Beilage
Dips
Haltbarmachen
Saucen
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Apfelchutney

Durchschnittliche Bewertung: 4.11
bei 17 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 12.10.2005



Zutaten

für
1 kg Äpfel, säuerlich
100 g Zwiebel(n)
1 TL Ingwerpulver
150 g Rosinen, gewaschen
1 EL Senfkörner
1 TL Salz
1 Prise(n) Cayennepfeffer
250 ml Essig (Weißweinessig)
600 g Zucker (Kandis), braun

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten Kalorien pro Portion ca. 3559 kcal
Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Scheiben schneiden. Zwiebeln fein würfeln.

Alle Zutaten in einen Kochtopf geben und unter ständigem Rühren 30 bis 40 Minuten dick einkochen lassen. In saubere, vorgewärmte Gläser füllen und noch heiß verschließen.

Apfelchutney passt zu kalten Pasteten, Wild, gekochtem Rindfleisch, gesalzenem oder gebratenem Schweinefleisch. Besonders zu empfehlen zu Ente oder Gans.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ichkochsogern

Ich hab das Rezept als Inspirationen genommen, weil ich nur einen Rest Äpfel verarbeiten wollte. Daher hab ich die Mengen nur ungefähr eingehalten. War sehr lecker, vielleicht mach ich es mal in voller Menge zum Einkochen. Danke für die Idee.

30.09.2017 10:07
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Die Äpfel mussten weg und dieses Rezept ist wunderbar gelungen. Hatten wir an Kirchweih zur Gans, alle waren begeistert, ich mag das Chutney aber auch gern zu Käse. Wird sicher noch öfter wiederholt. Besten Dank!!

29.10.2014 13:15
Antworten
Lemmie

Moin und Danke auch von mir für das lekkere Rezept. Ich habe es ein bißchen angepasst, da ich keine Rosinen mag. Die Rosinen habe ich ausgetauscht gegen gewürfelte Möhren und das Ingwerpulver gegen frischen gehackten Ingwer. Mit freundlichen Grüßen aus der Frohen und Hansestadt Hamburg Lg Lemmie

09.06.2014 07:03
Antworten
Darwin-NT

Super tolles und mega leckeres Rezept. Mit einfachen Zutaten soo was Leckers produzieren. Habe es zu Nikolaus verschenkt und wir haben das erste Gläschen zur Käseplatte genossen. Sehrl sehrl lecker und von uns 5 Äpfelchen bzw. Sternen dafür.. Danke fürs Rezept und schöne Adventszeit Gruß Darwin-NT

09.12.2013 09:16
Antworten
melaniekvn

Das Rezept ist echt toll!! Schmeckt sehr sehr lecker.

12.10.2013 14:50
Antworten
preußin

Gekocht, geschmeckt und für sehr gut befunden. Eine Gaumenfreude auch auf Frisch-Ziegenkäse. Morgen werde ich die 2. Portion kochen. Danke für das Rezept. Johanna

22.10.2012 17:33
Antworten
tkb69

Immer nur Marmelade also habe ich meiner Frau gesagt Chutney die Äpfel müssen weg.... Diese Rezept probiert und..... Da meine Frau keine Rosinen mag haben wir die einfach weggelassen und stattdessen verfeinert mit Rum ODER Calvados! :-)) Super lecker! Wir haben frischen Ingwer genommen statt Pulver dann benötigt man ca. 50gr. Einfach super lecker selbst unsere Kinder 5/8/10 Jahre schlemmen es weg wie sonst Schokopudding Tom

14.10.2012 13:39
Antworten
mapenorge

Rezept ist super.Schmeckt hervorragend.Ich werde es zum Racelette reichen und zum Fischfondue.

28.11.2011 13:51
Antworten
Tine14

Feine Zusammensetzung und bei der Apfelschwemme dieses Jahr kam das Rezept genau richtig. Statt Kandiszucker habe ich dunklen Rohrohrzucker genommen. Ein schönes Geschenk , bisher war jeder begeistert. Danke.

26.10.2011 14:13
Antworten