Süßkartoffel-Curry-Plätzchen


Rezept speichern  Speichern

orientalisch abgeschmeckt, auch vegan möglich

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 16.08.2021



Zutaten

für
950 g Süßkartoffel(n)
2 TL Currypulver
1 TL, gestr. Kreuzkümmelpulver
2 Knoblauchzehe(n)
etwas Salz und Pfeffer
10 EL Mehl, evtl. mehr
4 EL Butterschmalz oder Öl für vegane Variante
Mehl zum Panieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Süßkartoffeln schälen und würfeln, anschließend in Salzwasser ca. 10 Minuten kochen. Je nach Größe der Würfel ein paar Minuten abziehen oder zugeben. Die Süßkartoffeln nicht zu weich kochen. Die Würfel abgießen und durch eine Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken. Den Knoblauch fein reiben und mit den Gewürzen und dem Mehl zu den Kartoffeln geben. Alles gut mischen, evtl. noch Mehl zugeben, wenn der Teig zu stark klebt. Der Kartoffelteig ist sehr weich und auch etwas klebrig, richtig formen lässt er sich nicht.

Mehl in eine Schüssel geben. Mit einem Esslöffel Teig abstechen, in das Mehl geben, mit Mehl bestäuben und vorsichtig kleine Plätzchen formen. Sie bleiben unförmig.

In einer Pfanne das Butterschmalz oder das Öl stark erhitzen und die Plätzchen hineingleiten lassen. Die Plätzchen ca. 5 - 7 Minuten goldbraun braten lassen, dabei auch wenden.

Anmerkung: Der Teig lässt sich leider nicht gut formen, aber die Süßkartoffelplätzchen schmecken sehr lecker. Dazu passt Salat.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

küchen_zauber

Noch ein kleiner Nachtrag: Die Süßkartoffelplätzchen schmecken auch kalt oder in der Pfanne aufgewärmt. 2 Tage sind sie im Kühlschrank haltbar.

17.08.2021 18:50
Antworten