Opas Knöchelsülze


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 23.04.2021



Zutaten

für
1 kg Schweineschulter
2 kg Schweinefüße
2 Schweineohr(en)
5 kleine Lorbeerblätter
1 Handvoll Wacholderbeere(n)
500 ml Weißweinessig
300 ml Rotweinessig
160 ml Essigessenz
2 große Zwiebel(n)
1 Pck. Suppengrün
3 Handvoll Pfefferkörner, schwarze
etwas Pfeffer, weißer
3 EL, gehäuft Salz
4 große Ei(er)
1 Glas Essiggurke(n), ca. 500 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 5 Stunden Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 8 Stunden
Das Suppengrün in ca. 4 cm große Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und vierteln.

Schweinefüße, Schweineschulter und Schweineohren in einen Schnellkochtopf geben. Gemüse, Wacholderbeeren, Lorbeerblätter, beide Pfeffersorten und Salz in den Topf geben. Den Topf 1/3 mit Wasser auffüllen und anschließend alle Essigvarianten hinzugeben. Alles zwei Stunden in dem Schnellkochtopf köcheln lassen, darauf achten, dass es nicht zu heiß wird, damit das Überdruckventil sich nicht öffnet.

Währenddessen die Eier hart kochen. Anschließend diese und die Essiggurken in grobe Scheiben schneiden.

Sobald die zwei Stunden vorbei sind, den Schnellkochtopf abkühlen lassen, sodass der Druck sich abbaut. Die Schweineschulter auf einen separaten Teller legen und in Scheiben schneiden.

Je nach Wunsch nach dem Kochen die Gemüsesorten aussortieren.Ich verwende danach ausschließlich die Karotten für die Einlage der Sülze, die portionsgerecht geschnitten sind.

Nachdem alle Einlagen für die Sülze aussortiert wurden, den Rest durch ein Sieb abseihen.

Die Einlagen (Schweineschulter, Eier, Essiggurken, Karotten) in Suppentellern aufteilen und mit dem Sud übergießen.

Die Sülze fünf Stunden im Kühlschrank abkühlen lassen. Danach sollte der Sud geliert sein und die Sülze servierbereit sein.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

herbert_reiserer

Ich durfte sie kosten 👍🏻Und sie schmeckt perfekt - werde sie auf alle Fälle nach diesem Rezept zubereiten

30.06.2021 06:27
Antworten