Salbei - Leber mit Zwiebeln


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.64
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 13.10.2005



Zutaten

für
300 g Geflügelleber(n)
4 Zwiebel(n)
10 Blätter Salbei
4 EL Öl
2 EL Essig (Balsamessig)
4 EL Wein, weiß
Mehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Leber kalt abbrausen und gut trocken tupfen. Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Salbeiblätter abspülen und trocken tupfen. Die Leber mit Salz und Pfeffer würzen und hauchdünn mit Mehl bestäuben.
Sofort in heißem Öl von jeder Seite etwa 1,5 Minuten braten. Dann die Zwiebel in dem Bratfett bräunen und die Salbeiblätter dazugeben. Mit Balsamessig und Wein ablöschen. Leber auf die Zwiebeln legen und 5 Minuten schmoren.
Mit Kartoffelbrei anrichten.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Archeheike

Hallo, ich esse sehr gerne Hähnchenleber. Eigentlich bin ich kein Freund von Salbei, aber zur Leber hat sie perfekt gepasst. Mit dem Balsamicoessig war es super. Es war einfach lecker. LG Heike

08.11.2016 22:06
Antworten
garten-gerd

Hallo, Inge ! Ich hab´ alles genau nach Rezept zubereitet, und das Ergebnis war wirklich perfekt. Gerade zu der von mir verwendeten Putenleber paßt der Salbei meiner Meinung nach hervorragend. Ein Foto dazu ist auch bereits unterwegs. Vielen Dank für dieses einfache, aber geniale Rezept. Liebe Grüße, Gerd

09.07.2015 23:23
Antworten
iltare

@inge.hinze gerade habe ich das Gericht verspeist. Es ist oberlecker!!! Danke. Hatte nur wenig frischen Salbei, habe meinen, vom letzten Sommer getrockneten, dazu genommen. Das ging hervorragend. Zum Anbraten habe ich Rapsöl und etwas Butter genommen. Diese Mischung schmeckt mir beim Anbraten immer am Besten. Wird es bei mir öfter geben. Lg iltare

17.05.2009 16:27
Antworten
sonnenschweif

@ inge.hinze, da hat doch meine Tastatur oben das "g" geschluckt.

14.10.2005 14:10
Antworten
sonnenschweif

@JordiTin, so halte ich genauso: Mit Butter schmeckt's mir am besten. @ine.hinze, leckeres Rezept. Danke schön. Stimmt es tatsächlich, daß die Geflügelleber vor dem Braten gesalzen wird. Von Rinder- und Schweineleber weiß ich, daß die dann ziemlich hart werden kann. Grüße ***Sonnenschweif

14.10.2005 14:09
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, noch lieber mag ich das mit Butter anstelle von Öl ... Fegato burro e salvia . ... hmmmmm ... Gruß, Tin

14.10.2005 09:25
Antworten