Gefüllte Schweineschnitzel mit Spargel auf Kerbelsoße


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 09.10.2005



Zutaten

für
4 Schweineschnitzel á 150 g
1 kg Spargel
1 Bund Kerbel
4 Scheibe/n Schinken, gekocht
4 Scheibe/n Käse (deutscher Emmentaler)
125 g Crème fraîche
125 ml Hühnerbrühe
1 EL Butter
1 Ei(er)
Salz und Pfeffer
etwas Zitronensaft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Spargel schälen und in Salzwasser unter Zugabe des Zitronensafts 10 Minuten kochen. Hühnerbrühe mit Crème fraiche verrühren, und mit dem Kerbel kalt im Mixer aufschlagen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und langsam erhitzen.
Schnitzel salzen und pfeffern, mit Schinken und Käse füllen. Das Ei aufschlagen und die Schnitzel darin wenden. In etwas Butter von jeder Seite 6 Minuten braten. Mit dem Spargel und der Kerbelsoße servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

derschonwieder

Tolles Rezept, da hat sogar unser Töchterlein (8) erstmals bei Spargel zugegriffen! Danke!

12.05.2006 14:42
Antworten
inge.hinze

Hallo Kontrabass und dariosmama, vielen Dank für eueren Beistand, ich freue mich das mein Rezept nicht nur Negativ ankommt. Liebe Grüße von der Bergstrasse

09.05.2006 13:12
Antworten
dariosmama

Hallo, also ich und mein GöGa auch verstehen die ganze Diskussion hier nicht. Entweder gefällt mir hier ein Rezeptvorschlag oder nicht, im 1. Fall koche ich es nach und beurteile, bzw. kritisiere hinterher, im 2. Fall lösche ich die Rezeptempfehlung und spare mir vorab jeglichem Kommentar. Inge hat in KEINER Silbe etwas davon geschrieben, das es sich hierbei um ein Cordon bleu handelt. (wäre dann im übrigen auch kein Schweine-, sondern ein Kalbsschnitzel). So nun zum Rezept: Es hat uns allen hervorragend geschmeckt. Und zwar genauso, wie es geschrieben war. Selbst den Spargel habe ich so gekocht, obwohl ich es bis dato auch anders gehandhabt habe. Der spritzer Zitrone gibt dem Spargel eine schönen frischen Gechmack und er bleibt so schön hell. Als Beilage gab es neue Kartoffeln. Habe auch ein Foto hochgeladen. Also, liebe Inge, nochmal Danke für dieses schöne Rezept. Es war einfach ein Genuss.

07.05.2006 19:15
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Inge, die Schnitzel im Ei zu wenden und nicht zu panieren, gefällt mir ausgesprochen gut, da ich Panade nicht so gern mag. Nur mit Ei, darauf bin in noch gar nicht gekommen. Und die Kerbelsoße wird bestimmt sehr lecker zum Spargel schmecken. Ich hatte an meine letzten Hollandaise zum Spargel auch Kerbel gegeben. Spargelabschnitte und Schalen kommen bei mir auf den Kompost und nicht ins Kochwasser. Zum ersten finde ich das eklig und zum zweiten sollte man das wegen der Pestizide gar nicht machen. Liebe Grüße Konny

04.05.2006 04:51
Antworten
inge.hinze

Hallo zusammen, ich bereite dieses Rezept wie von mir beschrieben zu. Wer von Euch eine fettaufsaugende Panade oder Butter zu warmstellen möchte, kann es doch so machen. Ebenso, wie das kochen der Spargel, in dem Sud von den Schalen und Abschnitten. Ich verstehe die Aufregung hier nicht. P:S An Willy_Watturm Wie Du deine Spargel, Äpfeln und Birnen ißt, bleibt alleine Dir überlassen aber auch wir anderen haben viel von unseren Müttern gelernt und können kochen. Glaubst Du mir das ? LG Inge (von der Bergstrasse auch ein schönes Spargelnabaugebiet)

27.04.2006 12:38
Antworten
Bigggii

Hallo zusammen .Die Sosse hört sich gut an. Dazu könnte man aber doch auch das Spargelwasser brauchen oder? Willi Wattwurm hat insofern Recht : Spargel, wird eigentlich in dem Sud von den Schalen und Abschnitten, gekocht. Wasser mit den Schalen aufsetzen, ca 20 Min. kochen lassen , Schalen rausnehmen, in ein Sieb geben. Den Spargel portionsweise bündeln, wenn möglich stehend in das Wasser,das mit Salz, etwas Zucker und einem Stückchen Butter angereichert wird, geben, ca 15 Min kochen. Er muss noch Biss haben. Warm stellen. Den Sud kann man dann prima als Spargelcremesuppe machen. (Verwenden). Die Schalen werden ausgepresst für die Suppe, die dann noch mit Eigelb und Sahne gebunden wird Zu den Schnitzeln: Ich würde sie kurz in Mehl wälzen, in Ei gebenund als Clou in Haselnuss wälzen, wenn sie gefüllt sind . LG Biggi aus D.

22.04.2006 22:14
Antworten
florentinia

@ Atterl Dein Kommentar gefällt mir..... ;-) Gruß florentinia

22.04.2006 16:32
Antworten
Atterl

Ich (und eigentlich jeder den ich kenne), kocht den Spargel auch ganz normal in Wasser. Nur soviel zum durchschnittlichen Umgang mit Spargel.

22.04.2006 15:54
Antworten
Willy_Wattwurm

Hallo Inge, ich hatte auf ein Rezept mit Spargel als Füllung gehofft, schade. Sonja hat in sofern recht, zu einem Gordon bleu fehlt die fettaufsaugende Panade, auf die ich auch verzichten kann! Ein Tipp, um aus Spargel alles raus zu holen: ich koche den geschälten Spargel im Dampfkocher, mit den Schalen und etwas Wasser und wenig Salz. Der Spargel wird mit etwas Butter warm gestellt, Das bischen Kochwasser mit Schale zur Soße gegeben, und anschließen durch einen Durchschlag gegeben. Nur soviel zum Umgang mit Spargel. LG Willy (12 km vom 1. Spargelfeld entfernt)

22.04.2006 15:06
Antworten
sonja0710

Hallo! ist das so eine Art Pariser Schnitzel ohne Brösel????? Hört sich etwas komisch an ohne Panier?

22.04.2006 11:03
Antworten