Schweinelenden-Medaillons mit gedämpftem Gemüse und pinkfarbenem Basmatireis mit Kräuterbutter-Pilz-Sahne-Soße


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 29.04.2021



Zutaten

für

Für das Fleisch:

800 g Schweinelende(n)
1 Dose/n Champignons, 2. Wahl, ca. 180 g Abtropfgewicht
1 m.-große Zwiebel(n), fein gehackt
400 ml Kochsahne, 20%

Für die Marinade:

150 g Kräuterbutter
4 EL Olivenöl (Oliventresteröl)
1 TL Knoblauchgranulat
Meersalz, grobes
Pfeffer, schwarzer, aus der Mühle

Für das Gemüse:

1 Pck. Zuckererbsen, ca. 200 - 300 g
1 Pck. Bratpaprika, ca. 200 g
1 Brokkoli, Blumenkohl oder Romanesco, oder Mischung davon (ca. 500-700 g)
4 Spitzpaprika, mild bis leicht scharf
5 Spritzer Fischsauce

Für den Reis:

4 Tasse/n Basmatireis
1 TL, gehäuft Rote Bete-Pulver oder den Rote Bete-Saft einer Konserve
6 Tasse/n Wasser
1 TL Meersalz, grobes

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Zuerst die Marinade herstellen. Dafür die Kräuterbutter in einer Pfanne zergehen lassen (nicht sehr heiß werden lassen, max. 50 °C). In die flüssige Butter das Olivenöl rühren und mit Knoblauchgranulat, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Schweinelenden in 3 - 4 cm breite Scheiben schneiden und mit der Hand etwas platt drücken. Die Medaillons in eine Schüssel geben und mit der noch leicht warmen und flüssigen Kräuterbutter-Olivenöl-Mischung übergießen. Mit den Händen die Medaillons in der Marinade wenden und Marinade einmassieren, bis alle Seiten gut bedeckt sind. Ca. 30 - 45 min. ruhen lassen.

In der Zwischenzeit das Gemüse waschen und vorbereiten. Bei den Zuckererbsen evtl. die Enden entfernen, Die Bratpaprika von den Stielen befreien, Brokkoli (Blumenkohl oder Romanesco) in mundgerechte Röschen zerteilen, Spitzpaprika in daumendicke Ringe schneiden.

Das geschnittene Gemüse gemischt in einen Dämpfer schichten (chinesischer Tondämpfer oder Bambusdämpfer, ein Stahltopf mit Löchern oder notfalls ein Metallsieb gehen auch). Dämpfgefäß über einen geeigneten Topf mit ca. 1 l Wasser setzen und ca. 30 min. abgedeckt dämpfen. Nach der Hälfte der Dämpfzeit das Gemüse mit ein paar Tropfen Fischsauce würzen.

In einen schmalen, etwas höheren Topf (Milch- oder Simmertopf) 4 Tassen gewaschenen Basmatireis geben und mit 6 Tassen Wasser auffüllen. Rote Bete-Pulver und Salz hinzufügen und durchrühren (wer Rote Bete-Saft verwendet, muss entsprechend weniger Wasser zugeben). Den Reis zugedeckt zum Kochen bringen. Sobald so viel Wasser verdampft ist, dass sich über dem Reis kein Wasser mehr befindet, das Heizfeld auf Minimum zurückschalten und den Topf mit leicht geöffnetem Deckel weitere 15 min. auf dem Kochfeld stehen lassen.

In der Zeit die Medaillons in einer Pfanne anbraten, hierbei kein Öl in die Pfanne geben, da die Marinade ausreicht. Beide Seiten der Medaillons scharf anbraten, ca. 2 min.pro Seite, bis leichte Bräunung erkennbar ist und sich Röstaromen gebildet haben. Dann die geschnittenen Zwiebel hinzugeben und mit anschwitzen. Falls noch Kräuterbuttermarinade übrig ist, diese jetzt mit hinzugeben. Temperatur zurücknehmen und mit den Pilzen samt Pilzwasser ablöschen. Die Sahne dazugeben und leicht anköcheln und reduzieren lassen, ca. 7 - 11 min.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.