Ananas - Carpaccio mit Bounty - Sahne


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.13
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 20.10.2005



Zutaten

für
1 Pkt. Süßigkeiten (Bounty)
200 ml Schlagsahne
3 EL Zucker
150 g Vanille - Pudding
2 EL Batida de Coco
1 Ananas, geschält und entstrunkt, ersatzweise aus der Dose

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Die Bountys 1-2 Stunden ins Eisfach legen. Sahne mit 1 EL Zucker steif schlagen und den Pudding unterheben. Batida de Coco unterrühren. Die Bountys klein hacken und unter die Creme heben.
Die Ananasscheiben auf einer Platte verteilen, mit dem restlichen Zucker bestreuen und mit dem Bunsenbrenner flammen. Falls kein Bunsenbrenner vorhanden ist, mit etwas Zucker in einer Teflonpfanne anbraten/karamellisieren. Etwas abkühlen lassen, damit die Creme nicht zerfällt und der Zucker hart bleibt, und die Creme darauf verteilen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lduval

Hallo, uns hat es sehr gut geschmeckt und wird es wieder geben. Vielen Dank für das leckere Rezept! VLG lduval

04.02.2012 14:39
Antworten
bbronsart

Ha, bist also auch 'ne "Süße". Ich fand es zu Beginn etwas süß... man kann es eben nicht jeden Tag essen. Gruss aus Italien, Burkhard

15.12.2008 10:12
Antworten
francette

Nabend bbronsart, suuuuuper lecker 5* de Luxe! Geschmacklich phantastisch und easy going bei der Zubereitung *freu* Bei mir war die Konsistenz nur relativ flüssig, hab die Creme dann ins TK Fach gestellt und es wurde dann quasi ein Softeis. Mhjamjam :-)))))))))))) Danke für das unkomplizierte und leckere Rezept Bild wartet auf Freischaltung Viele Grüße francette

12.12.2008 23:13
Antworten
bbronsart

Hi, das freut mich ja, dass das Rezept gut bei Euch ankommt. Also ich habe mir so'ne packung mit 6 Bountys gekauft (die gibt's auch mit twix, Mars etc..). Das war dann etwas viel ( ich habe 5 Bountzs verwendet) und ich habe die übrig gebliebenen "späne" als deko verwendet. Am Ende ist es wie bei vielen Rezepten, man probiert es mit den angegebenen Mengen aus und passt es dann beim 2. Mal an. Guten Schmaus, Burkhard

15.12.2008 10:11
Antworten
anea

Hallo, Dein Rezept hört sich einfach super an. Allerdings habe ich Angst es ohne genaue Mengenangabe für´s Bounty zu wagen. Über Antwort würde ich mich echt freuen. LG aneah

12.12.2008 14:58
Antworten
aschpazi

Könntest du die Mengenangabe für die Bountys etwas präzisieren? Bei den vielen Packungsgrößen ist "1Pkt" ein wenig ungenau. Am besten ist immer noch die Angabe in Gramm, die steht überall drauf! LG aschpazi

04.03.2008 12:00
Antworten
fantasy

Hi! Ich vergebe Dir sehr gerne Sterne für das Rezept! Ist doch jedem seine Sache, ob er das Rezept abwandelt oder nicht. Mir kommt es dabei hauptsächlich auf die Idee an und man gibt ja seine Abwandlungen auch gerne weiter..... Also....ich fand die Idee, das man die Bountys ins Gefrierfach legen soll, toll! Ich habe den Pudding auch selbst gekocht und habe einfach soviel genommen, bis es mir geschmeckt hat. Also das war so ungefähr die Menge, die 500 ml Milch ergeben hat. Ich habe auch keinen Bunsenbrenner. Habe einfach etwas Zucker in einer Pfanne karamelisieren lassen, die Ananasscheiben rein und auf jeder Seite kurz angebraten. Ist ja klar das die Creme wegen der Sahne gleich zerlaufen würde, wenn man sie direkt auf die warmen Scheiben gibt.....also entweder NEBEN die Ananas legen oder einfach etwas abkühlen lassen. ;-) Dekoriert habe ich das Ganze mit frischer, gehackter Minze udn einem Mini-Bounty-Riegel. Hat uns super geschmeckt. So schön frisch. Kann mir im Sommer auch sehr gut vorstellen die Creme evtl. in die Eismaschiene zu geben! LG Yvonne

03.04.2007 17:41
Antworten
bbronsart

Hi, eigentlich ist das gar nicht so schwierig zu verstehen, denn wenn man kalte Sahne auf etwas heisses gibt, dann zerlaueft sie. Du sollst das Rezept genauer lesen, denn ich habe nicht geschrieben:" Abkühlen lassen, damit Creme nicht zerfällt und Zucker hart bleibt? UNd dann noch auf die Creme verteilen? Aber wenn Zucker/bzw. Karamell dann schon hart/abgekühlt ist, wie kann ich sie dann noch auf der Creme verteilen????) Sondern das Gegenteil: Du sollst die Creme auf der karamelisierten Ananas (Ananas mit karamelisiertem Zucker ueberzogen) verteilen und nicht anders herum. Variieren finde ich trotzdem gut, denn das mache ich ich auch mit so gut wie jedem Rezept. Mehr oder weniger Pudding ist geschmackssache. Ich habe einen Becher Landliebe genommen und das passte. LG , Burkhard

06.04.2007 13:46
Antworten
staldi

Hallo! Also .... ich hatte das Rezept etwas abgewandelt. Weil Kinder dabei waren, habe ich den Batida de Coco weggelassen. Außerdem habe ich das Rezept wohl etwas falsch verstanden. Bei 150g Vanille Pudding, dachte ich es wäre ein Becher aus dem Supermarkt gemeint. Aber der hat meines Erachtens bei weitem nicht gelangt. So wie maedelz173 schreibt, wäre wohl ein selbstgekochter Pudding eher angebracht gewesen (von der Menge her). Also mußte ich noch etwas dazumixen (ein Grießpudding - was der Kühlschrank halt so hergegeben hat). Abschließend haben wir dann noch bunte Streusel drüber gestreut - da wir keinen Bunsenbrenner haben und ich das mit dem anbraten nicht ganz verstanden haben. (Abkühlen lassen, damit Creme nicht zerfällt und Zucker hart bleibt? UNd dann noch auf die Creme verteilen? Aber wenn Zucker/bzw. Karamell dann schon hart/abgekühlt ist, wie kann ich sie dann noch auf der Creme verteilen????) Nun denn .... Es war gut, aber nicht sonderlich begeisternd. Ich werde aber keine Sterne vergeben, da ich das Rezept derart abgeändert habe, dass es mit dem Original wahrscheinlich nicht mehr mithalten konnte!!!! LG staldi

22.10.2006 13:55
Antworten
maedelz173

Sehr lecker dieses Rezept. Ich habe es in einer Zeitschrift allerdings etwas anders gesehen. Ich habe eine dreiviertel Ananas klein geschnitten und unten in die Schüssel gegeben. Danach den Vanillepudding laut Packungsanleitung gekocht und abkühlen lassen. 8 kleine Bounty's gehackt und unter den abgekühlten Pudding gegeben. Die Sahne geschlagen und untergehoben. Dann mit dem Rest der Ananas und Schokoladenstreuseln verziert. War super gut. Die Schüssel war auch ganz schnell leer. Muss ich jetzt immer machen. ;o)

16.06.2006 12:20
Antworten