Backen
einfach
Kuchen
raffiniert oder preiswert
Schnell
Sommer
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Johannisbeer - Baiser - Muffins

Durchschnittliche Bewertung: 3.43
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 20.10.2005



Zutaten

für
200 g Johannisbeeren, rote
150 g Margarine
100 g Zucker
1 Zitrone(n), abger. Schale
1 Prise(n) Salz
3 Ei(er)
200 g Mehl
50 g Haselnüsse, gemahlen
3 TL Backpulver
4 EL Milch
100 g Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Johannisbeeren waschen. Margarine, Zucker, 1 Prise Salz und die abger. Zitronenschale cremig rühren. Die Eier trennen. Die Eigelbe unter die Fettmasse geben. Mehl, Haselnüsse, Backpulver und Milch unter die Ei-Fett-Masse geben. Den Teig in eine Muffinform füllen.
Bei 175 C° ca. 20 Min. backen und aus dem Backofen nehmen. Die 3 Eiweiße steif schlagen und die 100 g Zucker zugeben. Den Eischnee auf die Muffins verteilen und weitere 10 Min. backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

knarfl

lach, wohin sollen sie denn sonst kommen als in den teig?? :-) nettes rezept, mir war der teig aber ein wenig zu fest/schwer lg, mirella

26.07.2010 07:32
Antworten
matsedel

Hallo Perle, habe die Muffins nachgebacken. Ultralecker sie kamen sehr gut an und waren ratz, fatz weg. Ich hatte nicht genug Johannisbeeren und habe mit Rhabarber ergänzt. Ich kann mir dieses Rezept auch gut mit anderen Früchten, speziell säuerlichen, je nach Saison sehr gut vorstellen. AN ALLE - Perle hat nicht erwähnt wohin die Beeren kommen. Ich habe sie mit dem Teig verrührt. Oben drauf und sie wären verbrannt. In der Baisermischung wäre die Backzeit zu kurz. Ich hoffe dieser Kommentar hilft allen die nachbacken wollen. Danke für das Rezept. Gruß Matsedel

03.07.2008 20:02
Antworten
khiekel

Klingt ja soweit ganz gut, aber was passiert mit den Johannisbeeren nach dem Waschen? Kommen die in den Teig, auf den Teig oder in die Baisermasse?

08.07.2006 08:45
Antworten