Dünsten
Europa
Geflügel
Getreide
Hauptspeise
Krustentier oder Muscheln
Meeresfrüchte
Reis
Spanien
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Paella

Durchschnittliche Bewertung: 4.35
bei 95 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. pfiffig 21.10.2005



Zutaten

für
12 m.-große Garnele(n), rohe
20 Miesmuschel(n)
125 ml Wein, Riesling trocken
1 Zwiebel(n), rote, gehackt
125 ml Olivenöl
1 Hähnchenbrustfilet(s), in Würfel geschnitten
100 g Kalmar(e) (Ringe)
100 g Fischfilet(s), weißes (z.b. Kabeljau Seeteufel )in Würfel geschnitten
½ kleine Zwiebel(n), fein gehackt, zusätzlich
50 g Speck, fein gehackt
5 Zehe/n Knoblauch, zerdrückt
1 Paprikaschote(n), rote, klein gehackt
1 Tomate(n), geschält und gehackt
100 g Wurst, Chorizo oder Pepperoniwurst in dünne Scheiben geschnitten
1 Msp. Cayennepfeffer
200 g Langkornreis
¼ TL Safranfäden
500 ml Geflügelfond, heißer
80 g Erbsen, TK
2 EL Petersilie, frische, feingehackt
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Garnelen schälen und entdarmen. Muscheln mit einer Bürste abschrubben und Bärte herausziehen. Beschädigte Muscheln oder offene, die sich nach leichten Klopfen nicht schließen, wegwerfen.

Wein und Zwiebeln in einem großen Topf erhitzen. Muscheln zugeben und abgedeckt bei hoher Hitze 4 - 5 Min. kochen. Alle ungeöffneten wegwerfen. Die Flüssigkeit aufbewahren.

Die Hälfte des Öls in einer Pfanne erhitzen. Die Hähnchenbrust trocken tupfen und 5 Min. braten, bis sie goldbraun ist. Aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen.

Garnelen, Kalmarringe und Fisch in die Pfanne legen und 1 Min. braten. Herausnehmen.

Restliches Öl in der Pfanne erhitzen, zusätzlich Zwiebel, Speck, Knoblauch und Paprika hineingeben und 5 Min. braten, bis die Zwiebel weich ist. Tomaten, Wurst und Cayenne zufügen. Nach Geschmack würzen. Die zurückgestellte Kochflüssigkeit unterrühren, den Reis zugeben und alles gut vermischen.

Safranfäden mit 125 ml Fond vermischen dann den restlichen Fond zum Reis geben und gut verrühren. Bei schwacher Hitze ohne Deckel 5 Min. köcheln lassen, ohne umzurühren. Erbsen, Hähnchen, Garnelen, Kalmarringe und Fisch auf den Reis legen. Mit einem Holzlöffel vorsichtig in den Reis drücken, zugedeckt bei schwacher Hitze 10 - 15 Min. garen, bis der Reis zart und die Meeresfrüchte gar sind. Wenn der Reis noch nicht gar ist, noch etwas Fond zugießen und für einige Min. weiterköcheln lassen.

In tiefen Tellern servieren, Muscheln darauf legen und mit Petersilie bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

PBerger

Euer Paella Rezept ist besser als die Zubereitung in einem 5 Sterne Hotel in Jamaica. Peter

17.09.2016 22:52
Antworten
Jerseyman

Klasse Rezept, gut beschrieben, hat super geklappt und wirklich lecker geschmeckt. Da wir keine Wurst mögen (zu fett) und uns Speck hier nicht passend erscheint, haben wir stattdessen Riesengarnelen genommen. Und statt Hähnchen-Brustfilet zuerst ein paar -Unterkeulen gebraten, aus der Pfanne genommen und beiseite gelegt, dann so weiter wie im Rezept. Dieser dann später dekorativ obenauf angerichtet.

22.05.2016 21:01
Antworten
Schnuffelmuff

Haben die Paella am Wochenende gemacht, ist sehr gut angekommen, danke für das Rezept.

07.03.2016 18:08
Antworten
-irene-

Hallo, erst mal danke für das Rezept. Mit kleinen Anpassungen ist mir damit eine Paella gelungen , die der ganzen Familie schmeckte. Ich habe keinen Rundkornreis sondern Basmati benutzt weil mein Mann keine weichkochenden , sämigen Reissorten mag (auch kein Risotto, Milchreis usw). Der Reis wurden schön weich und gut mit Geschmack vollgesogen. Gut fand ich den Tipp, alle Fleisch- und Fischsorten vorher getrennt zu braten und zur Seite zu stellen. Ich habe dann auch erst den Reis 20 Min. gegart und am Schluss alles Fleisch/Fisch dazu gegeben. Damit verhinderte ich dass die Garnelen und Kalamare zäh wurden. Ich hatte Tintenfischtuben in Rauten geschnitten und grosse rohe Garnelen geschält, die brauchten nur 2 Minuten. Da ich meines Sohnens wegen keine Muscheln nahm, fehlte auch der Wein und Muschelsud. Das tat aber dem guten Geschmack keinen Abbruch. Von mir 5 Sterne für gute Zusammensetzung und Ausführbarkeit des Rezeptes. Foto folgt noch. Liebe Grüsse von Irene

09.11.2015 19:28
Antworten
toto0547

genau! Paella-Reis! Und das ist k e i n Langkorn!!

15.11.2013 22:03
Antworten
XxSahnetortexX

Sehr lecker, mache ich gerne im Wok. Die Wurst und den Speck habe ich getauscht mit Zuckerschoten. Hatte grade kein Safran zur Hand so habe ich Curcuma genommen. LG Antje

26.06.2007 09:42
Antworten
ahmadellen

Sieht sooo lecker aus!!!!!!!

29.07.2009 22:26
Antworten
Roastbeefparade

Für wieviel Personen passt die Paella denn in den Wok?

08.10.2015 21:50
Antworten
dirkfenske

Hallo, hat mir sehr gut gefallen, ob sich jede spanische Signora mit diesem Rezept anfreunden kann, ich weis es nicht. Mir hat die Zugabe von Chorizo und Speck sehr gut gefallen. Muscheln habe ich TK genommen, sind zu dieser Zeit frisch nicht so leicht zu bekommen ;-). Garnelen hatte ich nur kleine, gekochte im Eis. Hat dem Geschmack der Paella aber nicht geschadet. Ich habe es gerne schärfer und werde daher nächstes Mal mehr Cayenne, bzw. Chili nehmen ( Schärfe soll ja auch nicht unbedingt des Spaniers sein, ..... zumindest im Essen :-) Gruß Dirk P.S.: Auch wenn Großmutti die doppelte Dosis Herztabletten braucht, Bilder waren auch diesmal unvermeidlich. :-)

18.06.2007 20:09
Antworten
dirkfenske

Tomaten waren aus der Dose. Leckere frische Tomaten bekommt man ja eher selten. Für dies Gericht hatte ich mit Dosentomaten eh kein Problem. Gruß Dirk

18.06.2007 20:17
Antworten