Far Breton


Rezept speichern  Speichern

Beliebter Nachtisch aus der Bretagne

Durchschnittliche Bewertung: 4.35
 (24 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 19.10.2005 728 kcal



Zutaten

für
200 g Mehl
5 Ei(er)
¾ Liter Milch
100 g Zucker
1 Vanillezucker
100 g Butter
100 g Pflaume(n), getrocknete
4 cl Rum

Nährwerte pro Portion

kcal
728
Eiweiß
20,99 g
Fett
35,41 g
Kohlenhydr.
74,88 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Zunächst wäscht man die Trockenpflaumen, lässt sie gut abtropfen und legt sie in Rum ein.
Nun verrührt man das feingesiebte Mehl und die Eier. Dann erhitzt man unter ständigem Rühren Milch, Zucker und Butter, lässt die Masse etwas abkühlen und vermengt sie gut mit der Eier-Mehl-Mischung. Bei diesem Vorgang gibt man auch zur Geschmacksverfeinerung den Vanillezucker bei.
Nun streicht man eine feuerfeste Form mit Butter aus, gibt die Teigmasse hinein, verteilt die Trockenpflaumen darauf und bäckt das Ganze im vorgeheizten Rohr bei mittlerer Hitze ca. 60 Minuten aus.
Diese Süßspeise, zu der Sie anstatt der Pflaumen auch Rosinen verwenden können, ist ein in der Bretagne besonders beliebter Nachtisch.
Ich habs selbst schon gegessen. Lecker, lecker, lecker!!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Madel0909

Sehr gut!!!! Ich habe diesen far Breton schon öfter gemacht auch mit anderen Obstsorten, diesmal mit Himbeeren, das war sehr lecker

29.05.2019 12:48
Antworten
movingpint

Sehr gutes Rezept, würde nur statt normaler Butter salzige Butter empfehlen, oder zumindest eine Prise Salz, dann wird es richtig bretonisch. Man kann auch zusätzlich oder anstatt der Pflaumen Mandarinen verwenden, ist zwar nicht original, habe ich aber auch schon in der Bretagne gegessen.

26.12.2018 19:33
Antworten
Barolinchen

Hallo Niliz, wir lieben Far Breton und nach Deinem Rezept war es sehr gut. Die in Rum eingelegten Pflaumen fanden wir klasse darin. Bei uns war es ein kleines Essen für den Hunger zwischendurch. Danke für Dein Rezept! LG Silvia

25.09.2016 19:08
Antworten
urmelhelble

Der wird warm serviert, vermute ich - ? lG, urmel

02.08.2013 02:44
Antworten
fragolina888

Bonjour! Kleine Anmerkung: in den Teig des echten Far Breton gehört KEINE Butter! Sie wird lediglich zum Einfetten der Form verwendet (in der Bretagne meist gesalzene Butter). Wie von jedem landestypischen Rezept gibt es natürlich verschiedene Varianten, z.B. auch eine sehr leckere und beliebte mit schwarzem Tee. Aber - je suis désolée - keine mit Butter im Teig - das ist eher deutsch ;), vgl. z.B. die 'recettes Far Breton' im Internet. - Nichtsdestotrotz bin ich sicher, dass dein Nachtisch sehr lecker ist - und das ist ja die Hauptsache.

10.10.2011 15:19
Antworten
Biebie15

Hallo Also wir fanden es nicht so toll und ich werde es nicht noch mal machen trotz allem liebe Grüsse Biebie15

07.12.2008 13:47
Antworten
melanie64

hallo, ich hätte da mal eine frage. es hat zwar sehr gut geschmeckt, aber die rosinen sind alle untergegangen und haben sich am boden gesammelt. ist das normal, oder habe ich was falsch gemacht?

19.09.2008 19:28
Antworten
Shekina

Hallo, habs heute als Dessert gemacht und mein Verlobter und Bruder waren sehr begeistert. Habe allerdings Kleingeschnittene Banane genommen anstatt Pflaumen oder Rosinen. Das hat perfekt gepasst! :) Wirds auf jedenfall nochmal geben LG, Shekina

14.03.2008 04:10
Antworten
Ciara

Hallo! Habe das Dessert zum 60. Geburtstag meines Vaters beigesteuert. Da ich keine Backpflaumen mag, habe ich stattdessen wie vorgeschlagen Rosinen verwendet. In meinem Ofen hat es zwar eher 80 Minuten gebraucht, bis die Masse fest wurde, aber diesen Nachtisch hat es sicher nicht zum letzten Mal gegeben. Super lecker!!!!! :-)))

28.01.2006 13:09
Antworten
Monchichi

Hallo!!! Gestern ist das Rezept ausprobiert worden!!! Allerdings haben wir die Rosinenvariante ohne Alkohol gebacken!!! Sehr, sehr gut gelungen. Mein Freund hat den Rest gleich heute morgen zum Frühstück verdückt!!! LG Tine

22.10.2005 13:05
Antworten