Porchetta vom Drehspieß


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 25.11.2021



Zutaten

für

Für die Füllung:

1 ½ TL Fenchelsamen
1 Bund Petersilie, frische
½ Tasse/n Salbei, frischer
1 Zitrone(n), Schale davon
½ TL Chiliflocken
3 EL Olivenöl, evtl. mehr
Salz und Pfeffer

Außerdem:

2 kg Schweinebauch am Stück
2 EL Olivenöl, ca.
1 EL Meersalzflocken
100 ml Wasser
3 EL Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Stunden 30 Minuten
Außerdem wird hitzebeständiger Metzgerdarm und ein Grill mit Drehspieß benötigt.
Die verwendete Tasse hat eine Füllmenge von 200 ml.

Den Schweinebauch am Vortag vorbereiten, damit er über Nacht im Kühlschrank ruhen kann. Den Schweinebauch mit dem Schmetterlingsschnitt aufschneiden, so dass man ihn aufklappen kann und dadurch die doppelte Fläche vor sich hat. Die Schwartenseite karoförmig, ca. 1 x 1 cm groß, einritzen. Vorsicht: Dabei nicht ins Fleisch schneiden!

Für die Füllung die Fenchelsamen mörsern und die Petersilie und den frischen Salbei fein hacken. Alles in eine Schüssel geben und die Schale der Zitrone sowie die Chiliflocken hinzufügen. Mit ca. 3 - 4 Esslöffeln Olivenöl die Zutaten mit einem Löffel zu einer Masse verrühren. Diese salzen und ordentlich pfeffern.

Den aufgeklappten Schweinebauch mit der Schwartenseite nach unten längs vor sich legen. Die Füllung auf das Fleisch geben und so verstreichen, dass rundherum ein ca. 2 cm breiter Rand bleibt, auf dem keine Füllung ist, da diese beim Aufrollen sonst hinausgedrückt würde.

Den Schweinebauch von der Fleischseite Richtung Schwartenseite straff aufrollen. Wenn rundherum am Braten die Schwartenseite zu sehen ist, den Braten binden. Dazu mit Metzgergarn in der Mitte einen richtig festen Knoten machen und von innen nach außen ca. alle 1,5 cm richtig fest zuknoten, damit der Braten beim Grillen hält.

Den Braten in eine Auflaufform geben, mit ca. 2 EL Olivenöl und 1 EL Meersalzflocken einmassieren und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Braten 4 - 5 Stunden vor Grillbeginn aus dem Kühlschrank nehmen und auf Zimmertemperatur kommen lassen. Den Grill 1,5 Stunden vor Grillbeginn einheizen. Ein Anzündekamin voll mit Kohlebriketts reicht. Die glühenden Briketts in Kohlekörben rechts und links vom Spieß gleichmäßig verteilen, keinesfalls unter dem Fleisch!

Den Spieß mit dem Braten in den Grill einlegen, den Motor der Rotisserie einschalten und den Deckel aufsetzen. Alle 30 Minuten ca. 10 durchgeglühte Kohlebriketts nachlegen, um die Temperatur auf ca. 120 Grad Celsius zu halten. Den Braten ca. 2 Stunden bei dieser Hitze garen.

Kurz bevor die 2 Stunden vorbei sind, eine starke Salzlake mit 100 ml Wasser und 3 EL Salz anrühren und einen kompletten Kohlekamin voller Briketts anheizen.

Nun geht es an die perfekte Kruste. Dazu die angefeuerte Kohle in den beiden Kohlekörben verteilen und diese direkt unter den Braten schieben, so dass direkt unter dem Fleisch überall Kohle ist. Nun die Schwarte kräftig mit der Salzlake bepinseln und den Deckel wieder aufsetzen. Das Bepinseln mit Salzlake ca. 4 Mal wiederholen, je nachdem wie knusprig der Braten sein soll.

Dazu reicht man am besten Knödel mit Blaukraut oder Kartoffelsalat.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.