Dreimal Tatar


Rezept speichern  Speichern

aus der Sendung „Das perfekte Dinner“ auf VOX vom 30.08.21

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

90 Min. normal 29.08.2021



Zutaten

für

Zutaten für das Rindertatar:

3 Avocado(s)
1 TL Salz
1 EL Zitronensaft
400 g Rindersteak(s) (Hüftsteaks), ohne Fett und Sehnen
2 Schalotte(n), halbiert
2 Cornichons, in Stücke geschnitten
3 TL Kapern
7 Prise(n) Pfeffer
2 Prise(n) Cayennepfeffer
½ TL Senf, scharfer
5 EL Crème fraîche
5 Wachtelei(er), die Eigelbe davon
5 TL Kaviar

Zutaten für das Thunfischtatar:

400 g Thunfischsteak(s), Sashimi-Qualität
1 TL Wasabipaste
1 Gurke(n)
1 TL Ingwer (Sushi-Ingwer)
1 TL Sriracha-Sauce
2 EL Sesamöl, geröstetes
1 EL Olivenöl
1 ½ TL Sojasauce
½ Limette(n)
1 TL Sesam, schwarzer
1 TL Wasabi Sesam
50 g Joghurt
Salz
Zucker

Zutaten für das Lachstatar:

2 EL Erdnüsse, gesalzen
2 Bio-Limette(n)
1 Chilischote(n), rot
2 EL Honig
4 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
150 g Papaya
2 Schalotte(n)
300 g Lachsfilet(s), sehr frisch
2 Stiel/e Minze
4 Stiel/e Koriandergrün
1 Lauchzwiebel(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Ruhezeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Für das Rindertatar die Avocados in kleine Stücke schneiden und in einer Schüssel mit 1/4 TL Salz und dem Zitronensaft vermischen. Die Rinderhüftsteaks in kleine Würfel schneiden und in einer Schüssel abgedeckt kalt stellen.

Schalotten, Cornichons und Kapern zerkleinern und zu den zerkleinerten Rinderhüftsteaks geben. Außerdem 3 Prisen Pfeffer, 1/2 TL Salz, Cayennepfeffer und Senf in die Schlüssel geben und alles gut vermischen. Zwei Spritzer Zitronensaft hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Avocados und das Tatar mithilfe eines Metallrings mit 8 cm Durchmesser übereinandergeschichtet anrichten. Das Wachteleigelb über das Tatar geben. Einen Taste-Löffel jeweils mit 1 EL Crème fraîche und 1 TL Kaviar anrichten.

Für das Thunfischtatar den Ingwer fein hacken. Das Thunfischsteak in gleich große, kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Sriracha, Sojasauce, Sesamöl, Olivenöl, Limettensaft, den schwarzen Sesam und den Wasabi Sesam zum Thunfisch in die Schüssel geben, alles vorsichtig vermengen und beiseitestellen.

Mit einem Sparschäler lange, dünne Streifen von der Gurke abschneiden. Hier nur das äußere Fruchtfleisch mit der Schale und das direkt darunter abschneiden. Nicht das kernige und wässrige Fruchtfleisch aus der Mitte verwenden.

Die Gurkenstreifen in eine Schüssel geben. Mit Salz und Zucker bestreuen und anschließend Wasabipaste und Joghurt dazugeben und alles gut vermengen.

Eine große, runde Ausstechform auf dem Teller platzieren und die Thunfisch-Mischung hineingeben. Das Tatar mit den Gurkenstreifen garnieren, anschließend den Ausstecher vorsichtig entfernen.

Für das Lachstatar die Erdnüsse in einer Pfanne ohne Fett ca. 3 Minuten rösten, herausnehmen und abkühlen lassen.

1 Limette heiß abwaschen, trockenreiben und die Schale dünn abraspeln. Beide Limetten halbieren und den Saft auspressen. Die Chilischote putzen, der Länge nach aufschneiden, waschen und die Kerne entfernen. Die Schote klein schneiden. Honig, Limettensaft und -schale und Chili verrühren. Das Öl nach und nach darunter schlagen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Papaya schälen, halbieren, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch fein würfeln. Die Schalotten schälen und fein würfeln. Den Lachs waschen, trocken tupfen und fein würfeln. Die Kräuter waschen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und hacken. Papaya, Schalotten, Lachs, Kräuter und Dressing mischen.

Die Lauchzwiebel putzen, waschen und in schräge Ringe schneiden. Einen Vorspeisenring auf den Teller stellen und mit Lachstatar füllen, leicht andrücken. Den Ring entfernen und das Lachstatar mit Lauchzwiebeln und Erdnüssen garnieren.

Dieses Rezept hat Jens in der Sendung „Das perfekte Dinner“ – Tag 1 in Darmstadt - am Montag, dem 30.08.21, als Vorspeise zubereitet.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.