Koelkasts Weihnachtsputer


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.66
 (173 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. pfiffig 24.04.2002



Zutaten

für
1 Pute, frisch, 3 kg
100 g Weißbrot
125 ml Milch
200 g Geflügelleber, gehackt oder Hackfleisch
5 Schalotte(n), angedünstet
200 g Kochschinken, gewürfelt
300 g Kastanien, gewürfelt (Tetrapack)
2 EL Petersilie, gehackt
Thymian
2 Ei(er)
Salz und Pfeffer
1 Pck. Bacon
Butter
1 Bund Suppengrün
Salbei

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden
Puter waschen, abtrocknen und innen und außen s e h r kräftig salzen und pfeffern. Mit einer Füllung aus Brot, Milch, Leber, Schalotten, Schinken, Kastanien, Petersilie, Thymian, Salbei, Ei und Gewürzen füllen (die Füllung gut abschmecken, nach Geschmack alles klein gehackt verwenden oder auch pürieren.). Die Öffnung zunähen oder mit Rouladennadeln zustecken und wie einen Stiefel zuschnüren (ist die einfachere Methode und lässt sich gut wieder entfernen!). Den Puter mit Butter einmassieren, mit Salbeiblättern (schön viele) belegen und diese mit Bacon abdecken. Lose mit Kordel umwickeln, damit der Bacon besser hält.

Den Ofen auf 225° vorheizen. Den Puter im Bräter oder oder in der Saftpfanne in den heißen Ofen schieben und 30 Min. braten. Dann 1 Tasse Wasser zugeben, sowie das klein geschnittene Suppengrün. Die Temperatur auf 180° runterschalten.

Während der Garzeit (insgesamt 2,5 - 3 Stunden) öfter einmal mit dem Bratensaft begießen und nach 1,5 Stunden noch eine knappe Tasse Wasser zugießen.

Schmeckt toll!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Igeline_kocht

Hallo Koelkast, Das ist wirklich ein super Rezept! Wir hatten eine 4,5 kg Pute, die etwa 3,5 Stunden gebraucht hat und wunderbar gelungen ist! Allerdings hatte ich ordentlich Füllung übrig, etwa die Hälfte der Menge hätte gereicht. Macht aber auch nichts, wir haben einen Brotaufstrich daraus gemacht und mit Röstbrot als Aperitif serviert - kam super an! Dazu die rohe Füllung in der Pfanne einmal durchbraten, kalt werden lassen und fertig. Geht auch mit Resten der gebratenen Füllung. Also: klasse Rezept, wird definitiv in die Sammlung aufgenommen und wiederholt! Gruß Susanne

26.12.2020 16:06
Antworten
Küchen-schmiddi

Es ist jedes Jahr ein Genuss . Mache diesen Puter schon mehrere Jahre am 1 WT . Heute ist es wieder so weit . Alle freuen sich und können es kaum erwarten. 10 Personen und 5 Kg Puter reichen vollkommen aus . Danke für das tolle Rezept. Bei uns Tradition geworden :-)

25.12.2019 07:48
Antworten
DieFroh

5 Sterne. Ich habe das Rezept zum ersten Mal nach gekocht. Es hat sehr gut geklappt. Zur Füllung habe ich 250 gr Rinderhackfleisch statt Leber verwendet. Die Füllung habe ich in den Bauch und unter die Haut des Puter rein gemacht. Danach die Öffnung mit Holzspieß zugemacht. Die Bacon auf dem Puter war sehr knusprig geworden, das Fleisch war saftig. Der Saft vom Braten habe ich als Soße verarbeitet, mit Mehl, Butter, Weißwein, Thymian, Majoran, Muskatnuss, Salz und Pfeffer. Alle Familienmitglieder fanden das Essen auch sehr lecker. Danke für das Rezept.

25.12.2018 23:50
Antworten
Blondstein

Wir hatten das Rezept an Heiligabend und alle waren begeistert. Wir hatten eine Pute von 4,6 kg für 6 Personen und hatten noch sehr viel übrig. Die Füllung in der o.g. Menge hat nicht komplett in die Pute gepasst, brauch also nicht proportional erhöht werden.

25.12.2018 13:20
Antworten
Keksmonsta

wird der Puter im Bräter mit dem Deckel abgedeckt oder bleibt dieser offen?

14.12.2018 15:21
Antworten
kräuter-janne

Das Rezept sowie eure Kommentare überzeugen mich. Ich glaube, so wird dieses Jahr unser Weihnachtsessen aussehen. Danke! Janne

12.12.2004 21:18
Antworten
lothian

Hi, das Rezept war ein echter Traum. Die Füllung wurde mit Hackfleisch gemacht und hat die ganze Familie restlos begeistert. Selbst Skeptiker wurden restlos von gefülltem Trthahn überzeugt. Grüße von Lothian

29.12.2003 22:15
Antworten
Tagliatelle

Mit diesem Rezept konnte ich ein wahres Festessen servieren. Für 8 Personen habe ich eine Bio-Freilandpute von gut 5 kg gekauft. Kleine Abwandlungen: In die Füllung habe ich noch etwa 200 Gramm Champignons (zuvor angebraten) dazu. Umwickelt habe ich die Pute mit etwa 40 Scheiben fettem Speck, also so richtig eingepackt mit wirklich ganz ganz viel frischem Salbei aus dem Garten. Und zuletzt habe ich ihn in 9 Stunden, aber natürlich bei niedrigerer Temperatur, gegart. Alle waren hellauf begeistert. Vielen Dank für dieses wunderbare Rezept. Gruß Sambesi

27.12.2003 12:45
Antworten
claudia_s1909

Hallo Sambesi, darf ich fragen, bei welcher Temperatur Sie ihn gegart haben? Gruss Claudia

14.12.2015 10:28
Antworten
Tagliatelle

Hallo Claudi, ich habe sie bei konstant 80 Grad im Ofen gehabt (Umluft, mit Backofenthermometer!!) zum Ende noch übergrillt damit sie noch den letzten "Knusper" bekam. Gutes Gelingen. Lieben Gruß Eleonore

15.12.2015 14:12
Antworten