Europa
Party
Schnell
einfach
Aufstrich
Winter
Deutschland
Käse
Silvester
Herbst
Camping

Rezept speichern  Speichern

Obatzter nach Frankenart

schmeckt super, geschmeidiger = mehr Butter o. Margarine

Durchschnittliche Bewertung: 3.88
bei 22 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 13.10.2005



Zutaten

für
250 g Camembert(s), gereift
100 g Käse (z. B. Limburger), gereift
50 g Butter oder Pflanzenmargarine
67 ½ g Käse, Reli (Dreieckskäse mit Paprika)
1 Zwiebel(n), 6-7 cm
Salz
Pfeffer
viel Paprikapulver, edelsüß
wenig Kümmel, ganz
1 kleine Zwiebel(n), 3-4 cm zum garnieren
wenig Petersilie, krause zum Garnieren
5 Radieschen, tischfertig

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Und so wird´s gemacht:
Die Zutaten eine Stunde vorher Zimmertemperatur annehmen lassen.
Den Camembert, Limburger, Reli und Butter mit der Gabel grob zerdrücken. Die große Zwiebel fein würfeln. Mit Salz, Pfeffer u. reichlich Paprikapulver würzen.
Evtl. mit etwas Kümmel alles gut vermengen. 10-60 Min. zugedeckt bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Nochmals leicht durcharbeiten und evtl. abschmecken.
Inzwischen die kleine Zwiebel in Ringe schneiden, Petersilie waschen, trocken schleudern, kleine Röschen abzupfen. Damit den Obatz´ten garnieren. Mit Salzgebäck in Igelform (nicht übermäßig!) garnieren. Radieschen beilegen.

Vor- und Zubereitungszeit ca. 25-30 Minuten

Tipps: Schnell, einfach zubereitet. Aufstrich zu Brot, Semmeln, zu Laugenbrezen und Toastbaguette zu empfehlen. Partysnack, dazu kühles Bier.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

FroNatur

Hallo, ich fand ihn sehr lecker. Habe ihn zum Oktoberfest gereicht, welches wir etwas mit Halloween kombiniert haben, deshalb die Dekoration. Foto ist hochgeladen. Den Kümmel hatte ich weggelassen. Tanti Saluti, Zuckerschnute

28.10.2018 10:56
Antworten
Mamo68

Ach ja, wegen der Haltbarkeit hab ich keine Zwiebel untergemischt, sondern nur obenauf getan. Leider essen nur mein Mann und ich, die Kids sind noch Verweigerer...Teenager......😩

13.02.2017 22:14
Antworten
Mamo68

Hi, also der ist so was von lecker....! Hab sehr reife Käse gehabt, noch ein bisschen Bier untergemischt und kräftig mit Paprika, Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Besser als der den man in den Biergärten des Steigerwaldes bekommt. Den mach ich jetzt immer so!!! Danke

13.02.2017 22:12
Antworten
Wir-kochen-heute

Ich liebe Obatzter, aber selber ausprobiert habe ich es noch nicht. Bis ich dein Rezept gefunden habe... War leicht nach zu "kochen" und mega lecker!!! Danke

22.09.2016 12:08
Antworten
Gelöschter Nutzer

Herrlich , ein unverfälschter Obatzter. Noch den besagten Schuss Bier und man kann Grenzenlos Genießen. Danke für das Rezept. LG Bianca

06.12.2015 10:06
Antworten
Hexlein08

und dazu ein frisches Bauernbrot. Das Ganze dannauf einem Bierkeller in Bamberg genossen,lecker.

22.04.2006 13:39
Antworten
madenmagen

Prima, prima sehr lecker, je nach Konsistenz etwas Bier. Nur zu empfehlen Gruss mm

10.04.2006 05:03
Antworten
trebron1

Ja, das ist die Feinabstimmung. Hoffe, der G´rupfte hat Dir gemundet. LG, Trebron1

26.12.2005 18:57
Antworten
Ruth67

Hallo Trebron Da ich auch 18 Jahre Bamberg gelebt habe, kenne ich das,, habe zu den gerupften noch ein Schuß Bier hinzugefügt...Einfach lecker LG Ruth67

26.12.2005 17:32
Antworten
trebron1

Anstatt Romadur könnt ihr eben so gut auch einen Limburger (weich gereift) verwenden. Das wurde leider im Rezept heraus genommen. Guten Party-, Brotzeit-, Kartel- oder Feierabendgenuss :-) trebron1.

14.10.2005 15:19
Antworten