Kasselerbraten


Rezept speichern  Speichern

Kasseler mit Knochen und viel Soße

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 08.05.2021



Zutaten

für
2 EL Butterschmalz
800 g Kasseler mit Knochen, am Stück
2 große Zwiebel(n), braun
2 EL Olivenöl, beste Qualität
1 Stange/n Lauch
8 große Egerlinge
4 Karotte(n)
180 g Sellerie
700 ml Rotwein (z. B. Traluna Rosso)
2 EL Oregano, getrocknet
2 EL Paprikapulver, geräuchert
Himalayasalz, aus der Mühle
Pfeffer, schwarzer, aus der Mühle
¾ Tube/n Tomatenmark
800 ml Rinderfond (am besten selbst gemacht)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 45 Minuten
Die Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. Den Lauch waschen, halbieren und in Streifen schneiden. Die Egerlinge putzen, die Stiele entfernen und vierteln.Die Karotten schälen, die dicken Enden halbieren und in Scheiben schneiden. Den Sellerie schälen und grob würfeln.

Das Butterschmalz in einem Bräter erhitzen und die Zwiebeln mit dem Kasseler rundum kräftig anbraten. Danach auf einem Teller warm stellen. Meine Zubereitung erfolgt im Holzofen und da stelle ich den Teller ans offene Ofenrohr.

Nun das Olivenöl in den Bräter geben und das gesamte Gemüse scharf anbraten. Es soll gut Farbe annehmen. Dann die Gewürze mit dazugeben, nochmals gut verrühren und dann das Tomatenmark dazugeben, gut verrühren und aufpassen, dass es nicht zu lange heiß geröstet wird, damit es nicht bitter schmeckt. Die Zwiebeln dazugeben und mit dem Rotwein ablöschen. Fast ganz reduzieren und dies zweimal wiederholen. Dann den restlichen Rotwein und den Rinderfond dazugeben und gut verrühren. Das Kasseler mit in den Bräter geben, Deckel drauf und rein ins Ofenrohr bei 200 °C für eine gute Stunde.

Danach die Soße durch ein Spitzsieb passieren. Wichtig dabei ist, sie wirklich gut durchzudrücken, dann wird es eine tolle sämige Soße, die nicht gebunden werden muss. Bei Bedarf mit einer geriebenen Kartoffel binden.

Das Fleisch vom Knochen lösen und in Scheiben schneiden.

Jeweils eine Scheibe auf einen vorgewärmten Teller geben, ein Stück vom Knochen dazu, und mit reichlich Soße begießen. Dazu schmeckt Kartoffelpüree.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Robert_3

Mache gerade wieder diesen Braten, aber in abgewandelter Form: Wg. der Größe kommt dieser in den Dutch Oven in Rechteckform und simmert auf dem Gasgrill dahin. Statt Sellerie verwendete ich heute Fenchel. Leider kann ich nicht mehr Bilder zeigen, aber Ihr könnt mir auf facebook oder Instagram folgen. Sucht nach Roberts Schmankerlküche. Jedes Mal fällt ein Rezept leicht anders aus. Freue mich, wenn Ihr es nachkocht und dann auch berichtet!

23.05.2021 14:42
Antworten