Johannisbeer - Rotwein - Gelee


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. simpel 21.10.2005 338 kcal



Zutaten

für
500 g Johannisbeeren, rote
500 g Johannisbeeren, schwarze
1 TL Zimt, gemahlener
150 ml Wein, rot
1,3 kg Gelierzucker
1 Zitrone(n)

Nährwerte pro Portion

kcal
338
Eiweiß
2,50 g
Fett
0,81 g
Kohlenhydr.
71,73 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Johannisbeeren gut abspülen und abtropfen lassen. Die Zitrone auspressen. Die Beeren mit 250 ml Wasser und dem Zimt ca. 6 Minuten kochen lassen, bis die Beeren aufplatzen. Auf ein Safttuch geben und abtropfen lassen, dann gut ausdrücken.

850 ml Saft abmessen (bei Bedarf mit Wasser auffüllen) und mit Rotwein, Gelierzucker und Zitronensaft in einem großen Topf mischen. Unter Rühren zum Kochen bringen und vier Minuten sprudelnd kochen lassen. Gelee in heiß ausgespülte Gläser (250 ml) füllen und fest verschließen. Fünf Minuten auf den Deckel gewendet stehen lassen, dann drehen und auskühlen lassen.

Guten Appetit!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gaschnu

ich gestehe, ich habe Steffis Variante ausprobiert. Die ist super!!!

18.08.2018 17:42
Antworten
Goerti

Hallo! Vor kurzem habe ich dein Gelee mit gefrorenen Früchten gekocht, allerdings hatte ich nur rote Johannisbeeren. Zusammen mit dem Wein und Zimt schmeckt es mal ganz anders. Schöne Idee! Grüße Goerti

18.01.2015 17:18
Antworten
daymler

Hallo, schmeckt sehr fein, habe es nach Anleitung gemacht und 2:1 Gelierzucker verwendet. ich mag die herbe Rotweinnote, allerdings ist es mir mit dem Zimt fast etwas zu weihnachtlich. Das muss ich mal noch auf dem Brot ausprobieren (und nicht nur durch Naschen...). Allerdings ist das dann wiederum perfekt für gefüllte Plätzchen! Hmjam... das läuft mir das Wasser schon im Mund zuammen. LG, Daymler

18.07.2012 11:45
Antworten
Maria-Lisa1

Hallo, ich habe das Rezept heute Morgen ausprobiert. Das Ergebnis schmeckt wirklich lecker. Allerdings habe ich die Früchte mit der Fruchtpresse der Kitchen Aid entsaftet, dann mit den übrigen Zutaten vermengt und aufgekocht. Das erspart viel Arbeit, die Farbe ist schön intensiv rot, nur nicht ganz so klar, wie beim Dampfentsaften. Ich habe den Gelierzucker im Verhältnis 2:1 verarbeitet. Wird morgen bei uns auf dem Frühstückstisch stehen, vielen Dank für die Idee. Liebe Grüße Maria-Lisa

06.07.2011 13:20
Antworten
Spätzlefee

Hallo, wir haben das Gelee ausprobiert und ich finde es super lecker. Es ist nicht sooooo süß. Glibbert nicht auf dem Brötchen rum. Ich finds toll, vielen Dank Liebe grüße vom Bodensee Ciaoi Angelika

17.08.2009 11:08
Antworten
steffi1702

Hallo, ich habe das Rezept als Anreiz für meinen eigenen Versuch genommen und das Ergebnis ist echt lecker. Ich habe 800 g. rote Johannisbeeren mit 200 ml trockenem Rotwein und 1 Päckchen Gelierzucker 2:1 gemischt. Etwas stehen lassen (die 2. Portion sogar über Nacht). Dann mit dem Mixstab püriert und 3 Minuten sprudelnd kochen lassen. Wer die Kerne nicht mag müsste sie eben absieben. Die Marmelade wurde auch von meinem Mann für lecker empfunden und das will was heißen;-) Vielen Dank fürs Rezept" LG, Steffi

28.07.2007 13:42
Antworten
schrat

Hallo Joviv, ein schönes Rezept. Ich würde es aber weniger als Brotaufstrich verwenden, sondern eher dunkle Bratensaucen damit abschmecken. LG Schrat

22.10.2005 16:54
Antworten