Boeuf Bourguignon mit Estragon, dazu Rosmarinkartoffelgratin


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

90 Min. pfiffig 13.07.2021 1349 kcal



Zutaten

für

Für das Fleisch:

750 g Rindfleisch zum Schmoren, gewürfelt
150 g Räucherspeck, gewürfelt
2 EL Tomatenmark
1 ½ EL Rapsöl
1 ½ Karotte(n)
250 ml Rotwein
250 ml Rinderbrühe
15 g Mehl
45 g Butter
1 ½ Lorbeerblätter
1 ½ EL Estragon, getrockneter
¼ Bund Petersilie
1 ½ Knoblauchzehe(n)
1 Rosmarinzweig(e)
4 Schalotte(n)
200 g Champignons

Für das Kartoffelgratin:

250 g Kartoffeln, festkochend
1 Rosmarinzweig(e)
100 g Sahne
50 g Gruyère
1 Prise(n) Muskat
Butter für die Form
Salz und Pfeffer, je nach Bedarf
Zucker

Dazu passt:

n. B. Coca-Cola
n. B. Eiswürfel
n. B. Zitronenscheibe(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
BEVOR DU STARTEST: COKE IN DEN KÜHLSCHRANK STELLEN, DAS GEMÜSE UND DIE KRÄUTER WASCHEN UND SCHON GEHT’S LOS.

Fleisch vorbereiten: Den Räucherspeck in einen großen Bräter/Topf mit Rapsöl geben und bei hoher Hitze knusprig braten. Danach mit einer Schaumkelle entnehmen und zur Seite stellen. In demselben Bräter/Topf das Rinderschmorfleisch nach und nach portionsweise bei hoher Hitze 2 Minuten scharf anbraten und mit einer Schaumkelle entnehmen. Danach das Tomatenmark in den gleichen Bräter/Topf geben und 30 Sekunden anbraten, dann den Räucherspeck und das gesamte Rinderschmorfleisch hinzufügen und mit Rotwein ablöschen.

Fleisch schmoren: Die Karotten in 1 cm große Würfel schneiden, die Knoblauchzehen schälen, in feine Würfel schneiden und die Nadeln des Rosmarins vom Stiel zupfen. Die Rinderbrühe, die Karottenwürfel, den Knoblauch, den Estragon, den Rosmarin und die Lorbeerblätter in den Bräter/Topf geben und einmal aufkochen lassen, danach mit geschlossenem Deckel bei niedriger Hitze ca. 2 Stunden lang schmoren lassen.

Kartoffelgratin vorbereiten: Den Backofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 150 Grad) vorheizen und eine Auflaufform mit Butter einfetten. Die Kartoffeln schälen, in 0,3 cm feine Scheiben schneiden und in die Auflaufform schichten. Die Nadeln des Rosmarinzweigs, die geriebene Muskatnuss, die Sahne und das Salz mit einem Pürierstab einmal kurz vermischen, abschmecken und über die Kartoffeln in der Auflaufform geben. Den Gruyère-Käse fein reiben, über die Kartoffeln streuen und im Backofen ca. 50 Minuten goldbraun backen.

Bourguignon vorbereiten:Ca. 15 g Butter und Mehl in einer Schüssel miteinander vermischen und zur Seite stellen. Nachdem das Fleisch etwa 1 1⁄2 Stunden geschmort hat, weitere 15 g Butter in einer Pfanne schmelzen lassen, die Schalotten im Ganzen hinzufügen und etwa 15 Minuten bei niedriger Hitze langsam karamellisieren lassen, danach zur Seite stellen. Die Champignons vierteln und in derselben Pfanne in der restlichen Butter bei niedriger Hitze anbraten und dann zusammen mit den karamellisierten Schalotten in den Bräter/Topf geben. Danach die Mehl-Butter-Mischung in kleinen Portionen in dem Bräter/Topf verteilen, gut umrühren und weitere 30 Minuten köcheln lassen.

Anrichten: Die Petersilie fein hacken. Wenn das Fleisch zart und die Soße einreduziert und dickflüssig ist, mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken und danach mit der Petersilie bestreuen. Richte das Kartoffelgratin und Bœuf Bourguignon auf einem Teller an. Ein Glas mit Eiswürfeln und Zitrone vorbereiten, denn original serviert schmeckt deine eisgekühlte Coke am besten.

Wir wünschen guten Appetit! Genieße zusammen mit deinen Liebsten dein selbst gekochtes Gericht und dazu eine eiskalte Coke – Original serviert.

ZUSAMMEN SCHMECKT’S BESSER

∅ Nährwerte pro Portion exkl. Getränke:
Energie: 5655 kJ/1349 kcal, Kohlenhydrate: 32,3 g, Eiweiß: 102,5 g, Fett: 82,2 g

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.