Backen
Festlich
Sommer
Torte
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Erdbeer - Kuppeltorte

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. pfiffig 21.10.2005



Zutaten

für

Für den Biskuitboden:

4 m.-große Ei(er)
5 EL Wasser, heiß
150 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
100 g Mehl, Weizenmehl, Typ 505
1 TL, gestr. Backpulver
3 EL Kakaopulver
50 g Speisestärke

Zum Bestreichen:

300 g Marmelade (Erdbeermarmelade), am besten selbst gemacht

Für den Teig:

125 g Mehl (Weizenmehl)
1 Msp. Backpulver
40 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
100 g Butter, weich

Für die Creme:

8 Blatt Gelatine, weiß
300 g Erdbeeren, frisch
250 g Quark (Magerquark)
200 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
1 Pck. Orange(n) - Schale, gerieben
2 EL Orangensaft
600 g Schlagsahne, kalt
2 cl Cointreau
etwas Butter, weiche zum Ausfetten der Backformen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 5 Stunden
Den Backofen auf ca. 200°C vorheizen. Das Backblech einfetten und mit Backpapier belegen, dabei das Papier an der offenen Seite des Blechs zu einer Randfalte knicken. Die Marmelade ggf. durch ein Sieb streichen (ich habe meine selbst gemachte Erdbeermarmelade mit Rosenwasser genommen. Sie bestand aus pürierten Erdbeeren, daher musste ich die Marmelade nicht durch ein Sieb streichen!).

Für den Biskuitteig die Eier mit dem heißen Wasser in einer Rührschüssel mit den Rührbesen eines Handrührgerätes auf höchster Stufe schaumig schlagen. Dann den mit Vanillin-Zucker gemischten Zucker unter ständigem Rühren einrieseln lassen, und das Ganze weiter schlagen bis der Zucker sich sichtbar aufgelöst hat (das dauert ca. 2-3 Minuten). Jetzt das Mehl mit Hilfe eines Schneebesens mit dem Backpulver, dem Kakao und der Speisestärke mischen, und die Mischung anschließend vorsichtig ebenfalls mit dem Schneebesen unter die Eier-Mischung ziehen. Danach den Teig auf dem Blech glatt streichen, und das Blech sofort in den heißen Ofen auf die mittlere Schiene schieben. Die Backzeit für den Biskuitteig beträgt ca. 8 Minuten, er sollte auf keinen Fall zu dunkel werden. Wichtig: Während der Backzeit auf keinen Fall die Ofentür öffnen, sonst fällt der Biskuit zusammen!

Nach Ende der Backzeit (Stäbchenprobe!) die Biskuitplatte sofort vorsichtig auf ein mit Zucker bestreutes, frisches Geschirrtuch stürzen. Jetzt muss es schnell gehen, sonst bekommt man den Teig nicht ohne Risse aufgerollt! Das Backpapier abziehen, den Biskuitboden gleichmäßig mit der Erdbeermarmelade bestreichen, mit Hilfe des Geschirrtuchs von der Längsseite her aufrollen, und die Rolle dann auskühlen lassen.

Unterdessen den Rand von der Springform lösen, den Boden mit etwas weicher Butter fetten und mit einem ausreichend großen Stück Backpapier auslegen. Das Papier auf dem Boden glatt streichen, den Springformrand um den Boden setzen, fest stellen, und mit einer Schere rings herum die überstehenden Ränder des Backpapiers abschneiden.

Für den Knetteig in einer Rührschüssel das Mehl mit dem Backpulver mit Hilfe eines Schneebesens mischen. Die übrigen Zutaten hinzufügen, und alles mit dem Knethaken eines Handrührgerätes zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem Teig verarbeiten. Anschließend den Teig in die Springform geben, und mit den Fingern gleichmäßig auf dem Boden verteilen (man könnte ihn auch mit einer kleinen Teigrolle ausrollen, aber der Teig klebt total und würde durch zusätzliches Mehl zu trocken werden!). Danach den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen, und die Form für ca. 15 Minuten auf einen auf der mittleren Schiene eingeschobenen Rost des noch heißen Backofens (die Temperatur des Ofens ist immer noch 200°C) schieben.

Nach der Backzeit den Springformrand entfernen, und das Gebäck auf einem Kuchenrost erkalten lassen. Dabei nicht vom Springformboden nehmen sonst bricht der zarte Boden! Er ist warm sehr, sehr weich, aber in erkaltetem Zustand schön fest.

Nun die Glasschüssel möglichst glatt mit Frischhaltefolie auslegen. Danach die Biskuitrolle in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden, und die Schüssel mit den Biskuitscheiben auskleiden. Dabei darauf achten, dass die Scheiben möglichst eng aneinander gelegt werden, damit die Kuppel hinterher schön gleichmäßig aussieht.

Für die Quark-Sahnecreme die Erdbeeren waschen, und in Viertel (das Grüne entfernen!) schneiden. Jetzt die Gelatine nach Packungsanleitung in einem kleinen Topf einweichen. Danach die Sahne in ein hohes Rührgefäß füllen und mit den gesäuberten Rührbesen des Handrührgerätes steif schlagen.
Mit einem Schneebesen den Quark mit dem Zucker, dem Vanillinzucker, der geriebenen Orangenschale und dem Orangensaft in einer weiteren Schüssel gut verrühren. Die Gelatine nach Packungsanleitung vorsichtig (schwache Hitze!) erwärmen und unter Rühren auflösen. Anschließend ein bis zwei Löffel von der Quark-Masse in die warme Gelatine geben und mit einem Schneebesen so unterrühren, dass sie sich völlig auflöst. Danach die Gelatinen-Quark-Mischung in einem dünnen Strahl unter ständigem Rühren in die Quark-Masse mischen.
Wenn die Masse zu gelieren beginnt, die geschlagene Sahne mit einem Schneebesen vorsichtig unterziehen, und zuletzt die klein geschnittenen Erdbeeren mit einem Löffel unterrühren. Die Quark-Sahnecreme in die mit den Biskuitscheiben ausgelegte Schüssel füllen, glatt streichen und anschließend die Schüssel für ca. 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Nach der Ruhezeit die Schüssel aus dem Kühlschrank nehmen, die Oberfläche der Crème mit der restlichen Marmelade bestreichen, den Knetteigboden auflegen und leicht andrücken. Zum Schluss die Kuppeltorte vorsichtig auf eine Kuchenplatte stürzen, und die Frischhaltefolie entfernen.

Soll die Torte besonders glänzen, so kann man sie zusätzlich mit einem nach Packungsanleitung zubereiteten, klaren Tortenguss überziehen (habe ich aber nicht gemacht!).

Die Torte kann man sehr gut am Vortag zubereiten. Ggf. kann man sie ohne Tortenguss auch prima einfrieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chrissi09

Hallo Rosi, das freut mich sehr, dass Dir das Rezept so gut gefällt. Stimmt, die Beschreibung ist sehr lang geworden. *lach* Ich wollte, dass das auch jemand nachbacken kann, der noch nicht so oft gebacken hat. Lieben Gruß, Chrissi

28.04.2006 12:19
Antworten
wuschel

Hallo Chrissi09, das Rezept ist Super, es ist auf jedenfall überhaupt nicht schwer, wenn man das Rezept das erste mal sieht denkt man schon uiuiuiu so ein langes und kompliziertes Rezept! Dabei ist es garnicht schwer!! Das nächste mal werde ich es ohne Orangenschale und vielleicht ohne Cointreau probieren und dafür einfach ein paar Erdbeeren pürieren und unter den Quark mischen, das ist dann bestimmt noch Erdbeeriger! Danke für das tolle Rezept ich wurde schon gebeten es weiter zu reichen. Weil die Beschenkte so begeistert war von der Torte! Die Torte werde ich demnächst noch einmal machen! Liebe Grüße Rosi

26.04.2006 14:38
Antworten