Gemüse
Hauptspeise
Backen
Europa
raffiniert oder preiswert
Schweiz
Überbacken

Rezept speichern  Speichern

Sauerkraut - Wähe

Schweizer Spezialität

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 10.10.2005 420 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl
125 g Butter
60 ml Milch
2 Eigelb
4 Ei(er)
Salz
1 Zwiebel(n)
1 Apfel
75 g Bacon (Frühstücksspeck)
1 EL Butterschmalz
1 Dose Sauerkraut
½ TL Kümmel
Pfeffer
125 ml Weißwein, trocken
125 ml Gemüsebrühe
200 g Schlagsahne
200 g Käse (z.B. Emmentaler), gerieben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Mehl, Butter, Milch, Eigelbe und Salz zu einem glatten Teig verkneten. 30 Minuten zugedeckt kühl stellen. Backofen auf 175 Grad vorheizen.
Zwiebel abziehen, fein würfeln. Apfel nach Belieben schälen, vierteln, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Speck würfeln.
Schmalz in einem Topf erhitzen, Speck darin auslassen. Zwiebel und Apfel zugeben, 5 Minuten mitdünsten. Sauerkraut und Kümmel zugeben, mit etwas Salz und Pfeffer würzen. So viel Wein angießen, dass die Oberfläche gerade bedeckt ist. 20 Minuten köcheln lassen, evt. Brühe nachgießen. Sauerkrautmischung in einem Sieb abtropfen lassen.
Teig ausrollen, in die gefettete Form legen und einen Rand formen. Kraut auf dem Teig verteilen. Sahne und Eier verquirlen, salzen und pfeffern, darüber gießen. Käse darauf verteilen. Wähe im Ofen bei 175 Grad 35 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

pidabbelju

Sehr gute Resteverwertung und mal was anderes! Hatte noch fertig gekochtes Sauerkraut übrig (tiefgefroren) - flugs einen Mürbteig hergestellt (mit ein bisschen zusätzlichem Dinkelvollkornmehl) und dann nach Rezept. Lecker! Dazu gab es grünen Saltat (Sahnesoße mit Zwiebeln, Essig, Öl, Salz, Pfeffer - wie von Muttern halt...). Schmeckt auch kalt hervorragend! Bilder folgen...

21.02.2012 19:31
Antworten
Zuckerbacher

Servus Irmeli, ich fand es ganz gut mit Wein und Suppe, das gibt gute Würze. Aber dein Vorschlag hört sich auch gut an - bin gespannt auf das Ergebnis und ob es dir auch so gut schmeckt, wie mir. Liebe Grüße Zuckerbacher

12.10.2005 10:46
Antworten
irmeli7

Hab 'ne Frage zu diesem Rezept: Kann sehr lecker werden, aber weshalb soviel Wein und evtl noch Brühe zum Vorkochen des Sauerkrautes und dann abgießen? Ich würde das Sauerkraut mit all den schönen Zutaten im Speckfett schmoren lassen und dann in den Tortenboden füllen und mit Sahne/ Eiergemisch bedeckt backen. So werde ich's ausprobieren, Vielen Dank, Zuckerbacher Gruß Irmeli

12.10.2005 09:23
Antworten