Gnocchi-Pfanne mit Rosenkohl


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (49 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 19.10.2005 626 kcal



Zutaten

für
275 g Rosenkohl
Salz
50 g Pinienkerne
75 g Tomate(n), getrocknete in Öl, abgetropft
3 Stiel/e Salbei
25 g Butter
Pfeffer
Muskat
400 g Gnocchi, aus der Kühltheke oder selber gemacht

Nährwerte pro Portion

kcal
626
Eiweiß
20,11 g
Fett
25,06 g
Kohlenhydr.
77,93 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Rosenkohl putzen, vierteln und in Salzwasser 7 - 8 Minuten blanchieren. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Getrocknete Tomaten in Streifen schneiden. Salbeiblätter von den Stielen zupfen.

Butter in einer Pfanne aufschäumen, Rosenkohl, getrocknete Tomaten, Pinienkerne und Salbei darin erhitzen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Inzwischen die Gnocchi in Salzwasser kochen.

Gnocchi abgießen und in der Pfanne mit dem Gemüse mischen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Paci-Lettl

Es ist super lecker mal was anderes ich hatte keinen Salbei da und hab es mit Rosmarin gemacht die Kombi passt auch super 🍀

04.03.2021 16:04
Antworten
Schokomaus01

Hallo, ich hatte kleinen TK-Rosenkohl, den ich auf 400 g erhöht habe. Statt Butter habe ich Albaöl genommen, das Rapsöl mit den Buttergeschmack. Ich hatte keine Pinienkerne mehr da, hat aber auch nicht gefehlt. Der Geschmack mit Salbei, Muskat und den getrockneten Tomaten fanden wir sehr lecker! LG Schokomaus01

10.02.2021 17:22
Antworten
Benesch

Hallo, danke für das schöne Rezept. Ich habe etwas mehr Rosenkohl genommen und die Gnocchi reduziert. Hatte keine Tomaten und habe etwas Bacon gebraten. Salbei gegen Petersilie getauscht und noch etwas Suppengrün mitgekocht. Alles im normalen Topf. Liebe Grüße Silvia

12.01.2021 17:38
Antworten
Sterneköchin2011

Hallo, ein schönes Pfannengericht, das zudem auch schnell gemacht ist (hatte den Rosenkohl schon ein paar Stunden vorher blanchiert. Habe jedoch mehr Butter zum Braten genommen, ansonsten wäre es zu trocken gewesen, und ein wenig von dem Gnocchiwasser. LG von Sterneköchin2011

10.01.2021 17:42
Antworten
käsespätzle

Hallo, bei uns gab es auch die Gnocchi-Pfanne mit Rosenkohl. Ich hatte von allem etwas mehr, vor allem vom Rosenkohl. Das waren bestimmt 600g. Da die Pininekerne gerade nicht im Haus waren, kamen Mandelstifte zum Einsatz. Die waren auch nicht schlecht. Den Salbei habe ich weggelassen. Dafür kamen ein paar Blätter glatte Petersilie dazu. Alles in allem hat uns das Gericht sehr gut geschmeckt. Ich werde es also wieder mal machen. LG käsespätzle

09.01.2021 16:27
Antworten
VeggieJaNina

Hallo, wir haben huete auch deine Rosenkohl-Pfanne probiert, fanden sie sehr gelungen!!! Ich habe den Rosenkohl allerdings nicht geviertelt, sondern noch kleiner geschnitten, so dass er sehr schnell gar war. Die Pinienkerne habe ich weggelassen, die Butter durch selbstgemachtes Würz-Olivenöl ersetzt. Mein mann hat sich noch Speckwürfel und Pul Biber druntergemischt! Bis auf das nervige Rosenkohlputzen ein schnelles, leckeres vegetarisches Essen! Lg, Janina

17.01.2010 19:37
Antworten
bross

Dieses Rezept ist mal etwas anderes, aber ganz ehrlich: Nicht so unser Geschmack! Irgendwie haben die getrockten Tomaten nicht so richtig mit dem Rosenkohl harmoniert. Da ich keine keine Pinienkerne im Hause hatte , habe ich Kürbiskerne verwendet. Den Salbei habe ich ganz weg gelassen! Vielleicht lag es ja daran! Ein Versuch war es wert! LG! bross

17.01.2009 16:35
Antworten
kaktus1709

Hallo! Sehr leckeres Rezept. Schnell gemacht und sehr schmackhaft. Steht bei uns bestimmt öfter auf dem Speiseplan. Danke fürs Rezept! LG kaktus1709

11.11.2007 13:15
Antworten
Fabinea

Eine wirklich schöne Rosenkohl-Variante mit einem mediterranen Touch! Da ich zu wenige Pinienkerne im Haus hatte, habe ich den fehlenden Teil durch Mandelstifte ersetzt. Außerdem habe ich etwas weniger Salbei genommen als angegeben. Wir haben uns gedacht, dass dazu auch sehr gut ein Lammkotelett passen würde. Viele Grüße, Fabinea

24.01.2007 23:10
Antworten
celticknot

Tolles Rezept! Hat sehr lecker geschmeckt und kommt sicherlich wieder auf die Speisekarte. Da ich auf die Schnelle keine getrockneten Tomaten besorgen konnte, habe ich Geschälte aus der Dose (Bio-Qualität) genommen. Damit es nicht zu suppig wird, einfach den Saft abtropfen lassen. LG aus Galizien

07.12.2006 16:08
Antworten