworten