Mohnkleckerkuchen


Rezept speichern  Speichern

Mohnkuchen vom Blech

Durchschnittliche Bewertung: 4.39
 (26 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. normal 27.02.2001



Zutaten

für

Für den Teig:

375 g Mehl
3 TL Backpulver
200 g Magerquark
100 g Zucker
2 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
9 EL Öl

Für die Füllung:

1 Liter Milch
125 g Butter
200 g Grieß
225 g Zucker
375 g Mohn, gemahlen

Für die Füllung:

400 g Quark
1 Pkt. Vanillesaucenpulver
50 g Zucker
1 Glas Pflaumenmus zum Bestreichen

Für die Streusel:

200 g Mehl
125 g Zucker
1 TL Zimt
100 g Butter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Aus den Zutaten für den Quark-Ölteig einen Knetteig bereiten, 10 Min. ruhen lassen und danach auf einem Backblech ausrollen.

Für die Mohnfüllung die Milch mit der Butter in einem großen Topf erwärmen, restliche Zutaten dazugeben. Einmal kochend aufwallen lassen, danach 20 Min. ausquellen lassen.

Für die Quarkfüllung den Quark mit einem Päckchen Vanillesaucenpulver verrühren, Zucker nach Geschmack dazugeben.

Auf dem ausgerollten Teig Mohnfüllung, Quarkfüllung und Pflaumenmus in großen Klecksen mit einem Löffel verteilen.

Zuletzt die Streusel zubereiten. Dazu das Mehl mit dem Zucker und dem Zimt in einer Schüssel verrühren, die Butter schmelzen lassen und in dünnem Strahl in die Schüssel laufen lassen, dabei mit der Gabel Streusel formen. Zuletzt die Streusel über dem Kuchen verteilen.

Im heißen Backofen bei 200 Grad ca. 35 bis 40 Min. backen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Besen2410

Habe den genau nach Rezept zubereitet und er ist zwar lecker aber habe mir mehr darunter versprochen. Ich werde ihn aber nochmal backen und verändere dann das Rezept. Ich nehme dann für den Teig die Hälfte und die Mohnfüllung die Hälfte. Die quark-vanillesoße Sache war hart und hatte überhaupt keinen Geschmack, werde es das nächste Mal einfach durch Vanillepudding ersetzen. Ich denke das Rezept ist ausbaufähig und ich werde einfach noch ein bisschen rumprobieren. Die Kombi ist eine sehr schöne und leckere Idee.. Vielen Dank

10.09.2020 03:49
Antworten
JennyvS

Hab grad den Ofen geöffnet, der Kuchen riecht super. Ich habe nach den Kommentaren hier die Mohnmasse halbiert. Das reicht auch, wer aber eine dicke Mohnschicht möchte, ist mit dem Originalrezept gut beraten. Die Kritik von BeeMmWeeh finde ich ungerecht, die Mengenverhältnisse stimmen. Ich habe die Quarkmischung mit Magerquark und Vanillepuddingpulver angerührt, hat gut geklappt, hab sie mit 3 EL Milch geschmeidiger gerührt und brauchte mehr Zucker, mind. 100gr, damit es mir geschmeckt hat. Zimt habe ich bei den Streuseln jetzt im Sommer weggelassen, aber die Hälfte des Mehls durch Gemahlene Nüsse ersetzt. Der Quark Öl Teig war sehr feucht, lies sich aber mit etwas Mehl halbwegs ausrollen. Optimieren würde ich die Rezeptreihenfolge. Wenn man mit der Mohnfüllung anfängt, die ja Quellen muss, dann in der Zeit den Teig, der ja auch noch 10 Min ruhen muss, dann Quark und dann Streusel, hat man alles in 25 Min fertig und muss nur noch backen. Jetzt bin ich gespannt auf den Geschmack und werde dann berichten.

06.06.2020 00:46
Antworten
andyundmary

Wir mögen Mohn sehr gerne, dieser Kuchen ist sehr gehaltvoll und unglaublich lecker. Ich habe ihn auch Schichtweise gemacht. 😋 5 Sterne ⭐️.

02.01.2019 10:08
Antworten
krikri

Hab den Kuchen mit der halben Menge in einer Springform gebacken und fand ihn nicht aufwändiger zu machen als so manche Torte. Die Mohnmenge passt auch. Ich denke mal, mit einigen Rosinen würde die Mohnmasse etwas saftiger, Rum könnte ich mir auch gut darin vorstellen, aber das soll jetzt kein Nörgeln sein, nur laut gedachte Anregungen. Am zweiten Tag war er schön durchgezogen, da schmeckte er so richtig gut. Mir hat der Quark-Öl-Teig gefallen, der dauert nicht so lang wie der für Kleckselkuchen übliche Hefeteig. Danke für das Rezept! Christine

09.02.2015 14:12
Antworten
sternchen877

1000 Sterne von mir!!! Perfekter Kuchen, etwas aufwendiger aber super gut, wird auf jeden Fall wieder gemacht, habe zwar nur die Hälfte des Mohnbelages gemacht und das reichte immer noch vollkommen aus, um den ganzen Teig zu bedecken. Darauf habe ich dann auch über das ganze Blech das Pflaumenmus verteilt und anschließend die Quarkmasse und zum Schluß die Streusel....ich finde den Kuchen absolut GENIAL!!!! Danke für das schöne Rezept!!!

22.03.2013 20:32
Antworten
BeeMmWeeh

Hallo Michaela, das Rezept von dem Kleckselkuchen ist prima, nur das Mengenverhältnis der Mohnfülle stimmt nicht, ¼ der angegebenen Menge = ca. 480 gr. reicht völlig aus und stimmt zum Verhältnis der anderen Zutaten, Quarckfülle 500 gr. und ein Glas Powidl = 450 gr. diese Mengenangabe der Mohnfülle = 1925 gr. bestätigt, dass weder Du noch Dragonfly-Lady, noch Mane diesen Kuchen gebacken haben, spätestens beim nachbacken hätten sie’s gemerkt. Ist halt nur, dass sie was geschrieben haben und das finde ich nicht gut Gruß Jutta

10.04.2004 13:32
Antworten
bonnie0815

suuper Rezept. Muß unbedingt ausprobiert werden LG Bonnie0815

03.03.2004 13:30
Antworten
Mane

Hallo, der Kuchen ist wirklich zu empfehlen,superlecker! lg Mane

07.10.2003 14:31
Antworten
sarando

hmmmmmmmmm der hört sich sehr lecker an und wurde natürlich gleich kopiert.Schade das ich heut keine Zeit habe ihn auszuprobieren. Gruß Sarando

24.09.2003 06:43
Antworten
Dragonfly-Lady

Da ich Mohn liebe war es ein Muß diesen Kuchen auszuprobieren...und es hat sich wirklich gelohnt. Etwas arbeitsaufwendig - aber sehr lecker...:o)

03.05.2002 08:36
Antworten