Kalbsfilet mit Steinpilz-Risotto


Rezept speichern  Speichern

aus der Sendung „Das perfekte Dinner“ auf VOX vom 02.08.21

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

55 Min. normal 01.08.2021



Zutaten

für

Zutaten für das Risotto mit Steinpilzen:

300 g Risottoreis
etwas Olivenöl
1 m.-große Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
n. B. Steinpilze
n. B. Weißwein
Salz und Pfeffer
150 g Butter
100 g Parmesan, frisch gerieben, ca.
½ Tomate(n)
½ Bund Petersilie
3 Frühlingszwiebel(n)

Zutaten für das Kalbsfilet:

800 g Kalbsfilet(s)
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 55 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 55 Minuten
Für das Risotto Zwiebel, Knoblauch und Steinpilze klein schneiden und im Topf mit Olivenöl andünsten. Den Reis dazugeben und glasig anschwitzen.

Mit Weißwein ablöschen, aber den Reis nicht ganz bedecken. Sobald der Wein verkocht ist, immer wieder mit Wasser ablöschen, bis der Reis gar, aber noch bissfest ist. Das dauert ca. 15 Min.

Die Tomate blanchieren und in kleine Würfel schneiden, die Petersilie klein hacken und das Grün der Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden.

Zum Reis nun ca. 150 g Butter, ca. 100 g geriebenen Parmesan, die Tomatenwürfel, Petersilie und Frühlingszwiebeln geben und alles vermengen, bis der Reis eine breiige Konsistenz bekommt.

Wenn nötig noch Butter und Parmesan hinzugeben und zum Schluss salzen und pfeffern. Das Risotto abschmecken und heiß servieren.

Das Kalbsfilet salzen und pfeffern, in einer heißen Pfanne kurz von jeder Seite scharf anbraten. Das Kalbsfilet am Stück bei 80 °C im vorgeheizten Backofen bis zu einer Kerntemperatur von 55 °C garen, danach in 4 Teile à ca. 200 g schneiden und zum Risotto servieren.

Dieses Rezept hat Maurizio in der Sendung „Das perfekte Dinner“ – Tag 1 in Mannheim und Heidelberg - am Montag, dem 02.08.21, als Hauptgericht zubereitet.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lukullus56

hallihallo, was mich am meisten interessiert - die Spinatbällchen - bleibt in der Zubereitung völlig unerwähnt, schade!

03.08.2021 01:14
Antworten