Bewertung
(4) Ø4,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 20.10.2005
gespeichert: 165 (0)*
gedruckt: 1.985 (3)*
verschickt: 13 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 08.09.2004
2.652 Beiträge (ø0,5/Tag)

Zutaten

15  Zucchini - Blüten
30 EL Reis, gewaschen
1 kleine Zwiebel(n), rot
  Olivenöl
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
1/2 Bund Petersilie, glatt
1/2 Bund Dill
  Salz
  Pfeffer
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zucchiniblüten von der Narbe befreien und nur ganz leicht mit etwas Wasser abbrausen. Den Reis waschen und abtropfen lassen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, zuerst den Reis hineingeben und glasieren, dann die kleingeschnittene Zwiebel dazu und gut umrühren. Jetzt die gewaschenen und zerkleinerten Kräuter und Frühlingszwiebeln (schneidet man in feine Ringe mit dem Grün!) dazugeben, salzen und pfeffern und alles gut mischen. Etwas Wasser dazugeben u. leicht auf kleiner Flamme köcheln lassen. Der Reis sollte das Wasser aufgenommen haben und jetzt noch körnig sein.
Mit dieser Füllung die einzelnen Blüten füllen, schließen, indem man die Blütenblätter zusammenschlägt. Dann in einen passenden Kochtopf stapeln und wieder etwas Wasser dazugeben, sodass die Blüten nicht ganz mit Wasser bedeckt sind. Die Blüten mit etwas Olivenöl beträufeln und das Ganze dann aufkochen lassen. Wenn das Wasser von den Blüten aufgenommen wurde, sind die Zucchiniblüten fertig.
Man kann die Blüten ohne jegliche Beilage essen, ein Naturjoghurt, das vorher gekühlt wurde, schmeckt einfach herrlich dazu. Wer es mag, kann über die einzelnen, gefüllten Blüten etwas Zitronensaft träufeln. Diese Füllung nehme ich natürlich auch für Weinblätter!