Quarkstuten


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

süßes Brot aus Quark-Öl-Teig

Durchschnittliche Bewertung: 4.25
 (34 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 17.10.2005 2804 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl
5 EL Öl
250 g Quark
1 Ei(er)
100 g Zucker
1 Pkt. Backpulver
1 Schuss Milch, (nach Gefühl dosieren)

Nährwerte pro Portion

kcal
2804
Eiweiß
88,87 g
Fett
58,95 g
Kohlenhydr.
467,90 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Die Zutaten alle in eine Schüssel geben und zu einem Knetteig verarbeiten.
Den Teig zu einem Stuten formen und auf einem Backblech (2. Schiene von unten) etwa 45 Minuten bei 190 Grad backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

JamyCindy2

Sehr trocken leider

20.06.2022 17:37
Antworten
schubi2204

Sehr lecker und ist schnell gemacht. Ich hatte 40% Quark dadurch war er wahrscheinlich auch etwas fluffiger. Auch am nächsten Tag noch lecker. Ich hatte einen Zopf geflochten und mit etwas Hafermilch bestrichen. Die Kruste war perfekt. Nächstes mal nehme ich etwas weniger Zucker für uns. 5* von mir. Danke für das Rezept LG

09.03.2021 15:12
Antworten
Yvoli52

Hallo, ich habe heute gleich zwei Rezepte davon als Neujahrskranz gebacken. Er schmeckt lecker, könnte aber eine Prise Salz vertragen, nun, das lässt sich mit gesalzener Butter regeln. ;-) Danke für das Blitzrezept! Fotos werden hochgeladen!

30.12.2020 15:36
Antworten
elfi13

Stuten wurde am Wochenende gebacken. Sah auch super aus als er aus dem Ofen kam. Nur leider ist das für mich kein Stuten eher ein Brot und einfach vie.......l zu trocken. Geht gar nicht. Wird garantiert nicht wieder gemacht. Elfi13

08.06.2020 21:34
Antworten
Gonzigonzi

Hallo, das ist ein sooo leckerer Stuten obwohl er uns ein bißchen an Kuchen erinnert. Er schmeckt warm und auch am nächsten Tag noch super. Die Kruste ist am nächsten Tag auch weich, wir fanden gerade die Kruste im warmen Zustand super. Den Stuten werde ich bestimmt nochmal machen. 5***** von mir! Danke für das Rezept.

08.03.2020 13:56
Antworten
ellipirelli11

Hallo sramaraville, ich habe den Stuten mit Rosinen "verfeinert", ... ich habe die Rosinen einfach in (fettarmer) Milch eingeweicht, in deinem Rezept steht ja, die Milch nach Gefühl dosieren. Mir hat es sehr gut geschmeckt, beim nächsten Mal versuche ich es mit anderen Trockenfrüchten... viele Grüße Elli

24.10.2005 12:22
Antworten
sramaravilla

Hallo tinchen, auch das habe ich nocht nich ausprobiert. In meinem Brotbackautomaten waren bislang nur Teige mit Hefe, würd's also eher lassen, bevor du den Stuten nicht aus dem Form herausbekommst, denn er wird relativ fest. Gruß sramaravilla

19.10.2005 16:40
Antworten
tinchenblond

Hallo sramaravilla Kann ich die Zutaten auch in einen Brotbackautomaten reingeben. Gruß tinchenblond

19.10.2005 10:54
Antworten
sramaravilla

Hallo Elli, habe ich noch nicht ausprobiert. Ich würde es nicht machen, weil sie Konsistenz des Teiges recht fest ist und ich mir keine Rosinen dazu vorstellen kann. Wenn du es ausprobieren solltest, lass mich bitte wissen, wie es geworden ist ;-) Gruß sramaravilla

19.10.2005 08:29
Antworten
ellipirelli11

Hallo, kann ich in den Teig auch einfach Rosinen mit reingeben oder verändert sich dann irgendetwas am Rezept? Ich liebe Rosinen,... Gruß Elli

18.10.2005 20:37
Antworten